Hausnotruf – Hausnotrufsystem & Hausnotrufdienst

Willkommen auf hausnotruf-magazin.de, Ihrem Ansprechpartner für umfassende Informationen zum Thema Hausnotruf und Hausnotrufdienste. Ob für sich selbst oder Angehörige, das Hausnotruf-Magazin ist Ihre erste Anlaufstelle für unabhängige und gebührenfreie Beratung zu allen Themen rund um den Hausnotruf! Informieren Sie sich beispielsweise darüber, was genau ein Hausnotrufsystem ist und wie Hausnotrufsysteme technisch funktionieren oder für wen ein Hausnotrufsystem überhaupt sinnvoll ist. Sollten sich Ihre Fragen zum Hausnotruf geklärt haben, helfen wir Ihnen auch bei der konkreten Suche nach einem Hausnotrufanbieter und klären Sie über die möglichen Kosten von Hausnotrufsystemen auf. Wenn Sie Ihre Fragen lieber mit einem kompetenten Berater kostenlos besprechen wollen, zögern Sie nicht, unsere kostenlose Hausnotruf-Hotline anzurufen. Gern besprechen wir Ihre Fragen zum Hausnotruf auch persönlich und leiten Ihre Anfragen an einen Anbieter in Ihrer Nähe weiter. Ihr Team von hausnotruf-magazin.de




Hausnotruf: Funktion & Installation

Hausnotrufgeräte gelten inzwischen als zuverlässiges Mittel, um im Notfall von Zuhause aus schnell Hilfe zu verständigen. Insbesondere alleinlebende, ältere, pflege- oder hilfsbedürftige Menschen benötigen zu Hause die Gewissheit, im Notfall rasch Hilfe verständigen zu können. Besonders im höheren Alter steigt die Gefahr von Unfällen im Haushalt, Stürzen, Verletzungen oder akuten Gesundheitsproblemen.

Mit nur einem Knopfdruck auf einen kleinen transportablen Funksender („Funkfinger“) am Arm- oder Halsband kann ein Hilfs- oder Pflegebedürftiger per Hausnotruf sofort einen Gesprächspartner verständigen oder den Rettungsdienst alarmieren.

Funktion und Installation von Hausnotrufgeräten

Die Installation eines Hausnotrufsystems übernehmen bei einigen Anbietern Fachleute, bei anderen die Kunden selbst. DRK, Johanniter, Malteser und ASB entsenden kostenlos eigene Fachleute zur Installation des Hausnotruf-Systems in die Wohnung des Kunden, während private Anbieter diesen Service häufig nur „auf Anfrage“ gewährleisten. Einige gehen davon aus, dass der Kunde alle Geräte selbst installiert und bieten über Call-Center Unterstützung an. Dabei wird eine Hausnotruf-Basisstation, die mit Lautsprecher, Mikrofon und Notruftaste ausgestattet ist, mit dem bestehenden Telefonanschluss verbunden. Diese Station kann Signale vom Funksender des Hilfsbedürftigen im Umkreis von 30 bis 50 Metern empfangen.

Es gibt aber auch Anbieter von Hausnotrufsystemen bei der die Basisstation ohne vorhandenen Telefonanschluss funktioniert. Diese Stationen beinhalten eine sogenannte SIM-Karte und funktionieren ähnlich wie ein Mobiltelefon. Diese Variante des Hausnotrufsystems macht besonders dann Sinn, wenn der Kunde vorher auf einen Festnetztelefonanschluss verzichtet hatte, nun aber ein Hausnotrufsystem benötigt.

Den Notruf eines Hilfsbedürftigen leitet die Basisstation an eine rund um die Uhr besetzte Notrufzentrale weiter. In der Regel meldet sich nach ein bis zwei Minuten ein Mitarbeiter dieser Zentrale über die Freisprecheinrichtung der Basisstation. Auf einem Bildschirm in der Basisstation erscheinen alle relevanten Daten, wie Name, Anschrift, Krankheitsbild sowie einzunehmende Medikamente des Hilfsbedürftigen. Diese Informationen wurden vor Vertragsabschluss erfasst und werden in den meisten Fällen regelmäßig aktualisiert.

Der Mitarbeiter der Hausnotrufzentrale befragt den Kunden zunächst zu seiner echten oder vermeintlichen Notlage. Antwortet der Angesprochene nicht, alarmiert der Helfer sofort einen Rettungswagen und leitet, nach einem vorher mit dem Kunden festgelegten Notfallplan, weitere Schritte ein. Auf Wunsch werden in solchen Fällen auch der behandelnde Hausarzt, ein ambulanter Pflegedienst, Angehörige oder Betreuer des Betroffenen verständigt.

Zwölf Anbieter hat pflege.de unter die Lupe genommen: Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Die Johanniter, Die Malteser, Sicrona, Sonotel, Engelschutz, Vitakt, D.S.P. & HNR, ASD-HNR, TeleCare24, WertVision und Arbeiter Samariter Bund (ASB). (siehe auch unter Anbieterübersicht)

DRK, Johanniter, Malteser, ASD und ASB entsenden kostenlos Fachleute zur Installation des Hausnotruf-Systems in die Wohnung des Kunden, während private Anbieter diesen Service häufig nur „auf Anfrage“ sicherstellen.

Schlüsselverwahrung bei einem Hausnotruf-Anbieter

Ein weiterer möglicher Service ist die sogenannte Schlüsselverwahrung. Dabei wird der Haustürschlüssel entweder in einem Safe beim Anbieter des Hausnotrufs, in einem an der Haustür des Hilfsbedürftigen installlierten Safe oder in einem Safe z. B. des beauftragten Pflegedienstes hinterlegt. Den Safe an der Haustür des Betroffenen können Rettungskräfte im Notfall mit einem Zahlencode oder einem Funksignal aus der Hausnotrufzentrale öffnen. Einige Anbieter nennen das „Hausnotruf plus“. Vorteil: Mit dem Schlüssel können Retter und Helfer jederzeit die Wohnung des Kunden betreten, wenn er einen Notfall meldet oder längere Zeit gar nicht reagiert. Der Betroffene beugt somit teuren Reparaturmaßnahmen nach einem Notfall vor.

Einige Anbieter wie DRK, Malteser, Johanniter, WertVision, Sonotel, Engelschutz, D.S.P. & HNR und ASD-HNR bieten einen sogenannten Mobilennotruf an. Dadurch können die Kunden und deren Angehörige sicher sein, dass schnelle Hilfe auch dann zur Verfügung steht, wenn z.B. ein Waldspaziergang oder andere Unternehmungen außerhalb des Hauses unternommen werden.

Für weitere Fragen zum Thema Hausnotruf steht Ihnen gerne das qualifizierte Beratungsteam zur Verfügung. Diese sind für Sie kostenlos unter Tel. 0800 666 222 101 von 8 bis 20 Uhr erreichbar.


Hausnotruf: Anbieter & Test

Auf dem deutschen Markt für Hausnotrufsysteme gibt es eine Vielzahl von Anbietern, welche sich wiederum in private Anbieter und Wohlfahrtsorganisationen unterscheiden.

Im vergangenen Jahr testete Stiftung Warentest in einem Hausnotruf-Test die 12 relevantesten Anbieter auf elementare Kriterien eines Hausnotrufsystems.
Aus diesem Test gehen deutlich das Deutsche Rote Kreuz, der Malteser Hilfsdienst und die Johanniter-Unfall-Hilfe als einige der besten Hausnotrufanbieter hervor, wobei sich besonders der Malteser Hilfsdienst durch die gute Notrufbearbeitung hervorhob.

Malteser Hausnotruf & Kosten

Johanniter Hausnotruf & Kosten

DRK Hausnotruf & Kosten

ASB Hausnotruf & Kosten

Sonotel Hausnotruf & Kosten

Caritas Hausnotruf & Kosten

Engelschutz Hausnotruf & Kosten

Die Voraussetzungen für die Installation eines klassischen Hausnotrufs unterscheiden sich bei allen 12 Anbietern nur geringfügig. Ein normaler Telefonanschluss und eine dauerhafte Stromversorgung sind für die Basisstation erforderlich. (siehe auch: Informationen zu Hausnotrufgeräte: Technik und Funktionsweise eines Hausnotrufsystems). Die Kosten für die monatliche Basisversorgung orientieren sich in der Regel an einem Preis von 18.36 € und variieren von Anbieter zu Anbieter nur minimal. Mögliche Zusatzleistungen wie Schlüsselverwahrung oder ein Mobiler Notruf sind kostenpflichtig und unterscheiden sich regional. Informationen über mögliche Förderungen oder Zuschüsse bei bestimmten Pflegestufen finden sie in unserem Bericht zu Kosten & Förderungen eines Hausnotruf.


Hausnotruf: Kosten & Förderungen

Basisversorgung der größten Hausnotrufanbieter

Aktuell (Stand: September 2012) verlangen Wohlfahrtsverbände und private Anbieter monatlich 14,25 Euro bis ca. 25 Euro für die sogenannte Basisversorgung mit Anbindung an eine Hausnotrufzentrale, wobei fast alle Anbieter ihre Dienste bundesweit offerieren. Zwölf Anbieter hat pflege.de unter die Lupe genommen und damit die laut Stiftung Warentest wichtigsten Dienste im Blick: Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Malteser Hilfsdienst, Johanniter-Unfall-Hilfe, Sicrona, Sonotel, Engelschutz, Vitakt, D.S.P. & HNR, ASD-HNR, TeleCare24, WertVision und Arbeiter Samariter Bund (ASB).

Die einmaligen Anschlusskosten reichen von 6,80 Euro bis 78 Euro, wobei z.B. das DRK, die Johanniter und die Malteser unterschiedliche Preise aufgrund ihrer Organisation in regional zuständige und finanziell eigenverantwortliche Orts- oder Bezirksverbände verlangen.

Schlüsselverwahrung bei den Anbietern

Insgesamt rund 29 Euro bis zu 50 Euro monatlich kostet derzeit (September 2012) die Nutzung eines Hausnotrufsystems mit mehr Service-Dienstleistungen wie die Verwahrung des Haustürschlüssels des Kunden in einem Safe. In dieser erhöhten Monatsgebühr für umfangreicheren Service sind bei einigen Anbietern alle Anrufe beim Kunden kostenlos und tägliche Okay-Meldungen etc. enthalten. Andere Anbieter ermöglichen nur einen kostenlosen Anruf monatlich und berechnen alle weiteren Leistungen zusätzlich. Aus diesem Grund ist es sinnvoll einen Anbieter auszuwählen, der keine versteckten Kosten enthält. So bietet z.B. der Malteser Hausnotruf ein Komplettpaket, in dem bereits alle Kosten enthalten sind. Der große Vorteil hierbei ist, dass der Hilfsbedürftige im Notfall nicht zögert, den Notruf abzusetzen.

Notrufschaltung bei Anbietern

Zusätzlich mögliche Leistungen der Anbieter kosten ebenfalls extra: So bieten einige Dienstleister zu Gebühren von 3 Euro bis ca. 35 Euro monatlich eine Notruffunktion für das eigene Handy an. Andere verlangen dafür regional unterschiedliche Gebühren.

Miethandy vom Anbieter

Wer von seinem Hausnotruf-Anbieter ein Notrufhandy zur Miete nutzt, zahlt dafür monatlich zwischen 15 Euro und fast 50 Euro monatlich zusätzlich oder je nach seiner Heimatregion unterschiedliche Gebühren.

Rauchmelder vom Anbieter

Monatliche Preise ab 5 Euro, die Abrechnung nach Nutzungsdauer in Minuten über das Telefon-Festnetz oder mobile Telefonnetze sowie einmalige Pauschalen von 118 Euro verlangen Anbieter hierfür.

Sturzmelder und Fallsensoren vom Anbieter

Zwischen 6,80 Euro und 10,00 Euro verlangen Anbieter dafür. Malteser, Johanniter und ASB berechnen dafür regional unterschiedliche Preise.

Zuschüsse nur für die Basisversorgung

Bei anerkannter Pflegebedürftigkeit (Vorhandensein einer Pflegestufe) bezuschussen Pflegekassen die einmaligen Installationskosten mit 10,49 Euro und monatlichen Kosten für die Hausnotruf-Basisversorgung mit 18,36 Euro, wenn der Anbieter ihr Vertragspartner ist. So ist die Basis-Version, beispielsweise bei den Maltesern, für den Betroffenen kostenlos. Die Kostenerstattung für dieses „technische Pflegehilfsmittel“ müssen Pflegebedürftige bei ihrer Pflegekasse beantragen.

Wichtiger Hinweis:

Für Lösungen über Mobilfunknetze zahlen Pflegekassen in der Regel keine Zuschüsse, sondern nur für die Installation und den Betrieb der Basisversorgung über Telefon-Festnetze.

Bei anerkannter Pflegebedürftigkeit bezuschussen Pflegekassen lediglich die einmaligen Installationskosten mit 10,26 Euro und die monatlichen Kosten für die Basisversorgung über das Telefon-Festnetz, die üblicherweise 18,36 Euro betragen. Bedingung: Der gewählte Anbieter muss Vertragspartner der Pflegekasse des Nutzers sein. Die Kostenerstattung für dieses „technische Pflegehilfsmittel“ müssen Pflegebedürftige bei ihrer Pflegekasse beantragen.

Für weitere Fragen zum Thema steht Ihnen gerne das qualifizierte Beratungsteam zur Verfügung. Diese sind für Sie kostenlos unter Tel. 0800 666 222 101 von 8 bis 20 Uhr erreichbar.


Hausnotruf: Standardmäßige Leistungen

Gewisse Standardleistungen bieten alle Hausnotruf-Anbieter gleichermaßen in ihrem Basispaket. Sie liefern

– eine Hausnotruf-Basisstation, die
– mit Lautsprecher,
Mikrofon und
Notruftaste ausgestattet ist sowie einen kleinen transportablen
Funksender („Funkfinger“) am Arm- oder Halsband.

Auch die Funktionsweise ist grundsätzlich ähnlich.

Zusätzliche Leistungen eines Hausnotrufs

– Notrufschaltung bei den Hausnotruf-Anbietern

Einige Dienstleister bieten die Schaltung einer Notruffunktion auf das Notrufhandy des Nutzers oder einer anderen vorher festgelegten Person an. Ein Miethandy wird nur bei acht von zwölf von pflege.de befragten Hausnotruf-Anbietern angeboten.

– Rauchmelder der Hausnotruf-Anbieter

Auch Rauchmelder lassen sich mit dem Hausnotruf-System kombinieren, die bei Rauchentwicklung ein Alarmsignal an die Hausnotrufzentrale senden.

– Sturzmelder und Fallsensoren der Hausnotruf-Anbieter

Sturzmelder oder Fallsensoren sind ebenfalls als zusätzliche Leistung in Kombination mit dem Hausnotruf-System erhältlich.

Für weitere Fragen zum Thema Hausnotruf steht Ihnen gerne das qualifizierte Beratungsteam zur Verfügung. Diese sind für Sie kostenlos unter Tel. 0800 666 222 101 von 8 bis 20 Uhr erreichbar.


Hausnotruf: Für wen?

Hausnotruf-Systeme geben vielen Menschen die Sicherheit, von der eigenen Wohnung aus im Notfall rasch Helfer oder Rettungskräfte alarmieren zu können. Sinnvoll ist ein Hausnotruf,

  • wenn Angehörige berufstätig und tagsüber schlecht erreichbar sind,
  • wenn Angehörige in Urlaub sind oder selbst erkrankt sind,
  • wenn Angehörige und Freunde in weiter Entfernung leben,
  • wenn Nachbarn selten zu Hause sind,
  • wenn Nachbarn in Ihrem Wohnumfeld sich nicht um Sie kümmern würden oder sich wegen eigener Erkrankung oder aus Altersgründen nicht um Sie kümmern können.
  • In Zeiten, in denen Betreuungsfachkräfte oder der ambulante Dienst nicht vor Ort sind

Nicht nur in Notfällen finden Hilfs- oder Pflegebedürftige über den Hausnotruf immer einen ersten Ansprechpartner.

Single-Haushalte

Insbesondere für allein zu Hause lebende Ältere, Pflege- oder Hilfsbedürftige und auch Menschen mit Behinderung sind Hausnotruf-Systeme eine sinnvolle Möglichkeit im Notfall Helfer oder Retter zu verständigen. In Großstädten finden sich besonders viele Single-Haushalte, so sind ca. 40 der Haushalte in Hamburg oder Hannover solche Single-Haushalte (nur 1 Person pro Haushalt). Etwa jeder fünfte Bundesbürger lebte 2011 allein, berichtete das Statistische Bundesamt. Mit anderen Worten: 15,9 Millionen Singles gibt es in Deutschland.

Chronisch Kranke

Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Herzprobleme, Asthma, Allergien, Diabetes mellitus I und II, chronisch obstruktiver Bronchitis (COPD), Epilepsie, Osteoporose und anderen Erkrankungen profitieren bei unerwarteten Schwierigkeiten von der Sicherheit des Hausnotrufs.

Nach schweren Operationen

Nach Krankenhaus- und Rehabilitationsaufenthalten wissen Menschen, die Schlaganfälle, Herzinfarkte und anderen schwere Erkrankungen erlitten, den Hausnotruf in der eigenen Wohnung zu schätzen. Denn selbst wenn sie zu Hause zunächst von einem ambulanten Pflegedienst und ihrem Hausarzt intensiver als üblich versorgt und betreut werden, bleiben die Pflegekräfte und Ärzte in der Regel nicht rund um die Uhr im Haushalt des genesenden Patienten. Per Hausnotruf kann dieser dann bei Bedarf auch bei deren Abwesenheit rasch Helfer wie Angehörige, den Hausarzt oder Pflegedienst verständigen, die im Notfall auch Rettungskräfte alarmieren.

Für sturzgefährdete Menschen

Auch für sturzgefährdete, ältere Menschen sowie für Menschen mit Behinderung können Hausnotrufsysteme eine sinnvolle Lösung sein. Denn viele Hausnotruf-Anbieter stellen auf Wunsch und gegen Aufpreis auch Sturzmelder oder Fallsensoren gegen Aufpreis bereit, die mit dem Hausnotruf-System verbunden sind.

Häufig wird ein Hausnotruf vom Betroffenen nicht gewollt, da er sich oft fitter einschätzt, als er ist. Das Tragen eines Hausnotruf-Senders gibt den Angehörigen jedoch ein beruhigendes Gefühl, sodass viele Familien und auch der Betroffene selbst im Nachhinein sehr positiv gestimmt sind.

Für weitere Fragen zum Thema Hausnotruf steht Ihnen gerne unser qualifiziertes Beratungsteam zur Verfügung. Diese sind für Sie kostenlos unter Tel. 0800 666 222 101 von 8 bis 20 Uhr erreichbar.


Die Anbieter im Detail

In den folgenden Absätzen werden die Anbieter von Hausnotrufgeräten und Ihre Leistungen beschrieben.


Johanniter Hausnotruf

Eine Vielzahl von Kunden setzen auf das Hausnotrufsystem der Johanniter. Diese stehen für soziales Engagement und gelten als Wohlfahrtsorganisationen. Die Stiftung Warentest bewertete den Service und die Leistungen der Johanniter mit der Note 2,5.

Leistungspakete

Basispaket

  • Bereitstellung des Standardgeräts
  • Programmierung, Einweisung und Anschluss durch Johanniter
  • vorab werden einige Informationen aufgenommen ( Bezugsperson im Notfall, Hausarzt )

Mögliche Zusatzleistungen

  • Haustürschlüsselverwaltung ( für den Fall, dass die Tür nicht selbst geöffnet werden kann- kostenpflichtig )
  • Pflegedienst
  • Menüservice
  • Tägliche Meldung über grünen OK-Knopf ( ansonsten Alarmierung des Rettungswagens

Mobilnotruf

  • Mobiltelefon von den Johannitern auf Mietbasis
  • Ortungsfunktion ( Zusatzleistung ), Satellitensystem berechnet Position in Deutschland – nächstliegende Johanniter- Notrufzentrale wird benachrichtigt

Kosten

Der monatliche Basispreis für den Johanniter Hausnotruf beläuft sich zwischen 18.36 € und 25.00€. Die Schlüsselverwahrung kostet im Monat zwischen 15 – 25 €. Mögliche Zusatzleistungen wie ein Ortungssystem im Handy oder ein Fall-und Sturzsensor sind kostenpflichtig und variieren zudem noch regional.

>> Hausnotruf der Johanniter kostenlos & unverbindlich anfragen? <<

Quelle: http://www.johanniter.de/dienstleistungen/hausnotruf/


Malteser Hausnotruf

Die Malteser sind ein Wohlfahrtsverband und zählen zu den nicht-gewinnorientierten Organisationen. Sie gehören mit ihrem Hausnotrufsystem mit fast 73.000 Kunden zu den größten Anbietern in Deutschland und zeichnen sich durch die dauerhafte Verfügbarkeit aus. Die Stiftung Warentest bewertete die Leistungen des Malteser Hausnotrufs mit der Note 2,4, womit dieser deutlich zu den drei am Besten bewerteten gehört. Besonders zeichnete sich der Malteser Hausnotruf in der Notrufbearbeitung und in dem Informationsverhalten der Hausnotrufzentrale aus.

Die Leistungspakete:

Paket: Grundsicherheit (Basis)

  • Hilfe auf Knopfdruck: Sprechverbindung rund um die Uhr 365 Tage im Jahr mit der Malteser Hausnotrufzentrale
  • Bereitstellung Notrufgerät inkl. Geräte-Installation, Service, technische Wartung und Batteriewechsel
  • Persönliche Einweisung in die Handhabung des Hausnotrufgeräts
  • Erfassung von wichtigen Kundendaten wie Kontaktpersonen und Vorerkrankungen

Paket: Komplettsicherheit (Standard)

  • wie Basis-Plus-Paket, zusätzlich Schlüsselhinterlegung und Nutzung des 24-stündigen maltesereigenen Bereitschaftsdienstes ( nur im Bereich teilnehmender Dienststellen verfügbar )

Mögliche Zusatzleistungen:

Funk-Rauchmelder

  • optischer Funk-Rauchmelder für Brandfrüherkennung
  • reagiert auf sichtbaren Rauch
  • warnt seine Umgebung akustisch durch einen starken, durchdringenden Ton
  • meldet die Gefahr drahtlos über Funk an das Hausnotrufgerät, das den Alarm in der Notrufzentrale auslöst.

Zusatzgeräte

Epilepsie-Matte:
Epilepsie-Sensor zur Meldung von epileptischen Anfällen im Bett

Funk-Bewegungsmelder:
Bewegungsmelder der auf Wärmestrahlungen in Verbindung mit Bewegungen reagiert und die Aktivität der Person bestätigt.

Funk-Sensormatte:
Bei Betreten der Matte wird ein elektronischer Kontakt geschlossen, der die Aktivität der Person bestätigt.

Funkbelegungssensor:
Der Funk-Belegungssensor löst einen Notruf aus, wenn eine Person nicht wie gewohnt ins Bett geht und wieder aufsteht.

Fall-Detektor:
Der Fall Detektor dient zur automatischen Auslösung von Notrufen bei Stürzen oder ähnlichen Unfällen.

Zugtaster:
Zugtaster zur Auslösung eines Notrufs durch Zuge Bestätigung z.B. im Bad

Großflächen-Funk-Pneumatiktaster:
Drahtloser Ruftaster, der nur eine sehr geringe Bestätigungskraft benötigt, um einen Notruf auszulösen.

Mobiler Hausnotruf / Mobilnotruf

Malteser Mobil-Notruf Basis

  • Person erhält von den Maltesern mietweise ein mobiles Notrufgerät und wieder persönlich in die Handhabung eingewiesen
  • 24-Studen-Telefonzentrale: Entgegennahme von Alarmrufen und Einleitung von Hilfsmaßnahmen-deutschlandweit
  • Regelmäßige Wartung des Gerätes und umgehende Behebung von Störungen und Problemen
  • Kontaktdaten von Angehörigen, Nachbarn oder Freunden werden hinterlegt, um die benannten Personen im Falle eines Notfalls informieren zu können
  • keine Vertragsmindestlaufzeit

Malteser Mobil-Notruf Standard

  • Basisleistung wie Malteser Mobil-Notruf Basis
  • Schlüsselhinterlegung in der Malteser Dienststelle in der Nähe des Kunden
  • Wenn von zuhause ein Alarm Ausgelöst wird (mittels Sprechkontakt oder GPS-Ermittlung kann bestätigt werden, dass sich der Kunde zum Zeitpunkt der Alarmauslösung zuhause befindet), fährt der Malteser Bereitschaftsdienst umgehend zu Hilfe suchenden Person nach Hause.

Das Mobilgerät kann mit einer bereits vorhandenen Mobilfunkkarte eines beliebigen Anbieters betrieben werden. In Verbindung mit dem Model „ Mobil-Alarm“ kann bei Bedarf auch eine Mobilfunkkarte auf Mietbasis zur Verfügung gestellt werden.

Kosten

Der Kostenumfang für das Basispaket beträgt monatlich 18.36 € zzgl. der einmaligen Anschlusskosten, die zwischen 10-50 € liegen.
Bei dem Standard-Paket des Malteser Hausnotrufsystems, welches zusätzliche Leistungen beinhaltet, wie Schlüsselverwahrung oder ein 24-stündigen Bereitschaftsdienst, belaufen sich die Kosten auf ca. 30 €.

>> Hausnotruf der Malteser kostenlos & unverbindlich anfragen? <<

Quelle:
http://www.malteser-hausnotruf.de & http://www.malteser-mobil-notruf.de


Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Hausnotruf

Das Deutsche Rote Kreuz ist eine Wohlfahrtsorganisation und gehört zu den größeren Anbietern von Hausnotrufsystemen in Deutschland. Die Stiftung Warentest bewertete die Leistungen des DRK mit der Note 2,3.

Leistungspakete

Standard Hausnotrufpaket

  • Bereitstellung und Installation des Gerätes
  • Einweisung in das Gerät
  • 1 Handsender, 1 Basisgerät
  • Aufschaltung auf die Hausnotrufzentrale
  • Bearbeitung aller einlaufenden Alarme und Verständigung von Bezugspersonen, Hausärzten, Pflegediensten, Rettungsdiensten etc. per Telefon
  • Austausch von defekten Komponenten innerhalb von 12 Stunden

Erweitertes Hausnotrufpaket

  • Alle Leistungen des Standard Hausnotrufpakets
  • Der DRK-eigene Fahrdienst besucht im Notfall sofort die betroffene Person, öffnet die Wohnungstür mit einem beim DRK hinterlegten Wohnungsschlüssel und leistet entweder selbst entsprechende Hilfen, z.B. beim Aufstehen nach einem Sturz, oder lässt den Hausarzt, den Rettungsdienst oder den Pflegedienst herein.
  • Die Einsätze des Fahrdienstes werden nicht extra berechnet, sondern sind in einer monatlichen Pauschale enthalten

Mögliche Zusatzleistungen:

Funk-Rauchmelder

  • optischer Funk-Rauchmelder für Brandfrüherkennung
  • reagiert auf sichtbaren Rauch
  • warnt seine Umgebung akustisch durch starken, durchdringenden Ton
  • meldet die Gefahr drahtlos über Funk an das Hausnotrufgerät, das den Alarm in der Notrufzentrale auslöst

Funkbewegungsmelder

  • Funkbewegungsmelder setzt die Sicherheitsuhr des Hausnotrufgerätes nach Bewegung zurück, wenn Bewegungsmelder keine Bewegungen wahrnimmt wird bei Bedarf sofortige Hilfe geschickt.

Funk-Kontaktmelder

  • Der Funk-Kontaktmelder dient zur Anschaltung von externen Kontakten .z.B. an der Fußmatte oder dem Türschloss- und überträgt je nach Einstellung Meldungen oder Alarme an das Hausnotrufgerät. Von hier aus werden diese automatisch an die Notrufzentrale übermittelt. So wird neben der betroffenen Person auch die Wohnung oder das Haus gegen unliebsame Überraschungen gesichert.

Mobiler Hausnotruf

Basisleistung

  • GPS-Handy vom DRK, oder eigenes Handy nach Aufschaltung des vertrauten Handys auf die Servicezentrale des DRK
  • Satelliten-Ortung und professionelles 24-Stunden-Notfallmanagement der DRK Notrufzentrale
  • Bearbeitung aller einlaufenden Alarme und Verständigung von Bezugspersonen, Hausärzten, Pflegediensten, Rettungsdiensten etc. per Telefon

Kosten

Der monatliche Basispreis für den DRK-Hausnotruf beträgt 18.36€. Die einmaligen Anschlusskosten können bis zu 78,- € betragen. Die Kosten für mögliche Zusatzleistungen belaufe sich auf 20-27€ und variieren zudem regional.

Quellen:
http://www.drk-mobilruf.info/ und http://www.drk-hausnotruf.net


Arbeiter Samariter Bund (ASB) Hausnotruf

Der Arbeiter Samariter Bund ist eine Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation.

Leistungspakete:

Grundpaket

  • Persönliche Beratung zu Hause über Anschlussvoraussetzungen, Funktion, Technik und Bedienung
  • Das Hausnotrufgerät des ASB München kann über einen einfachen Stromanschluss betrieben werden. Ein Festnetzanschluss ist also nicht nötig.
  • Kostenfreie Gerätewartung sowie Erneuerung von Handsenderhalterungen/-bändern
  • Kostenfreier Gerätetausch bei technischer Notwendigkeit binnen 24 Stunden
  • Hilfestellung z.B. beim Wechseln von Sicherungen bei Stromausfall oder Störungen im Telefonnetz
  • Auf Wunsch mit Sturzsensor: Innerhalb von 20 Sekunden löst der Sturzsensor nach einem Unfall automatisch einen Notruf aus und sorgt für die sichere Hilfe durch die Hausnotrufzentrale des ASB München. Dadurch steigert der Sensor die Zuverlässigkeit des Hausnotrufgeräts!

Mögliche Zusatzleistungen:

Schlüsselpaket

  • Schlüsselhinterlegung in der Notrufzentrale
  • Türöffnung bei Schlüsselverlust
  • Kontrollbesuche bei Urlaub oder Krankenhausaufenthalt
  • Hilfestellung bei der Organisation der Haustürversorgung während eines Krankenhausaufenthalts

Geräteanschluss

  • Sofortiger Geräteanschluss an einem einfachen Stromanschluss.

Pflegenotdienst

  • Durchführung plötzlich notwendiger pflegebedingter Notfalleinsätze durch eine Pflegefachkraft. Einsätze werden nach den jeweiligen gültigen Kostensätzen ambulanter Pflege abgerechnet.

Kosten

Die Kosten für die Grundversorgung mit dem Hausnotrufgerät betragen monatlich 18,36 Euro.

  • Keine Extrakosten für eventuelle Einsätze oder Fehleinsätze.
  • Die Tagestaste ist auf Wunsch in der Grundversorgung enthalten.
  • Die Kosten für die Grundversorgung mit zusätzlicher Schlüsselverwahrung betragen monatlich 34,00 Euro.
  • Es fällt eine einmalige Anschlussgebühr von 10,49 Euro an.
  • Der integrierte Sturzsensor kostet zusätzlich 7,70 Euro monatlich.
  • Die Pflegekasse übernimmt ab Antrag und Genehmigung der Pflegestufe I die Grundversorgung von monatlich 18,36 Euro.

Sonotel Hausnotruf

Einen klassischen Hausnotruf und mehrere mobile Hausnotruf-Lösungen bietet auch Sonotel, die 1990 in Hamburg gegründete gemeinnützige Gesellschaft für Hausnotruf und Soziale Kommunikation an. Das Unternehmen ist seit 2007 in die Stiftung Pflegebrücke eingebunden, um noch mehr Leistungen rund um die Kommunikation zwischen Hilfs- und Pflegebedürftigen und den zuständigen Dienstleistern anbieten zu können. Sonotel gehört auch der Initiative Hausnotruf an. Sonotel wurde, gemeinsam mit vielen anderen Anbietern von, von der Stiftung Warentest 2011 getestet und hat mit der Note 2,7 abgeschlossen.

Leistungspakete:

Grundpaket

  • Basisstation mit Akku-Funktion und Funksender als Arm- oder Halsband
  • selbstständig Installation: setzt einen TAE-Telefonanschluss (Standard) voraus sowie eine Steckdose
  • Der Service der täglich zu betätigenden „Alles in Ordnung“-Taste ist inklusive
  • regelmäßige überprüfen der Basisstation und des Funksenders per Funkstrecke (durch das Unternehmen)
  • kostenlose Installation eines Schlüsselsafes an der Wohnungstür (per Funk oder Zahlencode zu öffnen)

Kosten

  • kostenfrei für Pflegebedürftige (Krankenkasse deckt alle Kosten)
  • sonst monatlich 17,90 Euro sowie eine einmalige Servicegebühr von 10,49 Euro

Zusatzleistungen:

Mobiler Hausnotruf – Möglichkeiten:

  • Einrichtung einerNotfalltaste im eigenen Handy
  • 3 Euro monatlich, 15 Euro einmalige Einrichtungsgebühr und hat Mindestlaufzeit von 12 Monaten.
  • Drei-Tasten-Handy als mobiler Hausnotruf
  • 17,90 Euro monatlich, 25 Euro einmalige Anschlussgebühr, Handy mit SIM-Karte = 99 Euro Kaution inkl. 30 Freiminuten und ist monatlich kündbar
  • GPS-Handy zur metergenaue Ortung, mit sofortiger Alarmierung, wenn nicht geantwortet wird
  • 35 Euro monatlich und 45 Euro einmalige Aufschaltgebühr, Kaution für das ortungsfähiges GPS/GSM-Handy beträgt 299 Euro und der Mobilfunkvertrag des Nutzers geht auf die eigene Rechnung, ist aber monatlich kündbar.

Caritas Hausnotruf

Die Caritas-Organisationen bieten vielerorts im Bundesgebiet den Hausnotruf an, insbesondere im Westen und im Süden der Bundesrepublik sind sie großflächig vertreten. Der Umfang der Leistungen und die Preise differieren jedoch je nach zuständigem Caritasverband.

Die Leistungspakete:

Basis-Paket

  • Basisstation und Funkfinger als Arm- oder Halsband
  • die Installation an ihr Telefonnetz ist inklusive
  • Einweisung in die Bedienung
  • Aufnahme der persönlichen Daten (z.B. Medikamente oder Kontaktpersonen)
  • der tägliche Kontrollanruf ist ebenfalls enthalten
  • teilweise auch ständige Wartung, Modernisierung und Akku- und Batterieaustausch inklusive

Mögliche Zusatzleistungen:

Die Schlüsselhinterlegung:

  • Wohnungs- und Haustürschlüssel wir beim Anbieter hinterlegt
  • Eine Rauch-, Feuer- und Bewegungsmeldeanlage mit akustischem Alarm kann angeschlossen werden (zusätzliche Kosten)

Kosten:

Die Kosten für die Einrichtung der Basisstation beginnen bei 10,23 Euro und sind einmalig zu entrichten. Das Basispaket des Caritas-Hausnotruf-Systems kostet monatlich mindestens 18,36 Euro und ist regional unterschiedlich. Die Schlüsselhinterlegung kostet monatlich mindestens 21,28 Euro. Gegen Aufpreis können auch mehrere Personen über den Notfall informiert werden. Ein Notfallservice, sodass der Notrufservice sofort mit dem Schlüssel zur Hilfe kommt, kostet dem entsprechend mehr. Die Preise sind Ortsabhängig und werden von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Daher sind diese Angaben lediglich Richtwerte (Stand Oktober 2013).


Engelschutz Hausnotruf

Der Engelschutz e.V. ist ein Verein, der die Förderung von Altenhilfe und die Nutbarmachung neuer Technologien für Senioren, Kranke und Behinderte als Ziel hat. Der Verein bietet Beratungen, Lern- und Trainingsangebote an, die den Menschen Technologien beibringen sollen, um diese für sie nutzbar zu machen. Eines der wichtigsten Felder ist der Hausnotruf. Die Stiftung Warentest bewertete die Leistungen des Engelschutz e.V. Hausnotrufs mit der Note 3,0 und gehört damit zu den 6 besten Anbietern eines Hausnotrufgeräts in Deutschland. Mit einer Verfügbarkeit in mehr als 92{5ad9cabda80aee6422e034a28e183356729b1ceee0f41aa39b2b6839bd8087e2} des Bundesgebietes, gehört der Engelschutz e.V. auch zu einem der flächendeckendsten Anbieter. Der gemeinnützige Verein für seine kompetenten und zuverlässigen Leistungen bekannt. Der Engelschutz e.V. ist der günstigste Anbieter in ganz Deutschland.

Die Leistungspakete:

Basis-Paket A

  • Basisstation zur Selbstinstallation mit Notruf an bis zu fünf selbst gewählte Empfänger
  • Enthält den Funkfinger, der als Armband oder Halsband in bis zu 50 Metern Entfernung den Notruf auf Knopfdruck auslöst (Zusatzkosten für Selbstzahler)
  • Erfassung von wichtigen Kundendaten wie Kontaktpersonen und Vorerkrankungen

Basis-Paket B

  • Die Schlüsselverwahrung in einem Schlüsselsafe
  • erleichtert den Rettungskräften den Zugang zur Wohnung und verschafft wertvolle Zeit im Notfall
  • schützt die Habseligkeiten nach dem Rettungseinsatz, da die Türen verschließbar bleiben

Basis –Erweiterung C

  • Der Anschluss an eine Notrufzentrale, die 24 Stunden täglich besetzt ist
  • Verleiht mehr Flexibilität und es kann auch auf Notfälle im Alltag reagiert werden

Mögliche Zusatzleistungen:

Festnetz-Ersatz-Anschluss D

  • als Ersatz für einen Telefonanschluss über das Mobilfunknetzt
  • schafft Unabhängigkeit von einem festen Standort

Sturzprävention Zusatz-Paket N

  • eine automatische Nachtlicht-Funktion lässt die Dunkelheit verschwinden
  • zusätzliche Beratung zur Sturzprävention
  • Abhängig von der Anzahl der Räume

Der Mobile Hausnotruf

Das Miethandy Euronotruf L 4 ohne GPS-Ortung

  • klappbares Handy
  • das Aufklappen nimmt Anrufe an
  • Schnellwahltaste, die einen beliebigen (vorher eingestellten) Kontakt automatisch wählt
  • eine laute Freisprechfunktion ist integriert
  • eingebaute Taschenlampe

Notrufhandys mit GPS-Ortung

  • Notruf wird auf Knopfdruck abgesetzt
  • Person alarmiert Hilfe auch ohne ein Wort
  • Ortungscenter weiß nach Eingang des Notrufs sofort den aktuellen Standort der Person dank GPS
  • Verbindung an 110, ADAC Pannendienst oder 112 Notruf per Knopfdruck möglich
  • Hinterlegung eines persönlichen Notfallplans (einschl. Medikamente, Erkrankungen etc.) und Alarmierung privater Helfer

Kosten

Die Kosten der einzelnen Angebote unterscheiden sich sehr voneinander. Es spielt natürlich auch eine große Rolle, ob der Vertagspartner eine Pflegestufe hat oder nicht. Bei einer Pflegestufe werden große Teile des Angebots von den Krankenkassen übernommen.
Für das Basis-Paket A werden mindestens 6,75 Euro zzgl. einer einmaligen Einrichtungsgebühr in Höhe von 49,95 Euro fällig. Für das Notschlüssel-Paket B werden monatlich mindestens 7,75 Euro zzgl. der einmaligen Gebühr von 29,95 Euro.
Der Anschluss an die Hausnotrufzentrale Paket C kostet monatlich mindestens 12,25 Euro zzgl. der einmaligen Einrichtungsgebühr von 24,95Euro. Hingegen kostet der Festnetzersatz Paket D mindestens 9,75 Euro zzgl. der einmaligen Einrichtungsgebühr von 49,95 Euro.
Die Sturzprävention Paket N kostet pro Raum 1 Euro im Monat zzgl. 9,95 Euro als einmalige Einrichtungsgebühr.
Der Pflegekassenzuschuss, dank der Pflegestufe, lässt viele Preise um ein paar Euro sinken. Die Pakete A und C bekommt man mit Pflegestufe sogar von den Kassen komplett erstattet. Lediglich eine Kaution von 50,00 Euro muss hinterlegt werden.

>> Einen Hausnotruf unverbindlich anfragen? <<

Quelle und weitere Preise:


Geocare Hausnotruf

Die Libify Technologies GmbH entwickelt und vertreibt hochwertige Notruf- und Ortungssysteme. Bei der Entwicklung der Systeme erarbeitet Libify gemeinsam mit professionellen Institutionen und Endanwendern Produktlösungen die basierend auf den Bedürfnissen und Wünschen der Zielgruppe entworfen werden. Somit realisiert Libify mit dem Produkt GEOCARE® ein zuverlässiges und innovatives Produkt, das punktgenau an die Anforderungen der Anwender angepasst werden kann. Da es sich um ein hybrides Notrufsystem handelt, dient GEOCARE® nicht lediglich im Haus als Hausnotruf, sondern erfüllt überall seine SOS- und Ortungsfunktion.

Im Vordergrund steht dabei immer das Ziel, Menschen im täglichen Leben zu unterstützen, Vorgänge zu erleichtern und für mehr Sicherheit zu sorgen. Mit seiner aktiven Ladeschale konnte sich GEOCARE® für den Innovationspreis 2014 qualifizieren. Des Weiteren wird die Libify Technologies GmbH durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Erleben Sie mit GEOCARE® das gute Gefühl von uneingeschränkter Freiheit bei größtmöglicher Sicherheit.

Die Leistungspakete

GEOCARE® Grundpaket

Bei diesem Paket erwerben Sie GEOCARE® durch einmalige Zahlung des Gesamtpreises. Hinzu kommen maximal die Kosten die durch Auslösen eines Notrufes entstehen.

GEOCARE®-Lieferumfang:
GEOCARE® Ortungssystem, Gürtelhalterung, aktive Ladeschale, Netzstecker, PC-Software (Windows), Kurzanleitung und Notfallplan

Service Paket S

Bei diesem Paket können Sie GEOCARE® bei Zahlung einer monatlichen Servicegebühr nutzen. Sie haben die Möglichkeit in Ihrem GEOCARE® 5 Kontakte Ihrer Wahl für Notfälle zu hinterlegen. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit gehört das Gerät automatisch Ihnen.

GEOCARE®-Lieferumfang:
GEOCARE® Ortungssystem, Gürtelhalterung, Ladeschale, Netzstecker, PC-Software (Windows), Kurzanleitung und Notfallplan

Vertragslaufzeit 24 Monate, inkl. Mobilfunkabo und Gesprächskosten für Notrufe (beinhaltet eine SIM Karte im Netz von T-Mobile für alle vom GEOCARE® Ortungssystem übermittelten Notrufe im Inland)

Service Paket M

Mit diesem Paket haben Sie die Möglichkeit zusätzlich zu vier privaten Notfallkontakten eine Notrufzentrale zu schalten, welche 24 Stunden und 7 Tage die Woche besetzt ist. Des Weiteren können Sie GEOCARE® bis zu sieben Tage pro Monat kostenfrei im EU-Ausland nutzen.

GEOCARE®-Lieferumfang:
GEOCARE® Ortungssystem, Gürtelhalterung, Ladeschale, Netzstecker, PC-Software (Windows), Kurzanleitung und Notfallplan

Leistung:
Rund-um-Schutz Notrufzentrale 24 Stunden/ 7 Tage die Woche, Roaming Gebühren innerhalb der EU (7 Tage pro Monat)

Vertragslaufzeit 24 Monate, inkl. Mobilfunkabo und Gesprächskosten für Notrufe (beinhaltet eine SIM Karte im Netz von T-Mobile für alle vom GEOCARE® Ortungssystem übermittelten Notrufe im Inland)

Service Paket L

Neben der Schaltung einer Notrufzentrale bietet Ihnen Paket L zusätzlich einen persönlichen Concierge Service, welcher, wie die Notrufzentrale, 24 Stunden pro Tag, 7 Tage die Woche zu für Sie zur Verfügung steht. Des Weiteren können Sie GEOCARE® bis zu 14 Tage pro Monat kostenfrei im EU-Ausland nutzen.

GEOCARE®-Lieferumfang:
GEOCARE® Ortungssystem, Gürtelhalterung, Ladeschale, Netzstecker, PC-Software (Windows), Kurzanleitung und Notfallplan

Leistung:
Rund-um-Schutz Notrufzentrale 24 Stunden/ 7 Tage die Woche, Roaming Gebühren innerhalb der EU (7 Tage pro Monat)

Vertragslaufzeit 24 Monate, inkl. Mobilfunkabo und Gesprächskosten für Notrufe (beinhaltet eine SIM Karte im Netz von T-Mobile für alle vom GEOCARE® Ortungssystem übermittelten Notrufe im Inland)

Mögliche Zusatzleistungen

  • Zu jedem Paket kann zusätzlich ein „Funkfinger“ (Handauslöser) mitbestellt werden
  • Statt dem Gerät mit einfacher Ladeschale, ohne Lautsprechfunktion kann GEOCARE® zusätzlich mit aktiver Ladeschale erworben werden, um diese Funktion zu ergänzen. Ansonsten gestaltet sich Paketzusammenstellung wie bei den oben genannten Paketen
  • Übernahme der Software-Installation und Programmierung Ihrer 5 Kontaktpersonen, die Sie im Notfall erreichen möchten

Kosten (brutto)

GEOCARE® Grundpaket:

– Einmalig 450,- €

– Kosten pro Notruf abhängig von Tarif

Servicepaket S:

– Einmalig 49,- € inkl. MwSt.

– Monatliche Servicegebühr von 24,90 € inkl. MwSt.

Servicepaket M:

– Einmalig 49,- € inkl. MwSt.

– Monatliche Servicegebühr von 34,90 € inkl. MwSt.

Servicepaket L:

– Einmalig 49,- € inkl. MwSt.

– Monatliche Servicegebühr von 44,90 € inkl. MwSt.

Zubehör:

Funkfinger 99,- €


Glossar

In unserem Hausnotruf-Glossar finden Sie Erläuterungen zu den wichtigsten Begrifflichkeiten zum Thema.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

L

M

N

P

R

S

T

V

W


AAL – Ambient Assisted Living

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Möglichkeiten die Entwicklungen des Ambient Assisted Living bieten und wie diese Technologien, gerade in Verbindung mit einem Hausnotruf, die Sicherheit und den Komfort im Alltag von Senioren positiv beeinflussen können.

Was ist AAL?

AAL Ambient Assisted Living bezeichnet verschiedene Technologien und Dienstleistungen, die hauptsächlich das alleinige Wohnen im Alter und bei Krankheit ermöglichen und erleichtern sollen. Dabei wird vor allem auf eine Steigerung der Lebensqualität und der Sicherheit Wert gelegt. Durch den demographischen Wandel und die allgemein steigenden Ansprüche an die Lebensqualität, wächst diese Branche stark und damit auch die Anzahl der angebotenen Technologien. In diesem Artikel stellen wir Ihnen viele verbreitete Technologien vor, die gerade in Verbindung mit einem Hausnotruf genutzt werden können.

Welche Funktionen bietet das Ambient Assisted Living?

Die Technologien, die für die Erleichterung des Alltags von Senioren und Personen mit Vorerkrankungen eingesetzt werden können, sind vielseitig. Bereits die ästhetisch ansprechende Gestaltung von Bedienelementen und Pflegehilfsmitteln gilt als Ambient Assisted Living. Schon simple Verbindungen bereits vorhandener Systeme mit dem Hausnotruf können die Sicherheit drastisch erhöhen. So bietet die Koppelung an Rauchmelder eine höhere Sicherheit, welche in Kombination mit einer Herdplattenüberwachung, gerade bei Demenzkranken, sinnvoll ist. Auch die Verbindung des Hausnotrufs mit Druck- und Temperatursensoren kann sinnvoll sein, falls die ältere Person das Schließen des Fensters längere Zeit vergisst. Zudem kann der Hausnotruf auch an Wassermelder, Gasmelder oder Einbruchsensoren gekoppelt werden. Registrieren die Sensoren oder Melder dann eine Unregelmäßigkeit, ertönt nicht nur ein Signal, sondern diese senden einen zusätzlichen Alarm an die Zentrale des Hausnotrufanbieters. Dieser nimmt dann mit dem Senioren Kontakt auf und bringt in Erfahrung, was für eine Notlage eingetreten ist und kann entsprechend Hilfe entsenden.

Aber auch ausgefallenere, intelligente Systeme können beim Ambient Assisted Living AAL mit dem Hausnotruf kombiniert werden. Spezielle Fallsensoren können in der Wohnung des Senioren installiert werden und registrieren Stürze. Auch in diesem Fall würde dann ein entsprechender Alarm an den Hausnotrufanbieter gesendet werden. Eine solche Technologie findet gerade bei Personen mit Krankheitsbildern die plötzlich auftretende Symptome aufweisen eine sinnvolle Anwendung. Beispielsweise für Senioren mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, für Epileptiker oder für Personen die bereits einen Schlaganfall erlitten haben, ist diese Option empfehlenswert. Epileptiker können außerdem Matten nutzen, die Anfälle auch während des Schlafens registrieren und in diesem Fall sofort einen Alarm beim Hausnotrufanbieter anzeigen. Auch für das Krankheitsbild Demenz gibt es Ambient Assisted Living Technologien, die die Sicherheit der betroffenen Person steigern. Kontaktmatten vor der Haustür können ein ungewöhnliches Verlassen der Wohnung melden und eine Ortung über das Notrufarmband kann das Auffinden einer entlaufenen, dementiell erkrankten Person stark erleichtern und so die Selbstgefährdung reduzieren.


Alamierungswege

>Die Hausnotrufsysteme unterscheiden sich in den verschiedenen Alarmierungswegen. Bei dem üblichen Verfahren wird der Anbieter per Knopfdruck alarmiert. Damit wird signalisiert, dass sich der Patient in einer Not-Situation befindet. Ein weiteres System ist mit einem Bewegungsmelder, einem Falldetektor oder einem Rauchmelder ausgestattet. Die Tagesabfrage basiert auf einer täglichen Bestätigung des Patienten, um zu signalisieren, dass der Zustand in Ordnung ist.


Analoge Anschlüsse Definition

Es handelt sich um einen Analoganschluss, wenn Telefone, Modems oder auch Faxgeräte, welche man als analoge Endgeräte bezeichnet, ihren Netzanschluss in nur einer Anschlussstelle haben und dort die z.B. durch Sprache erzeugten Sinuswellen in das Gesamtnetz abgegeben bzw. umgewandelt werden.


ASB Hausnotruf

Der Arbeiter Samariter Bund ist eine Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation.

Leistungspakete:

Grundpaket

  • Persönliche Beratung zu Hause über Anschlussvoraussetzungen, Funktion, Technik und Bedienung
  • Das Hausnotrufgerät des ASB München kann über einen einfachen Stromanschluss betrieben werden. Ein Festnetzanschluss ist also nicht nötig.
  • Kostenfreie Gerätewartung sowie Erneuerung von Handsenderhalterungen/-bändern
  • Kostenfreier Gerätetausch bei technischer Notwendigkeit binnen 24 Stunden
  • Hilfestellung z.B. beim Wechseln von Sicherungen bei Stromausfall oder Störungen im Telefonnetz
  • Auf Wunsch mit Sturzsensor: Innerhalb von 20 Sekunden löst der Sturzsensor nach einem Unfall automatisch einen Notruf aus und sorgt für die sichere Hilfe durch die Hausnotrufzentrale des ASB München. Dadurch steigert der Sensor die Zuverlässigkeit des Hausnotrufgeräts!

Mögliche Zusatzleistungen:

Schlüsselpaket

  • Schlüsselhinterlegung in der Notrufzentrale
  • Türöffnung bei Schlüsselverlust
  • Kontrollbesuche bei Urlaub oder Krankenhausaufenthalt
  • Hilfestellung bei der Organisation der Haustürversorgung während eines Krankenhausaufenthalts

Geräteanschluss

  • Sofortiger Geräteanschluss an einem einfachen Stromanschluss.

Pflegenotdienst

  • Durchführung plötzlich notwendiger pflegebedingter Notfalleinsätze durch eine Pflegefachkraft. Einsätze werden nach den jeweiligen gültigen Kostensätzen ambulanter Pflege abgerechnet.

Kosten

Die Kosten für die Grundversorgung mit dem Hausnotrufgerät betragen monatlich 18,36 Euro.

  • Keine Extrakosten für eventuelle Einsätze oder Fehleinsätze.
  • Die Tagestaste ist auf Wunsch in der Grundversorgung enthalten.
  • Die Kosten für die Grundversorgung mit zusätzlicher Schlüsselverwahrung betragen monatlich 34,00 Euro.
  • Es fällt eine einmalige Anschlussgebühr von 10,49 Euro an.
  • Der integrierte Sturzsensor kostet zusätzlich 7,70 Euro monatlich.
  • Die Pflegekasse übernimmt ab Antrag und Genehmigung der Pflegestufe I die Grundversorgung von monatlich 18,36 Euro.

Basisgerät / Basisstation

Das übliche Basisgerät bzw. die Basisstation eines Hausnotrufs verfügt über einen Notfall-Knopf und einer Freisprecheinrichtung. Durch einen Tastendruck am Basisgerät selbst oder an einem Funksender wird zwischen der Notrufzentrale und der hilfsbedürftigen Person eine Verbindung aufgebaut und der Informationsaustausch und eventuelle Hilfsmaßnahmen können eingeleitet werden.


Breitband

Verwendet man den Begriff im Zusammenhang mit dem Internetzugang, bezeichnet er die Übertragungsgeschwindigkeit oberhalb von 128 kBit/s. In der Nachrichtentechnik, zu der ein Hausnotrufsystem zählt, beschreibt der Begriff einen Übertragungskanal welche für die Übermittlung von Daten zuständig ist.


Caritas Hausnotruf

Die Caritas-Organisationen bieten vielerorts im Bundesgebiet den Hausnotruf an, insbesondere im Westen und im Süden der Bundesrepublik sind sie großflächig vertreten. Der Umfang der Leistungen und die Preise differieren jedoch je nach zuständigem Caritasverband.

Die Leistungspakete:

Basis-Paket

  • Basisstation und Funkfinger als Arm- oder Halsband
  • die Installation an ihr Telefonnetz ist inklusive
  • Einweisung in die Bedienung
  • Aufnahme der persönlichen Daten (z.B. Medikamente oder Kontaktpersonen)
  • der tägliche Kontrollanruf ist ebenfalls enthalten
  • teilweise auch ständige Wartung, Modernisierung und Akku- und Batterieaustausch inklusive

Mögliche Zusatzleistungen:

Die Schlüsselhinterlegung:

  • Wohnungs- und Haustürschlüssel wir beim Anbieter hinterlegt
  • Eine Rauch-, Feuer- und Bewegungsmeldeanlage mit akustischem Alarm kann angeschlossen werden (zusätzliche Kosten)

Kosten:

Die Kosten für die Einrichtung der Basisstation beginnen bei 10,23 Euro und sind einmalig zu entrichten. Das Basispaket des Caritas-Hausnotruf-Systems kostet monatlich mindestens 18,36 Euro und ist regional unterschiedlich. Die Schlüsselhinterlegung kostet monatlich mindestens 21,28 Euro. Gegen Aufpreis können auch mehrere Personen über den Notfall informiert werden. Ein Notfallservice, sodass der Notrufservice sofort mit dem Schlüssel zur Hilfe kommt, kostet dem entsprechend mehr. Die Preise sind Ortsabhängig und werden von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Daher sind diese Angaben lediglich Richtwerte (Stand Oktober 2013).


Dementenortung

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie die Zusatzoption der Ortung per GPS für dementiell veränderte Personen funktioniert und wieso sie eine sinnvolle Erweiterung des Hausnotrufs darstellt.
Wie wirkt sich Demenz auf den Alltag aus?

Wenn das Gedächtnis eines Demenzkranken nachlässt, führt dies oft dazu, dass dieser sich unbeabsichtigt in gefährliche Situationen bringt. Ob er nun auf die befahrene Straße läuft oder den Weg nach Hause vergisst, die Demenz Symptome können ihn und andere gefährden. Doch was genau ist eigentlich Demenz?

Was ist Demenz?

Demenz ist eine fortschreitende Krankheit, die verschiedene Ursachen haben kann. Das Krankheitsbild zeichnet sich durch die abnehmende Funktionsfähigkeit des (Kurzzeit-) Gedächtnisses, der Motorik, der Sprache und der Orientierung aus. Die häufigste Form der Krankheit ist die Alzheimer Demenz. Da eine fundierte Diagnose für die richtige Therapie wichtig ist, sollte ein Demenz Test nur von einem Neurologie-Experten durchgeführt werden.

Wie kann ein Hausnotruf bei Demenz helfen?

Aufgrund der genannten Symptome kann das freie Bewegen des Dementen unabsehbare Folgen haben. Die liebenden Angehörigen des Demenzkranken sind deswegen oft besorgt um die Sicherheit des Erkrankten und tendieren deshalb manchmal dazu, den Betroffenen „einzusperren“, um so die Selbstgefährdung zu verhindern. Diese Einschränkung der Selbstbestimmtheit stößt für gewöhnlich auf Gegenwehr bei den Betroffenen, dies kann eine schnelle Verschlechterung des Krankheitsbildes fördern und ist außerdem nur mit einer gerichtlichen Einverständniserklärung des Betroffenen erlaubt. Eine technische Lösung, die einen freieren und schöneren Umgang ermöglicht, stellt die Dementenortung als Zusatz zum Hausnotruf dar. Der Nutzer erhält in diesem Fall ein Armband mit Notrufknopf, welches über GPS geortet werden kann. Es wird ein Bereich festgelegt, in dem der Demenzkranke sich gefahrfrei allein bewegen kann, verlässt er diesen, wird ein Alarm in der Zentrale ausgelöst. Diese kann dann entsprechende Maßnahmen ergreifen, die Familie oder Freunde verständigen und diese am Telefon über die Ortung des GPS zu dem Entlaufenen führen. Die Armbänder sind so gearbeitet, dass die Betroffenen diese nicht abnehmen können und das Aufladen der Geräte erfolgt über portable Ladegeräte, so dass auch hierbei der Notrufknopf nicht abgenommen werden muss. Auf diese Weise kann dem dementiell Erkrankten die größtmögliche Freiheit gewährt werden und das Risiko der Selbstgefährdung wird so gut wie möglich reduziert.


Digitale Anschlüsse

Ein digitaler Anschluss ermöglicht im Gegensatz zum Analogen das Multitasking (also mehrere Prozesse parallel betreiben). Sinnvoll ist dies, wenn der Betroffene über einen (digitalen) Anschluss sowohl Telefon, als auch Internet betreiben möchte. Des Weiteren werden Signale verlustfrei, schneller und in höherer Qualität weitergeleitet (als bei analog).


DRK Hausnotruf

Das Deutsche Rote Kreuz ist eine Wohlfahrtsorganisation und gehört zu den größeren Anbietern von Hausnotrufsystemen in Deutschland. Die Stiftung Warentest bewertete die Leistungen des DRK mit der Note 2,3.

Leistungspakete

Standard Hausnotrufpaket

  • Bereitstellung und Installation des Gerätes
  • Einweisung in das Gerät
  • 1 Handsender, 1 Basisgerät
  • Aufschaltung auf die Hausnotrufzentrale
  • Bearbeitung aller einlaufenden Alarme und Verständigung von Bezugspersonen, Hausärzten, Pflegediensten, Rettungsdiensten etc. per Telefon
  • Austausch von defekten Komponenten innerhalb von 12 Stunden

Erweitertes Hausnotrufpaket

  • Alle Leistungen des Standard Hausnotrufpakets
  • Der DRK-eigene Fahrdienst besucht im Notfall sofort die betroffene Person, öffnet die Wohnungstür mit einem beim DRK hinterlegten Wohnungsschlüssel und leistet entweder selbst entsprechende Hilfen, z.B. beim Aufstehen nach einem Sturz, oder lässt den Hausarzt, den Rettungsdienst oder den Pflegedienst herein.
  • Die Einsätze des Fahrdienstes werden nicht extra berechnet, sondern sind in einer monatlichen Pauschale enthalten

Mögliche Zusatzleistungen:

Funk-Rauchmelder

  • optischer Funk-Rauchmelder für Brandfrüherkennung
  • reagiert auf sichtbaren Rauch
  • warnt seine Umgebung akustisch durch starken, durchdringenden Ton
  • meldet die Gefahr drahtlos über Funk an das Hausnotrufgerät, das den Alarm in der Notrufzentrale auslöst

Funkbewegungsmelder

  • Funkbewegungsmelder setzt die Sicherheitsuhr des Hausnotrufgerätes nach Bewegung zurück, wenn Bewegungsmelder keine Bewegungen wahrnimmt wird bei Bedarf sofortige Hilfe geschickt.

Funk-Kontaktmelder

  • Der Funk-Kontaktmelder dient zur Anschaltung von externen Kontakten .z.B. an der Fußmatte oder dem Türschloss- und überträgt je nach Einstellung Meldungen oder Alarme an das Hausnotrufgerät. Von hier aus werden diese automatisch an die Notrufzentrale übermittelt. So wird neben der betroffenen Person auch die Wohnung oder das Haus gegen unliebsame Überraschungen gesichert.

Mobiler Hausnotruf

Basisleistung

  • GPS-Handy vom DRK, oder eigenes Handy nach Aufschaltung des vertrauten Handys auf die Servicezentrale des DRK
  • Satelliten-Ortung und professionelles 24-Stunden-Notfallmanagement der DRK Notrufzentrale
  • Bearbeitung aller einlaufenden Alarme und Verständigung von Bezugspersonen, Hausärzten, Pflegediensten, Rettungsdiensten etc. per Telefon

Kosten

Der monatliche Basispreis für den DRK-Hausnotruf beträgt 18.36€. Die einmaligen Anschlusskosten können bis zu 78,- € betragen. Die Kosten für mögliche Zusatzleistungen belaufe sich auf 20-27€ und variieren zudem regional.

Quellen:
http://www.drk-mobilruf.info/ und http://www.drk-hausnotruf.net


DSL

Die Abkürzung steht für „Digital Subscriber Line“ und ist eine digitale Breitbandverbindung. Durch DSL kann eine sehr schnelle Internetverbindung hergestellt werden. Dies ermöglicht Hausnotrufsystemen ihren Service in der Ausführung zu optimieren.


Einweisung (vor Ort)

Bei vielen Hausnotruf-Anbietern gehören die Installation des Hausnotruf-Systems sowie eine Einweisung in die Funktionsweise des Systems zum Service dazu. Diese Einweisung vor Ort soll alle Unklarheiten gleich von Beginn an ausräumen und das Verständnis des Betroffenen für das gewählte System stärken.


Fahrdienst

Der Fahrdienst ermöglicht körperlich eingeschränkten oder behinderten Menschen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Die speziell ausgestatteten Fahrzeuge sorgen für eine angenehme und sichere Fahrt der Gäste. So haben diese Fahrzeuge beispielsweise eine spezielle Vorrichtung für Rollstuhlfahrer.


Falldetektor

Ein Falldetektor ist ein Zusatzgerät, welches die Sicherheit des Hausnotrufs weiter steigert. Das Gerät kann Stürze erkennen und löst dann entsprechend einen Alarm aus. Der Falldetektor enthält in der Regel auch eine extra Notruftaste, um einen manuellen Notruf auslösen zu können.


Freisprechfunktion

Die Freisprechfunktion ist beim Hausnotruf ein bedeutendes Element. Per Knopfdruck wird eine Notfallsituation signalisiert und die Zentrale wird informiert. Durch die Freisprechfunktion kann die Situation genauer geschildert werden und nähere Umstände erfragt werden. Somit ist eine effizientere Behandlung möglich.


Frequenz

Die eigens von der EU reservierte Frequenz für Personennotrufe reicht von 869.200 MHz bis 869.250 MHz. Somit ist gewährleistet, dass nur entsprechende Personen-Notruf-Geräte eine Verbindung zur Notrufzentrale herstellen können und keine Störungen auftreten.


Funk-Bewegungsmelder

Der Funk-Bewegungsmelder ist mit einer Sicherheitsuhr kombiniert. Diese läuft so lange, bis der Melder eine Bewegung registriert. Geschieht dies eine gewisse Zeit nicht, wird die Zentrale informiert, worauf ein Kontrollanruf folgt. Ist der Patient nicht erreichbar, wird sofort Hilfe geschickt.


Funk-Kontaktmelder

Der Melder wird innerhalb der Wohnung an einem Platz installiert, an dem sich der Patient besonders oft und regelmäßig aufhält. Somit wird garantiert, dass der Patient jederzeit in der Lage ist, durch den Knopf eine Notfallsituation zu signalisieren.


Funkfinger

Viele Menschen möchten in ihrer Mobilität nicht eingeschränkt sein. Mit Hilfe des Funkruftasters (Funkfinger) kann per Knopfdruck sofortige Hilfe gerufen werden. Der Notruf wird per Funk an die Zentrale gesendet, um anschließende Maßnahmen einzuleiten. Durch eine codierte Übertragung wird eine Fehlauslösung verhindert.

Funkfinger im Detail

Unter einem Funkfinger oder Fingernotruftaster versteht man gemeinhin einen kleinen Funksender, den Hausnotruf-Nutzer in Form eines Armbandes mit rotem Notfallknopf oder als eine Art Medaillon mit Notruftaste an einer Halskette direkt am Körper tragen. Zum Beispiel bei einem Sturz oder einem anderen Notfall in irgendeinem Zimmer einer Wohnung betätigt der Nutzer den Notrufknopf seines Funkfingers und schaltet damit die mit einem äußerst empfindlichen Mikrophon ausgestattete Freisprecheinrichtung seiner Hausnotruf-Basisstation. Diese steht häufig in der Nähe seines Telefonanschlusses oder an zentraler Stelle in der Wohnung, wenn ein Nutzer ohne Festnetzanschluss eine Mobilfunklösung gewählt hat.

Die Hausnotruf-Basisstation übermittelt dann sofort das Notrufsignal an die Notrufzentrale des ausgewählten Anbieters. Basisstationen in einer Entfernung von bis zu 50 Metern in Wohnungen erreichen Standard-Funkfinger mit ihrem Signal, je nach baulicher Umgebung. Hersteller bieten Funkfinger mit Reichweiten von bis zu 200 Metern im Freien an.

Nach dem Signal an die Hausnotrufzentrale meldet sich binnen kürzester Zeit ein Mitarbeiter über den starken Lautsprecher der Basisstation und erfragt, um welche Art von Notfall es sich handelt oder ob der Nutzer den Funkfinger vielleicht versehentlich betätigt hat. Das hochempfindliche Mikrophon in der Basisstation ist in der Lage die Stimme eines verunfallten Nutzers gut hörbar zu übertragen, selbst wenn dieser weiter entfernt von der Basisstation in die Notlage geraten ist.

Meldet sich ein in Not geratene Nutzer auf Anfrage der Hausnotrufzentrale gar nicht, alarmieren deren Mitarbeiter gleich den beauftragten Pflegedienst, Hausarzt oder ggf. einen Rettungswagen zum Kunden, dessen Adresse, Krankheitsbild und Kontaktpersonen sie gespeichert haben.

Die meisten gebräuchlichen Funkfinger, gleichgültig ob er am Handgelenk oder am Hals getragen werden, sind heute inzwischen wasserdicht konstruiert. Doch im Einzelfall sollte das der Nutzer prüfen. Denn ein guter Funk-Finger sollte auch beim Baden oder Duschen immer am Körper getragen werden können. Da sich Sturzunfälle häufiger in Badezimmern zum Beispiel beim Aussteigen aus Badewannen oder in anderen z. B. nach der Reinigung noch feuchten Räumen ereignen, ist die Wasserdichtigkeit des Fingernotruftasters eine funktionsnotwendige Eigenschaft des Geräts.

Mehrere Hausnotrufanbieter sorgen auch für die ständige Überwachung der Batterien der Funkfinger, was die Funktionsbereitschaft der Geräte garantiert. Sämtliche von den verschiedenen Hausnotruf-Anbietern den Nutzern überlassenen Funkfinger haben große, leicht zu findende und leicht zu bedienende Tasten.

Damit Störungen und Überlagerungen nahezu ausgeschlossen sind, senden Funkfinger ihre Notfallsignale in der Regel über eine vom Anbieter festgelegte spezielle Funkfrequenz an die Hausnotruf-Basisstation des Nutzers.

Die Basisstation ist bei den meisten Anbietern so geschaltet, dass bestehende Telefongespräche oder Verbindungen unterbrochen werden, wenn über den Funkfinger oder Finger-Notruftaster ein Notsignal ausgelöst wird. Unverzüglich und automatisch leitet die Basisstation dann den Notruf an die Zentrale weiter.


Funktionsweise eines Hausnotrufs

Hausnotrufgeräte gelten inzwischen als zuverlässiges Mittel, um im Notfall von Zuhause aus schnell Hilfe zu verständigen. Insbesondere alleinlebende, ältere, pflege- oder hilfsbedürftige Menschen benötigen zu Hause die Gewissheit, im Notfall rasch Hilfe verständigen zu können. Besonders im höheren Alter steigt die Gefahr von Unfällen im Haushalt, Stürzen, Verletzungen oder akuten Gesundheitsproblemen.


Funktestalarm

Damit die ständige Alarmbereitschaft und Funktionsfähigkeit des Hausnotruf-Systems gewährleistet ist, entsendet der Funkfinger regelmäßige Funksignale an die Basisstation. Mit dieser Reichweitenkontrolle wird sichergestellt, dass sich der Träger des Funksenders nicht zu weit von der Basisstation entfernt und die Funkverbindung stets erhalten bleibt. Der Funktestalarm ist individuell programmierbar und sorgt für ein hohes Maß an Sicherheit.

Mit nur einem Knopfdruck auf einen kleinen transportablen Funksender („Funkfinger“) am Arm- oder Halsband kann ein Hilfs- oder Pflegebedürftiger per Hausnotruf sofort einen Gesprächspartner verständigen oder den Rettungsdienst alarmieren.

Funktion und Installation von Hausnotrufgeräten

Die Installation eines Hausnotrufsystems übernehmen bei einigen Anbietern Fachleute, bei anderen die Kunden selbst. DRK, Johanniter, Malteser und ASB entsenden kostenlos eigene Fachleute zur Installation des Hausnotruf-Systems in die Wohnung des Kunden, während private Anbieter diesen Service häufig nur „auf Anfrage“ gewährleisten. Einige gehen davon aus, dass der Kunde alle Geräte selbst installiert und bieten über Call-Center Unterstützung an. Dabei wird eine Hausnotruf-Basisstation, die mit Lautsprecher, Mikrofon und Notruftaste ausgestattet ist, mit dem bestehenden Telefonanschluss verbunden. Diese Station kann Signale vom Funksender des Hilfsbedürftigen im Umkreis von 30 bis 50 Metern empfangen.

Es gibt aber auch Anbieter von Hausnotrufsystemen bei der die Basisstation ohne vorhandenen Telefonanschluss funktioniert. Diese Stationen beinhalten eine sogenannte SIM-Karte und funktionieren ähnlich wie ein Mobiltelefon. Diese Variante des Hausnotrufsystems macht besonders dann Sinn, wenn der Kunde vorher auf einen Festnetztelefonanschluss verzichtet hatte, nun aber ein Hausnotrufsystem benötigt.

Den Notruf eines Hilfsbedürftigen leitet die Basisstation an eine rund um die Uhr besetzte Notrufzentrale weiter. In der Regel meldet sich nach ein bis zwei Minuten ein Mitarbeiter dieser Zentrale über die Freisprecheinrichtung der Basisstation. Auf einem Bildschirm in der Basisstation erscheinen alle relevanten Daten, wie Name, Anschrift, Krankheitsbild sowie einzunehmende Medikamente des Hilfsbedürftigen. Diese Informationen wurden vor Vertragsabschluss erfasst und werden in den meisten Fällen regelmäßig aktualisiert.

Der Mitarbeiter der Hausnotrufzentrale befragt den Kunden zunächst zu seiner echten oder vermeintlichen Notlage. Antwortet der Angesprochene nicht, alarmiert der Helfer sofort einen Rettungswagen und leitet, nach einem vorher mit dem Kunden festgelegten Notfallplan, weitere Schritte ein. Auf Wunsch werden in solchen Fällen auch der behandelnde Hausarzt, ein ambulanter Pflegedienst, Angehörige oder Betreuer des Betroffenen verständigt.

Zwölf Anbieter hat pflege.de unter die Lupe genommen: Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Die Johanniter, Die Malteser, Sicrona, Sonotel, Engelschutz, Vitakt, D.S.P. & HNR, ASD-HNR, TeleCare24, WertVision und Arbeiter Samariter Bund (ASB). (siehe auch unter Anbieterübersicht)

DRK, Johanniter, Malteser, ASD und ASB entsenden kostenlos Fachleute zur Installation des Hausnotruf-Systems in die Wohnung des Kunden, während private Anbieter diesen Service häufig nur „auf Anfrage“ sicherstellen.

Schlüsselverwahrung bei einem Hausnotruf-Anbieter

Ein weiterer möglicher Service ist die sogenannte Schlüsselverwahrung. Dabei wird der Haustürschlüssel entweder in einem Safe beim Anbieter des Hausnotrufs, in einem an der Haustür des Hilfsbedürftigen installlierten Safe oder in einem Safe z. B. des beauftragten Pflegedienstes hinterlegt. Den Safe an der Haustür des Betroffenen können Rettungskräfte im Notfall mit einem Zahlencode oder einem Funksignal aus der Hausnotrufzentrale öffnen. Einige Anbieter nennen das „Hausnotruf plus“. Vorteil: Mit dem Schlüssel können Retter und Helfer jederzeit die Wohnung des Kunden betreten, wenn er einen Notfall meldet oder längere Zeit gar nicht reagiert. Der Betroffene beugt somit teuren Reparaturmaßnahmen nach einem Notfall vor.

Einige Anbieter wie DRK, Malteser, Johanniter, WertVision, Sonotel, Engelschutz, D.S.P. & HNR und ASD-HNR bieten einen sogenannten Mobilennotruf an. Dadurch können die Kunden und deren Angehörige sicher sein, dass schnelle Hilfe auch dann zur Verfügung steht, wenn z.B. ein Waldspaziergang oder andere Unternehmungen außerhalb des Hauses unternommen werden.

Für weitere Fragen zum Thema Hausnotruf steht Ihnen gerne das qualifizierte Beratungsteam zur Verfügung. Diese sind für Sie kostenlos unter Tel. 0800 666 222 101 von 8 bis 20 Uhr erreichbar.


GSM-Modul

Ein GSM-Modul ist notwendig, wenn der Notruf über das Handynetz abgegeben werden soll. Der Betroffene kann somit zusätzliche Sicherheit schaffen, beispielsweise beim Ausfall des Festnetzanschlusses oder er nutzt das GSM-System anstelle des Festnetzanschlusses.


GSM-Netz

Unter GSM versteht man Global System Mobile Communication. GSM ist der weltweit führende Mobilfunknetz-Standard. Im GSM-Netz kann man sowohl telefonieren, als auch SMS oder sonstige Paketdaten versenden.


Handicap-Adapter

Ein Handicap-Adapter dient bewegungseingeschränkten Menschen dazu, den Notruf leichter auslösen zu können. Der Betroffene braucht den Adapter dabei nur berühren, um einen Notruf auszulösen.


Handsender/Halssender

Der Sender wird am Körper des Betroffenen getragen (meist am Hals oder am Handgelenk) und enthält einen Notfallknopf. Das Signal wird dann zum Empfangsgerät (Basisstation) gesendet, welches schließlich eine Verbindung mit der Notrufzentrale herstellt.


IP-Basiert

IP (Internet-Protokoll) ist ein grundlegendes Protokoll zur Nutzung des Internet. IP-Basierte Telefonie entspricht somit Internet-Telefonie und wird auch VOIP (Voice Over IP) genannt. Diese Form der Telefonie benötigt keinen Telefonanschluss, sondern lediglich eine Verbindung zum Internet.


ISDN

ISDN (Integrated Services Digital Network) ist ein weltweit verbreiteter digitaler Standard für Telekommunikationsnetze. ISDN ermöglicht die Nutzung mehrerer Dienste parallel, z.B. Telefon und Internet über nur einen Anschluss.


Johanniter Hausnotruf

Eine Vielzahl von Kunden setzen auf das Hausnotrufsystem der Johanniter. Diese stehen für soziales Engagement und gelten als Wohlfahrtsorganisationen. Die Stiftung Warentest bewertete den Service und die Leistungen der Johanniter mit der Note 2,5.

Leistungspakete

Basispaket

  • Bereitstellung des Standardgeräts
  • Programmierung, Einweisung und Anschluss durch Johanniter
  • vorab werden einige Informationen aufgenommen ( Bezugsperson im Notfall, Hausarzt )

Mögliche Zusatzleistungen

  • Haustürschlüsselverwaltung ( für den Fall, dass die Tür nicht selbst geöffnet werden kann- kostenpflichtig )
  • Pflegedienst
  • Menüservice
  • Tägliche Meldung über grünen OK-Knopf ( ansonsten Alarmierung des Rettungswagens

Mobilnotruf

  • Mobiltelefon von den Johannitern auf Mietbasis
  • Ortungsfunktion ( Zusatzleistung ), Satellitensystem berechnet Position in Deutschland – nächstliegende Johanniter- Notrufzentrale wird benachrichtigt

Kosten

Der monatliche Basispreis für den Johanniter Hausnotruf beläuft sich zwischen 18.36 € und 25.00€. Die Schlüsselverwahrung kostet im Monat zwischen 15 – 25 €. Mögliche Zusatzleistungen wie ein Ortungssystem im Handy oder ein Fall-und Sturzsensor sind kostenpflichtig und variieren zudem noch regional.

>> Hausnotruf der Johanniter kostenlos & unverbindlich anfragen? <<

Quelle: http://www.johanniter.de/dienstleistungen/hausnotruf/


Lichtruf

Ein Lichtruf dient als optisches Signalgerät in der Pflege, um die Notsituation des Bedürftigen für den Pfleger sichtbar zu machen. In der Regel werden Lichtrufe in stationären Einrichtungen eingesetzt und ermöglichen den Pflegern eine schnelle Zuordnung, welcher Patient in welchem Zimmer Hilfe benötigt.


Malteser Hausnotruf

Die Malteser sind ein Wohlfahrtsverband und zählen zu den nicht-gewinnorientierten Organisationen. Sie gehören mit ihrem Hausnotrufsystem mit fast 73.000 Kunden zu den größten Anbietern in Deutschland und zeichnen sich durch die dauerhafte Verfügbarkeit aus. Die Stiftung Warentest bewertete die Leistungen des Malteser Hausnotrufs mit der Note 2,4, womit dieser deutlich zu den drei am Besten bewerteten gehört. Besonders zeichnete sich der Malteser Hausnotruf in der Notrufbearbeitung und in dem Informationsverhalten der Hausnotrufzentrale aus.

Die Leistungspakete:

Paket: Grundsicherheit (Basis)

  • Hilfe auf Knopfdruck: Sprechverbindung rund um die Uhr 365 Tage im Jahr mit der Malteser Hausnotrufzentrale
  • Bereitstellung Notrufgerät inkl. Geräte-Installation, Service, technische Wartung und Batteriewechsel
  • Persönliche Einweisung in die Handhabung des Hausnotrufgeräts
  • Erfassung von wichtigen Kundendaten wie Kontaktpersonen und Vorerkrankungen

Paket: Komplettsicherheit (Standard)

  • wie Basis-Plus-Paket, zusätzlich Schlüsselhinterlegung und Nutzung des 24-stündigen maltesereigenen Bereitschaftsdienstes ( nur im Bereich teilnehmender Dienststellen verfügbar )

Mögliche Zusatzleistungen:

Funk-Rauchmelder

  • optischer Funk-Rauchmelder für Brandfrüherkennung
  • reagiert auf sichtbaren Rauch
  • warnt seine Umgebung akustisch durch einen starken, durchdringenden Ton
  • meldet die Gefahr drahtlos über Funk an das Hausnotrufgerät, das den Alarm in der Notrufzentrale auslöst.

Zusatzgeräte

Epilepsie-Matte:
Epilepsie-Sensor zur Meldung von epileptischen Anfällen im Bett

Funk-Bewegungsmelder:
Bewegungsmelder der auf Wärmestrahlungen in Verbindung mit Bewegungen reagiert und die Aktivität der Person bestätigt.

Funk-Sensormatte:
Bei Betreten der Matte wird ein elektronischer Kontakt geschlossen, der die Aktivität der Person bestätigt.

Funkbelegungssensor:
Der Funk-Belegungssensor löst einen Notruf aus, wenn eine Person nicht wie gewohnt ins Bett geht und wieder aufsteht.

Fall-Detektor:
Der Fall Detektor dient zur automatischen Auslösung von Notrufen bei Stürzen oder ähnlichen Unfällen.

Zugtaster:
Zugtaster zur Auslösung eines Notrufs durch Zuge Bestätigung z.B. im Bad

Großflächen-Funk-Pneumatiktaster:
Drahtloser Ruftaster, der nur eine sehr geringe Bestätigungskraft benötigt, um einen Notruf auszulösen.

Mobiler Hausnotruf / Mobilnotruf

Malteser Mobil-Notruf Basis

  • Person erhält von den Maltesern mietweise ein mobiles Notrufgerät und wieder persönlich in die Handhabung eingewiesen
  • 24-Studen-Telefonzentrale: Entgegennahme von Alarmrufen und Einleitung von Hilfsmaßnahmen-deutschlandweit
  • Regelmäßige Wartung des Gerätes und umgehende Behebung von Störungen und Problemen
  • Kontaktdaten von Angehörigen, Nachbarn oder Freunden werden hinterlegt, um die benannten Personen im Falle eines Notfalls informieren zu können
  • keine Vertragsmindestlaufzeit

Malteser Mobil-Notruf Standard

  • Basisleistung wie Malteser Mobil-Notruf Basis
  • Schlüsselhinterlegung in der Malteser Dienststelle in der Nähe des Kunden
  • Wenn von zuhause ein Alarm Ausgelöst wird (mittels Sprechkontakt oder GPS-Ermittlung kann bestätigt werden, dass sich der Kunde zum Zeitpunkt der Alarmauslösung zuhause befindet), fährt der Malteser Bereitschaftsdienst umgehend zu Hilfe suchenden Person nach Hause.

Das Mobilgerät kann mit einer bereits vorhandenen Mobilfunkkarte eines beliebigen Anbieters betrieben werden. In Verbindung mit dem Model „ Mobil-Alarm“ kann bei Bedarf auch eine Mobilfunkkarte auf Mietbasis zur Verfügung gestellt werden.

Kosten

Der Kostenumfang für das Basispaket beträgt monatlich 18.36 € zzgl. der einmaligen Anschlusskosten, die zwischen 10-50 € liegen.
Bei dem Standard-Paket des Malteser Hausnotrufsystems, welches zusätzliche Leistungen beinhaltet, wie Schlüsselverwahrung oder ein 24-stündigen Bereitschaftsdienst, belaufen sich die Kosten auf ca. 30 €.

>> Hausnotruf der Malteser kostenlos & unverbindlich anfragen? <<

Quelle:
http://www.malteser-hausnotruf.de & http://www.malteser-mobil-notruf.de


Mir-geht-es-gut-Funktion

Diese Zusatzfunktion bietet dem Betroffenen mehr Sicherheit. Dabei ist an der Basisstation eine zusätzliche „Mir-geht-es-gut-Taste“ angebracht, die täglich betätigt werden muss. Erfolgt der Knopfdruck nicht, so wird eine automatisch eine Verbindung zur Notrufzentrale hergestellt.


Mobilnotruf

Ein Mobilnotruf funktioniert ähnlich wie ein Hausnotruf. Der Unterschied ist, dass ein Handy als Sender fungiert und der Betroffene somit auch Unterwegs die Vorteile eines Notrufs nutzen kann. Das Notrufhandy hat dabei oftmals ein GPS-Sender integriert, mi dessen Hilfe sogar eine Ortung des Betroffenen möglich ist und schnelle Hilfe garantiert ist.

Mobiler Notruf im Detail

Den sogenannten Mobilnotruf haben einige Anbieter wie DRK, Malteser, Johanniter, WertVision, Sonotel, Engelschutz, D.S.P. & HNR und ASD-HNR für ihre Kunden im Programm. Über das eigene Handy, ein spezielles gemietetes oder gekauftes Zwei- oder Drei-Tasten-Handy bzw. GPS-fähiges Mobiltelefon können Ältere dabei mit nur einem Knopfdruck schnelle Hilfe erhalten, wenn sie außerhalb des Hauses unterwegs sind, Unternehmungen oder Spaziergänge machen.

Der Mobilnotruf funktioniert im Prinzip wie der klassische Hausnotruf. Wird in einer Notsituation eine vorher festgelegte Schnelltaste beim eigenen Handy oder die Notruftaste des angemieteten oder gekauften Zwei- oder Drei-Tastenhandys oder GPS-Mobiltelefons gedrückt, wird automatisch eine Sprechverbindung zur Notrufzentrale des jeweiligen Anbieters aufgebaut. Nachdem der Kunde seinen Standort durchgegeben hat, leitet der Mitarbeiter die notwendigen Maßnahmen ein.

Viele Anbieter ermöglichen es Senioren, ihr vorhandenes eigenes Handy zum mobilen Notrufgerät zu machen. Darauf wird eine zuvor festgelegte Kurzwahltaste zum Anbieter freigeschaltet. Auf dieser Kurzwahltaste wird die Rufnummer der jeweiligen Notrufzentrale abgespeichert. Drückt jemand die Kurzwahltaste, wird die in der Regel die jeweilige Notrufzentrale angerufen. Diese verständigt dann im Notfall die Bezugspersonen, den Hausarzt oder Pflegedienst, die der Kunde bei Vertragsabschluss dort benannt hat. Im Zweifelsfall wird gleich der Rettungsdienst alarmiert.

Mehrere Anbieter geben dem Kunden die Möglichkeit, ein spezielles Notrufhandy mit integrierter Notfalltaste zu kaufen oder zu mieten. Zum einen erhalten Senioren auf Wunsch zum Beispiel ein Zwei- oder Drei-Tasten-Handy an, das ihnen z. B. gegen Kaution bzw. monatliche Gebühren und eine einmalige Anschlussgebühr überlassen wird. Wird der Notfallknopf gedrückt, erkennt ein Mitarbeiter der jeweiligen Notrufzentrale automatisch den Anrufenden an der Handy-Nummer und fragt nach dem Hilfebedarf. Im Notfall verständigt er dann die beim Vertragsabschluss benannte Bezugsperson, den Hausarzt, Pflegedienst oder alarmiert den Rettungsdienst.

Diverse Anbieter offerieren Älteren auch ortungsfähige GPS-Mobiltelefone zur Miete oder zum Kauf, über die sie im Ernstfall über das General Positioning System (GPS) auch den Standort eines Kunden orten können, der sich wegen einer plötzlich auftretenden Erkrankung oder eines Unfalls nicht mehr bewegen kann. Dies macht besonders dann Sinn, wenn der Betroffene zum Beispiel nach Betätigung der Notfalltaste bewusstlos wird, ohne vorher seinen genauen Standort der Notfallzentrale durchgegeben zu haben. Meldet sich der Betroffene nicht, werden sofortige Rettungsmaßnahmen eingeleitet. – Der Service der Satellitenortung ist bei vielen Anbietern zusätzlich kostenpflichtig, zum Beispiel beim Malteser Mobilnotruf aber bereits inklusive.


NGN-Technik

Eine einheitliche Definition zu NGN-Technik ist sehr schwierig. NGN bedeutet Next Generation Network (Netzwerk der nächsten bzw. neuesten Generation). Dieses Netzwerk ist IP-Basiert, also digital. NGN-Technik soll mit Hilfe von Datenpaketen die Datenübermittlung einheitlicher machen und somit die einzelnen, bisherigen Systeme zusammenführen (Telefon, Internet, TV, Mobilfunk).


Notfall-Manager

Der sogenannte Notfall-Manager ist ein Gerät, welches in verschiedenen Notsituationen vorher festgelegte, akustische Signale aussenden kann. Es unterstützt damit Rettungskräfte, Polizei aber auch den Betroffenen selbst. Auch Informationen können mit Hilfe des Notfall-Managers weitergegeben werden, sodass Betroffene und Helfer besser über Situationen informiert sind und entsprechend handeln können. Das Gerät kann direkt oder per Fernsteuerung (z.B. per Handy)aktiviert werden.


Notrufarmband

Beim Notrufarmband handelt es sich um den Handsender, der per Funk mit der Basisstation des Hausnotrufsystems verbunden ist und mit dem der Notruf aus allen Zimmern der Wohnung ausgelöst werden kann. Je Beschaffenheit der Umgebung können Standard-Notrufarmbänder, die nur über den Sender mit einem roten Notrufknopf auf einem Armband auf Kunststoff oder Kunstleder verfügen, Funksignale von bis zu 50 Metern in Wohnungen an die Basisstation übertragen. Hersteller bieten diese Art des Funkfingers mit Reichweiten von bis zu 200 Metern im Freien an.

Etwa der Deutsche Familienverband in Nordrhein-Westfalen empfiehlt das Notrufarmband gegenüber dem um den Hals getragenen Funkfinger als praktischere und sicherere Lösung für Seniorinnen und Senioren mit Hilfebedarf. Denn das wasserdichte Notrufarmband könne dauerhaft getragen werden und sorge gerade in Bädern und feuchten Räumen, wo es häufiger zu Stürzen oder Unfällen kommt, für mehr Sicherheit der Nutzer. Während ein Halsband mit Funksender nachts besser abgelegt werden sollte, um ein Verheddern der Schnüre im Schlaf zu verhindern, könne das Notruf-Armband bequem auch zu Nachtzeiten getragen werden. Zum Beispiel bei einem nächtlichen Sturz findet ein Betroffener sein Notrufarmband auch im Dunkeln oder bei schlechter Beleuchtung am Handgelenk, ohne länger suchen zu müssen, und könne seine Helfer sofort per Knopfdruck verständigen.

Kostspieligere Varianten des Notrufarmbandes sind zum Beispiel als Notrufuhr gestaltet, selbst mit einem Mikrophon und einem Lautsprecher ausgestattet und verfügen über besonders starke Sender mit hoher Reichweite. Völlig unabhängig von einer Hausnotruf-Basisstation können Senioren über solche Geräte vom freien Gelände aus per Knopfdruck direkt mit einer Notrufzentrale, ihrem Alten- und Pflegeheim, nahestehenden Angehörigen, einem Pflegedienst oder anderen Hilfskräften in Verbindung treten. Direkt von diesen aufwändigen Geräten aus, die gegenüber dem Notruf-Armbändern mehrere Zusatzfunktionen bietet, können sie Alarm auslösen, ihre Notlage schildern und gegebenenfalls Hilfe anfordern.

Kombinierbar sind Notrufarmbänder gegen Aufpreis auch mit Sturz- oder Rauchmeldern, die der Hausnotrufzentrale oder zum Beispiel einem Alten- und Pflegeheim automatisch einen Sturzunfall oder den Ausbruch eines Feuers mit Rauchentwicklung melden und Alarm schlagen. Häufig sind Notrufarmbänder mit leistungsfähigen Nickel-Wasserstoff-Batterien ausgestattet, die die Notrufzentrale automatisch benachrichtigen, wenn sie aufgeladen werden müssen.


Notrufknopf

Über den Notrufknopf bzw. eine Notruftaste benachrichtigt der Hilfebedürftige die Notrufzentrale seines gewählten Hausnotruf-Anbieters. Um einen Notruf zuhause abzusenden, muss der Notrufknopf auf dem sogenannten Funkfinger, einem Handsender / Halssender , betätigt werden. Außerdem hat der Nutzer die Möglichkeit, die in der Regel rote Notruftaste auf seiner Hausnotruf-Basisstation auszulösen, die zumeist in der Nähe seines Telefonanschlusses in der Wohnung eingerichtet oder bei Mobilfunklösungen in einem zentral gelegenen Raum platziert wird.

Hat der Nutzer eines Hausnotrufs aber einen separaten Sturzmelder oder Fallsensor bei seinem Hausnotrufservice zusätzlich gebucht, wird dessen Notrufzentrale ohne jeden Knopfdruck alarmiert, wenn der Nutzer beispielsweise nach einem Sturz das Bewusstsein verloren hat und nicht mehr in der Lage ist, eine der genannten roten Notruf-Tasten auf Hand- oder Halssender bzw. Hausnotruf-Basisstation auszulösen.

Die Leistungen eines Hausnotrufs können auch durch weitere Funktionen wie z.B. die „Mir-geht-es-gut-Funktion“ sinnvoll erweitert und den individuellen Bedürfnissen des Nutzers angepasst werden. Im Rahmen der zusätzlich erhältlichen „Mir-geht-es-gut-Funktion“ bieten Hausnotrufzentralen einen besonderen Service an: Auf der Hausnotruf-Basisstation wird eine Taste so aktiviert, dass der Nutzer sie einmal innerhalb von 24 Stunden oder zweimal am Tag z. B. morgens und abends betätigen muss, um der Notrufzentrale zu signalisieren, dass alles in Ordnung ist und er keinerlei Hilfebedarf hat.

Betätigt der Kunde diese „Mir-geht-es-gut-Taste“ einmal nicht, schaltet sich die Hausnotruf-Zentrale von selbst ein: Deren Mitarbeiter erkundigen sich dann routinemäßig nach dem Wohlbefinden des Kunden oder organisieren für ihn im Zweifelsfall notwendige Hilfeleistungen.


Notrufnummern

Mit einem Hausnotrufsystem kann die Sicherheit in den eigenen vier Wänden enorm gesteigert werden. Denn im Notfall ist schnelle Hilfe nur einen Knopfdruck entfernt. Auch Senioren, die noch viel und gerne unterwegs sind, wurden bei der Entwicklung des mobilen Hausnotrufes bedacht. Allerdings sollte man sich für den Ernstfall auch mit den Notrufnummern in Deutschland vertraut machen. Denn in manchen Fällen kann es sinnvoll sein, direkt die Feuerwehr oder die Polizei zu verständigen.

Notrufnummern, die hoffentlich jeder kennt

Bei einem Notfall direkt die richtige Notrufnummer zu wählen, um professionelle Helfer zu alarmieren, kann in manchen Situationen entscheidend sein. Ob bei Rettungsdiensten, der Feuerwehr oder auch der Polizei, im Einsatz zählt jede Sekunde. Doch wann ist welche Rufnummer richtig? Bei medizinischen Notfällen, die lebensbedrohlich sind, wie etwa bei einem Verdacht auf Herzinfarkt oder einem Verkehrsunfall, sollte man sofort die 112 wählen. Unter dieser Notrufnummer erreicht man direkt die Rettungsleitstelle der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Menschen, die an einer Hör- oder Sprachschädigung leiden, haben die Möglichkeit unter dieser Notrufnummer, einen Notruf per Fax zu tätigen. Fühlt man sich in seiner Sicherheit bedroht oder wird Zeuge einer Straftat, ist die 110 die richtige Notrufnummer. Hierbei handelt es sich um den Polizei-Notruf, der bei medizinischen Notfällen auch eine Verbindung zur Rettungsleitstelle herstellen kann. Bei Erkrankungen, bei denen normalerweise ein Besuch beim niedergelassenen Arzt in Erwägung gezogen wird, der Notfall jedoch außerhalb der Sprechzeiten vorliegt, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig. Dieser ist unter der 116 117, auch nachts, am Wochenende oder an Feiertagen, zu erreichen.

Die richtige Notrufnummer für den speziellen Fall

Die genannten Notrufnummern können von jedem Telefon aus, deutschlandweit kostenlos angewählt werden. Bei spezielleren Anliegen oder Arten von Notfällen gibt es außerdem eine Reihe von Notrufnummern, die von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein können. So gibt es für den Verdacht auf Vergiftung beispielsweise den Giftnotruf. Sollten jedoch bereits erste Anzeichen einer Vergiftung auftreten, sollte auch hier sofort der Rettungsdienst verständigt werden. Unter der 0800 111 0 111 und der 0800 111 0 222 erreicht man die Telefon-Seelsorge. Anonyme und vertrauliche Gespräche sind auch hier kostenfrei. Für den Fall, dass man beispielsweise seine Bankkarte verliert, kann man unter dem Sperrnotruf 116 116 seine Karte mit sofortiger Wirkung sperren lassen. Eine weitere hilfreiche Rufnummer ist der Behördenruf 115. Bei speziellen Anliegen erfährt man hier die Zuständigkeit der unterschiedlichen Ämter und wird auf Wunsch auch durchgestellt.

Ob von zu Hause oder von unterwegs, die richtige Rufnummer im Notfall kann Leben retten.

Auch in Situationen, die zwar nicht immer lebensbedrohlich sind, jedoch trotzdem unangenehme Folgen mit sich ziehen können, kann ein simpler Griff zum Hörer schon den Unterschied machen. Ergänzend zum Hausnotruf, sollten die gängigen Notrufnummern in Deutschland also jedem ein Begriff sein.


Notruftaste

Die Notruftaste bzw. auch Notrufknopf genannt dient zur Auslösung eines Alarms in einer Notsituation. Sowohl am Handsender/Halssender als auch an der Basisstation befindet sich jeweils eine rote Notruftaste. Nach Betätigung der Taste wird eine Verbindung zur Notrufzentrale hergestellt. Beim Mobilnotruf befindet sich am Notrufhandy selbstverständlich auch eine Notruftaste.


Notrufzentrale

Eine Hausnotrufzentrale ist der wichtigste Teil des gesamten Hausnotruf-Systems. Hier treffen die Notrufe ein und werden je nach Dringlichkeit der Notsituation bearbeitet und koordiniert. Die Hausnotrufzentrale ist 24 Stunden besetzt und ermöglicht somit einen Rundumschutz für die Betroffenen.


Notstromversorgung

Da die Gefahr eines Stromausfalls immer besteht und dies in einer Notsituation verheerende Folgen haben könnte, besitzt die Basisstation des Hausnotruf-Systems einen eingebauten Akku, der im Falle eines Stromausfalls einspringt. Je nach Ausstattung des Systems kann dann der Notruf entweder über das Telefon,- Internet- oder Handynetz abgesendet werden.


Paritätische

Der Paritätische gehört zu den insgesamt 6 Wohlfahrtsverbänden in Deutschland. Über 10.000 eigenständige Organisationen befinden sich unter dem Dach des Paritätischen. Vor allem in rechtlichen, wirtschaftlichen und inhaltlichen Angelegenheiten steht der Paritätische als Repräsentant der einzelnen Organisationen.


Pflegekasse

Die Pflegekassen sind die Träger der sozialen Pflegeversicherung. Bei vorhandener Pflegestufe übernehmen sie die Kosten für die Basisausstattung eines Hausnotrufs oder verschiedenen barrierefreien Umbauten.


Pflegestufe

Die Pflegestufe beschreibt den Grad der Pflegebedürftigkeit eines Menschen. Je höher die Pflegestufe, desto höher seine Einschränkung und somit auch die Pflegebedürftigkeit. Da eine genaue Definition sehr ausführlich ausfallen würde, können Sie sich zum Thema Pflegestufe gerne unter der kostenlosen Servicenummer informieren: 0800/ 844 2222


Pflegetelefon

Unter dem sogenannten Pflegetelefon versteht man in der Regel eine Beratungsstelle rund um das Thema Pflege. Es richtet sich sowohl an Betroffene als auch an Pfleger, Angehörige oder anderen Menschen, die Fragen oder Probleme zum Thema Pflege haben. Das Pflegetelefon informiert beispielsweise über die verschiedenen Pflegeformen, Pflegegeld, Finanzierungsmöglichkeiten, Förderungen oder rechtliche Aspekte.
Hier finden Sie eine kostenlose Servicenummer zur Pflegeberatung: 0800 / 844 2222


Rauchmelder

Viele hausnotruf-Anbieter bieten Rauchmelder als Zusatzleistungen mit an. Im Gegensatz zu „normalen“ Rauchmeldern können diese speziellen Geräte selbständig eine Verbindung zur Basisstation herstellen, sodass bei Nichtreagieren des Betroffenen automatisch ein Notruf abgesetzt und Hilfe angefordert werden kann. Die Sicherheit wird somit weiter gesteigert und das Risiko im Notfall gesenkt.


Risikofaktoren

Es gibt viele Gründe, die für die Einrichtung eines Hausnotrufs sprechen. Die Risikofaktoren sind neben dem Alter selbst auch verschiedene Vorerkrankungen, Operationen, Einsamkeit oder Vergesslichkeit. Ziel des Hausnotrufs ist es, die Risiken zu minimieren und die Sicherheit für die Betroffenen zu erhöhen.


Schlüsselverwahrung

Immer beliebter wird die Zusatzoption der Schlüsselverwahrung. Dabei kann der Haustürschlüssel nach Wunsch entweder beim Hausnotrufanbieter, beim zuständigen Pflegedienst oder neben der Haustür des Betroffenen jeweils in einem Safe hinterlegt werden. Im Notfall kann der Rettungsdienst dann problemlos in die Wohnung des Betroffenen gelangen ohne die Haustür beschädigen zu müssen.


Seniorentelefon/ Seniorenhandy

In diesem Artikel erfahren Sie, über welche Funktionen Seniorenhandys verfügen und wie sie sinnvoll eingesetzt werden können.

Das Seniorenhandy

Da auch Senioren flexibel erreichbar sein wollen, aber ihnen der Umgang mit den modernen Smartphones mit Touchscreens und diversen technischen Sonderfunktionen schwer fallen kann, hat sich in den letzten Jahren auf dem Markt der Mobiltelefone die Nische der Seniorenhandys herausgebildet, welche so konzipiert sind, dass die Bedienung simpel und komfortabel ist, sie aber trotzdem über ein modernes Design verfügen. Im Jahr 2000 kam das erste Telefon für Senioren auf den Markt und bis heute haben sich bereits einige Funktionen als besonders praktisch für diese Produktgruppe erwiesen. So haben sich Farbdisplays mit kontrastreicher, großer und gut lesbarer Schrift durchgesetzt und auch laute Klingeltöne sind für die Nutzung des Mobiltelefons durch einen Senioren vorteilhaft. Die Form des Klapptelefons hat sich in diesem Zusammenhang bewiesen, denn das unkomplizierte Annehmen und Beenden von Anrufen durch das Auf- und Zuklappen des Telefons ist in der Handhabung schnell und einfach. Einige Modelle bieten darüber hinaus eine Beschriftung der Tasten in Brailleschrift. Die Funktion, das Handy mit einer Induktionsspule an das Hörgerät zu koppeln, ist ebenfalls häufig in die Geräte integriert, um Störgeräusche zu minimieren.

Senioren Handy mit Notruftaste

Neben diesen Grundfunktionen verfügen das Senioren Handy meistens auch über eine Notruftaste. Wird dieser betätigt, wird eine voreingestellte Liste an Kontakten angerufen, bzw. per SMS benachrichtigt. In dieser Liste können dann neben dem Hausnotrufanbieter und den Angehörigen und Freunden, auch der betreuende, ambulante Dienst, der behandelnde Arzt oder auch direkt der Notruf enthalten sein. Die Programmierung dieser Notruffunktionen, inklusive einer Beratung, sollte beim Kauf durch den Anbieter erfolgen, denn bei einer mangelhaften Einstellung kann es sein, dass Fehlfunktionen auftreten. Daher empfiehlt sich eine professionelle Installation, denn hierbei können auch verschiedene „Alarmstufen“ hinterlegt werden, so dass hinter einer Taste Angehörige, hinter einer Anderen der Hausnotrufanbieter und hinter der dritten Taste der polizeiliche Notruf programmiert wird. Bei einer korrekten Installation kann das Seniorentelefon auch ohne Empfang und bei Überlastung des Netzes einen Notruf absetzen. Bei der Beratung sollte auch auf die Einweisung des Senioren in die eingestellten Funktionen geachtet werden.

Ein weitererer wichtiger Unterschied zu gewöhnlichen Mobiltelefonen besteht zudem darin, dass ein Seniorenhandy üblicherweise auch hörgerätekompatibel ist. Denn durch das Telefonieren Älterer mit einem Hörgerät über ein dafür untaugliches Gerät können lästige Störgeräusche wie zum Beispiel ein Rauschen entstehen. Die Hörgerätetauglichkeit von einem Seniorenhandy wird mit dem sogenannten M- und dem T-Rating bewertet und gekennzeichnet. Die M-Bewertung steht für Telefone und Handys, die tauglich für Hörgeräte ohne Induktionsspule sind. Das T-Rating ist eine Bewertungsskala für Geräte, die kompatibel mit induktiven Hörgeräten mit Spule sind. Jeweils bei der M- und bei der T-Bewertung werden Ziffern von 1 für mäßige bis 4 für beste Hörgerätetauglichkeit verwendet. Faustregel: Ein gutes hörgerätetaugliches Seniorenhandy sollte mit M 3 oder M 4 sowie mit einem T 3 oder T 4 gekennzeichnet sein, da sind sich die Fachleute einig. Außerdem bieten Seniorenhandys verstärkte Ruftöne und eine verbesserte Lautsprecher-Funktionen.

Seniorentelefone und Hausnotruf

Wie über das Armband oder die Halskette des Hausnotrufs, kann auch über das Seniorenhandy eine Ortung mittels GPS als Zusatzfunktion genutzt werden. Dies kann sinnvoll sein, wenn die Person, die das Handy für Senioren nutzt, dementiell erkrankt ist und zum Weglaufen neigt, denn so können die Angehörigen oder der betreuende Pflegedienst den Senioren leichter wiederfinden. Vergleichend betrachtet ist der Arm- bzw. Halssender in diesem Fall optimal auf das Absetzen eines Notrufs von unterwegs ausgerichtet, wogegen das Seniorentelefon mehr auf die Möglichkeit des mobilen Telefonierens ausgelegt ist und sich für Senioren eignet, die auf die zusätzliche Sicherheit des Hausnotrufs nicht verzichten wollen.

Selbst eine Sturzerkennung bieten einige Seniorenhandys moderner Bauart. Ihre Lagesensoren erkennen dann von selbst, ob der Besitzer des Handys gerade gestürzt ist. Daraufhin setzt das Seniorenhandy einen Notruf ab, ohne dass der Nutzer dafür eine Taste drücken muss.

Seniorennotruf / Senioren Notruf
Der Begriff „Seniorennotruf“ ist eine der vielen Bezeichnungen, die synonym für den Hausnotruf stehen. Auch wenn Hausnotrufsysteme mittlerweile vielen jüngeren risikogefährdeten bzw. hilfebedürftigen Menschen helfen, wurden Sie in erster Linie für ältere Menschen – Senioren – konzipiert und finden bei dieser Personengruppe die häufigste Anwendung. Entsprechend liegen alternative Benennungen wie Senioren-Notruf oder Notruf für Senioren nahe.

Die Senioren Notruf Geräte unterscheiden sich nicht von sonstigen handelsüblichen Hausnotrufgeräten, d.h. sie bestehen grundsätzlich aus einem Handsender / Halssender sowie einem Basisgerät und lassen sich auf Wunsch um Zusatzfunktionen und -Geräte wie Sturzsensoren oder Rauchmelder erweitern.


Sicherheitsuhr

Die Sicherheitsuhr ist eine weitere Zusatzoption und in der Basisstation integriert. Ein Synonym der Sicherheitsuhr ist die Mir-geht-es-gut-Funktion. Dort wird die Funktionsweise genauer erklärt.


Standgerät

Das Standgerät ist ein Synonym zum Basisgerät.


Totmanneinrichtung

Die Totmanneinrichtung ist ein weiteres Synonym zur Sicherheitsuhr bzw. zur Mir-geht-es-gut-Funktion.


VOIP

VOIP (Voice Over Internet Protocol) bedeutet so viel wie IP-basierte Telefonie. Das Telefongespräch findet also via Internet statt uns wird mit Hilfe digitaler Informationen geführt. Der Vorteil von VOIP ist die Zusammenfassung der digitalen Dienste wie Internet und Telefon. Es ist somit kein extra Telefonanschluss nötig.


Wartung

Auch Hausnotruf-Systeme sollten regelmäßig gewartet werden. Die technische Wartung ist in der Regel im Service der verschiedenen Anbieter mit enthalten, ebenso der Batteriewechsel. Geschultes Fachpersonal führt für Sie alle notwendigen Aufgaben durch.


Wohnraumanpassung

Die Gründe, die für die Anschaffung eines Hausnotrufs sprechen, sind meistens auch ein gutes Argument für eine Wohnraumanpassung. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie wohnumfeldverbessernde Maßnahmen begleitend zum Hausnotruf die Gefahren und Hindernisse im Haushalt reduzieren kann.

Wann ist eine Wohnraumanpassung sinnvoll?

Personen, die einen Hausnotruf benötigen, tun dies oft aufgrund ihres Alters oder wegen einer Behinderung. Aus denselben Gründen kann auch eine Wohnraumanpassung sinnvoll sein. Wenn im Alter das Sehvermögen und die Agilität schwinden, können bereits kleine Stufen oder Absätze die Ursache für einen Unfall darstellen. In solchen Fällen kann ein Treppenlift eine mögliche Lösung darstellen. Häufig ist zudem schlichtweg nicht genügend Platz vorhanden, vor allem im Bad, um sich frei bewegen zu können. Oft ist auch der Einstieg in die Dusche problematisch oder die Personen neigen zum Ausrutschen auf den Böden der Dusche oder des Badezimmers. Des Weiteren kann das Recken und Strecken nach ungünstig angebrachten Fensteröffnern oder anderen Bedienelementen einen Unfall zur Folge haben. Wenn die Senioren dagegen barrierefrei bauen, können sich diese Barrieren und die damit zusammenhängenden Gefahren reduzieren lassen. Wichtig für eine sinnvolle Anpassung sind vor allem eine gute Beratung und eine genaue Planung.

Barrierefreies Bauen – Was muss man beachten?

Möchte man eine Wohnung altersgerecht umbauen oder auch an die Bedürfnisse einer behinderten Person anpassen, heißt das, dass man nicht nur die Wohnung selbst, sondern auch die Zugänge barrierefrei gestalten muss. Auch der Weg zur Eingangstür, zum Mülleimer und entsprechend der Zugang zur Wohnung innerhalb des Hauses sind damit ebenfalls zu berücksichtigen. Viele Institutionen bieten zudem Förderungen an, mit denen man zinsgünstige Kredite oder Zuschüsse für eine Wohnraumanpassung erhalten kann. So kann man bundesweit bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau Kredite für einen barrierefreien Umbau aufnehmen oder bei Vorliegen einer Pflegestufe einen Zuschuss der Pflegekasse in Anspruch nehmen. Von allen Bundesländern gibt es zudem regionale Fördermittel.

Hausnotrufe für das Restrisiko

Wenn die Barrieren beim Umbau behoben wurden, ist bereits ein großer Schritt für die Sicherheit getan worden. Nun bleibt noch das allgemeine Risiko für einen Unfall des Senioren oder des Behinderten, gerade auch bei bestehenden Vorerkrankungen. Um sich diesbezüglich so gut wie möglich abzusichern, ist ein Hausnotruf sinnvoll. Die Wohnraumanpassung kann beispielsweise für die Installation von Fallsensoren im Boden oder anderen krankheitsspezifischen Zusatzfunktionen eine gute Gelegenheit bieten.


Hausnotruf nach Regionen


Hausnotruf in Aachen

Sie möchten sich einen Hausnotruf in Aachen zulegen?

Wir haben für Sie alle Informationen über die Hausnotrufanbieter in und um Aachen zusammengetragen. Die unterschiedlichen Leistungen und die variierenden Kosten für einen Hausnotruf in Aachen haben wir verständlich für Sie zusammengefasst. Die Angebote können Sie bequem vergleichen.

Alle Hausnotrufanbieter bieten ein Basispaket an. Diese Hausnotruf-Basispakete unterscheiden sich hauptsächlich durch die Serviceleistung der Installation, die bei dem Angebot der privaten Hausnotrufanbieter und dem der Wohlfahrtsverbände eben sehr unterschiedlich ist. Die privaten und eher regional auftretenden Hausnotrufanbieter verschicken ihre Hausnotrufgeräte meist, sodass diese selbst installiert werden müssen. Hingegen haben die überregional agierenden Wohlfahrtsverbände meist einen Installationsservice im Basispaket enthalten. Das Hausnotruf-Basispalet kann aber durch Zusatzpakete erweitert werden, um dies besser den persönlichen Bedürfnissen anzupassen und ein höchst mögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten.

>> Hier können Sie direkt eine kostenlose und unverbindliche Hausnotrufanfrage in Aachen stellen! <<

Die Hausnotrufanbieter in Aachen

Der Wettbewerb zwischen den kleinen, eher regionalen Hausnotrufanbietern und den großen, überregional agierenden Wohlfahrtsverbänden ist sehr groß. Der Service der großen Hausnotrufanbieter ist oft etwas besser, da diese meist über eine eigene Notrufzentrale verfügen und der Service allgemein etwas besser ist. Preislich unterscheiden sich die verschiedenen Anbieter kaum voneinander.

Die Stiftung Warentest hat die Hausnotrufanbieter in Aachen im September 2011 getestet und die überregional agierenden Wohlfahrtsverbände zu den besten Hausnotrufanbietern gekürt.

Wir empfehlen Ihnen das Hausnotrufangebot des

Auch zu Ihnen passen könnten:

  • oder auch der ASB und das DRK in Aachen sowie viele weitere Hausnotrufanbieter.

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Dank des „Funkfingers“, der als Arm- oder Halsband am Körper getragen wird, kann überall in der Wohnung per Knopfdruck das Notrufsignal gesendet werden.

» Über die Basisstation kann eine Freisprech-Sprechverbindung zur Notrufzentrale hergestellt und persönlich Hilfe alarmiert werden. Sollte sich die hilfsbedürftige Person nicht melden können, wird sofort der Rettungsdienst los geschickt. Ansonsten wird der Notfall in einem „Gespräch“ abgeklärt und die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet.

» Kleinere Notfälle können beispielsweise von den persönlichen Kontakten übernommen werden.

» Die Notufzentrale verfügt mit Vertragsabschluss über alle wichtigen personenbezogenen Daten, wie die medikamentöse Einstellung oder die Vorerkrankungen. Diese werden dem Rettungsdienst mitgeteilt, sodass diese schon vor Ankunft bescheid wissen.

Ein Angebot dieser Anbieter finden Sie garantiert auch in Aachen und Umgebung: kontaktieren Sie uns kostenfrei und ganz unverbindlich unter der 0800 666 222 101 oder einfach per Mail.


Hausnotruf in Augsburg

Wünschen Sie sich einen Hausnotruf in Augsburg?

Wie Sie einen passenden Hausnotrufanbieter finden können, erfahren Sie in unserem Hausnotruf-Magazin. Hier stehen umfassende Informationen zu allem rund um Hausnotrufsysteme für Sie bereit. Somit können sie sich auch über Hausnotrufdienste in Augsburg erkunden und herausfinden, welche Hausnotrufsysteme in Augsburg angeboten werden. Des Weiteren können Sie sich über die verschiedenen Preise und Leistungen der unterschiedlichen Hausnotrufanbieter informieren. Somit geben wir Ihnen eine Entscheidungshilfe, die dabei hilft herauszufinden, welcher Hausnotrufdienst in Augsburg am besten zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt.

Beinahe alle Hausnotrufanbieter in und um Augsburg stellen ein Basispaket zur Verfügung. Darüber hinaus wird von vielen Anbietern als Ergänzung ein Zusatzpaket angeboten, das etwa Zusatzleistungen und Extrageräte enthält. Mit Hilfe dieser Zusatzleistungen kann der Hausnotrufnutzer sein Gerät auf seine Bedürfnisse zuschneiden.

>> Jetzt eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für einen Hausnotruf in Augsburg stellen <<

Hausnotrufdienste in Augsburg

In Augsburg gibt es eine Vielzahl an Hausnotrufdiensten, die von privaten Trägern oder Wohlfahrtsverbänden getragen werden. Die privaten Anbieter sind oft auf regionaler Ebene gut aufgestellt und bieten Hausnotrufsysteme zu günstigen Preisen an. Die günstigen Tarife kommen dadurch zustande, dass das Hausnotrufgerät dem Nutzer per Post zugesandt wird und die Beratung auch nur telefonisch stattfindet. Die Wohlfahrtsverbände bieten im Gegensatz dazu deutschlandweit Hausnotrufsysteme zu etwas höheren Tarifen an. Jedoch ist dafür die Beratung weitaus umfangreicher und die Beratung persönlicher. In Landesverbänden sind die Wohlfahrtsverbände auch regional gut vertreten und so gibt es auch in Augsburg verschiedene Hausnotrufanbieter. Somit kann man auch in Augsburg ein individuelles Beratungsgespräch im eigenen Heim vereinbaren. Die finale Entscheidung, ob ein niedriger Preis oder eine hohe Qualität wichtiger ist, liegt jedoch beim Käufer.

Es wurde im Hausnotruf-Test der Stiftung – Warentest im September 2011 festgestellt, dass die besten Hausnotrufdienste in Augsburg die Wohlfahrtsverbände sind.

Demzufolge ist unsere Empfehlung an Sie für einen Hausnotruf, der Hausnotruf des

Folgende Anbieter empfehlen wir außerdem:

  • Zudem das DRK oder der ASB in Augsburg sowie einige private Anbieter

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Ein Alarmsignal kann im Notfall schnell über einen mobilen Notfallknopf ausgelöst werden. Dieser sollte folglich immer als Armband oder Halskette getragen werden.

» Über die Basisstation kann im Notfall Sprechkontakt zur Notrufzentrale hergestellt werden. So können die Details des Unfalls genau beschrieben werden.

» Für den Fall, dass der Notfall weniger schwerwiegend ist, liegt dem Mitarbeiter eine vorher zusammengestellte Kontaktliste vor. So können, anstatt eines Rettungsdienstes, die Angehörigen verständigt werden.

» Auf Wunsch kann der Hausnotrufnutzer beim Kauf seine medizinischen Daten bei der Notrufstelle hinterlegen. Diese Daten können dem Mitarbeiter der Notrufstelle dabei helfen, die Situation des Hilferufenden schneller einzuschätzen.

Alle oben erwähnten Angebote und Leistungen sind in Augsburg und Umgebung verfügbar. Sollten Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei. Unter der Nummer 0800 666 222 101 können Sie uns erreichen oder uns einfach eine Mail schicken.


Hausnotruf in Berlin

Sie suchen einen Hausnotruf in Berlin?

Dann sind Sie bei hausnotruf-magazin.de genau richtig. Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema Hausnotruf Berlin und zu den unterschiedlichen Anbietern von Hausnotrufsystemen, die Sie in Ihrer Region in und um Berlin finden können. Zusätzlich informieren wir Sie über die unterschiedlichen Leistungen und die damit verbundenen Kosten für einen Hausnotruf in Berlin.

Grundsätzlich haben Sie bei den meisten Hausnotrufanbietern die Möglichkeit, sich neben dem Basispaket auch für Zusatzpakete, also zusätzliche Leistungen oder Geräte, zu entscheiden. Je nach Bedarf können Sie sich so ein individuelles Leistungspaket zu Ihrer eigenen Sicherheit und zum persönlichen Wohlbefinden zusammenstellen.

>> Für einen Hausnotruf in Berlin kostenlos & unverbindlich anfragen! <<

Hausnotrufanbieter in Berlin

Der Wettbewerb unter den Hausnotrufanbietern ist groß, denn auch in der Landeshauptstadt Deutschlands gibt es viele kleine, regionale Anbieter von Hausnotrufsystemen, die die Auswahl erschweren können. Diese bieten jedoch nicht unbedingt Vorteile gegenüber den großen überregionalen Anbietern für Hausnotrufdienste. Meist werden die Geräte der kleinen, lokalen Anbieter nur versandt und die Installation muss von Ihnen persönlich vorgenommen werden. Im Gegenteil dazu leisten die großen Service-Anbieter für Hausnotruflösungen in der Regel eine bessere Notfallversorgung und bieten deutschlandweit einen eigenen persönlichen Kundendienst sowie eine eigene Notrufzentrale. Auch sie sind meist regional aufgestellt und bieten alle Vorteile der lokalen Nähe.

Zu den führenden Hausnotrufanbietern in Berlin zählen laut einem Hausnotruf-Test der Stiftung Warentest aus dem September 2011 die deutschlandweit agierenden humanitären Hilfsgesellschaften.

Wir empfehlen Ihnen das Hausnotrufangebot des

Weitere Anbieter sind beispielsweise:

  • und viele mehr, wie u.a. der ASB und das DRK in Berlin.

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Ein Handsender mit Notrufknopf um Arm oder Hals getragen kann im Notfall vom Betroffenen ausgelöst werden

» Über die an die Telefonanlage angeschlossene Freisprecheinrichtung besteht sofort Sprechkontakt zu einer Bereitschaftszentrale des Anbieters

» Je nach Erforderlichkeit wird ein Rettungsdienst oder eine zuvor festgelegte Kontaktperson alarmiert

» Persönliche und medizinisch notwendige Angaben liegen dem Hausnotrufanbieter vor

Ein Angebot dieser Anbieter finden Sie garantiert auch in der Landeshauptstadt Berlin: kontaktieren Sie uns kostenfrei und ganz unverbindlich unter der 0800 666 222 101 oder einfach per Mail.


Hausnotruf in Bielefeld

Sie suchen nach einem Hausnotruf in Bielefeld?

Dann sind Sie hier, auf hausnotruf-magazin.de, genau richtig. Hier werden Ihnen nützliche Informationen rund um das Thema Hausnotruf und zu Anbietern von Hausnotrufsystemen in der Region Bielefeld mit an die Hand gegeben. Des Weiteren werden Sie über die verschiedenen Leistungen und den davon abhängigen Kosten für einen Hausnotruf in Bielefeld informiert.

Neben einem Basispaket bieten die meisten Hausnotrufanbieter grundsätzlich auch zusätzliche Leistungen oder Geräte in Form von Zusatzpaketen. Die eigene Sicherheit und das persönliche Wohlbefinden können so in die Gestaltung eines individuellen Leistungspaketes miteinfließen.

>> Fragen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos für einen Hausnotruf in Bielefeld an <<

Hausnotrufanbieter in Bielefeld

In der kreisfreien Stadt Bielefeld in Nordrhein-Westfalen lassen sich zahlreiche Hausnotrufanbieter finden, was die Wahl erschwert. Größtenteils finden sich hier regional aufgestellte Anbieter wieder. Dennoch bieten auch bundesweite Notrufanbieter, meistens Wohlfahrtsverbände, in Bielefeld ihren Service an. In Bezug auf die Kosten, sind oft die privaten Anbieter preislich günstiger. Das Serviceangebot beinhaltet hier jedoch zumeist nur den Versand des Notrufgerätes. Preislich sind die Wohlfahrtsverbände zwar etwas teurer, können mit einem ausführlichen Service- und Beratungsangebot jedoch wieder aufholen. Zum Serviceangebot zählt eine umfassende Beratung, die bereits vor der Kaufentscheidung geboten wird. Außerdem können die großen Anbieter zumeist auch eine bessere Notfallversorgung leisten. Ein günstiger Preis oder ein besseres Serviceangebot – Entscheiden Sie selbst!

Der Hausnotruf-Test der Stiftung – Warentest im September 2011 ergab, dass die Wohlfahrtsverbände die besten Hausnotrufdienste in Bielefeld sind.

Deswegen ist unsere Empfehlung an Sie der Hausnotruf des

Ebenso zu empfehlende Anbieter sind:

  • Sowie der ASB oder das DRK in Bielefeld und einzelne private Anbieter.

Wie funktioniert ein Hausnotruf eigentlich?

» Über den mobilen Notfallknopf, der als Armband oder auch als Halskette getragen werden kann, kann im Notfall Hilfe verständigt werden.

» Mit der Sprecheinrichtung im Hausnotruf kann dann eine Verbindung zur Notrufzentrale aufgebaut werden. Somit kann sofort festgestellt werden, welche Art von Notfall vorliegt.

» Je nach Notfall kann dann ein Rettungsdienst oder eine im Vorfeld festgelegte Kontaktperson alarmiert werden.

» Die bereits vorliegenden medizinischen Daten, helfen der Notrufzentrale und den Sanitätern dabei richtig zu handeln.

Alle zuvor genannten Angebote und Leistungen sind auch für Sie in Bielefeld und Umgebung verfügbar. Sollten Sie noch Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns gerne unverbindlich und kostenfrei unter folgender Rufnummer 0800 666 222 101 oder aber per Mail.


Hausnotruf in Bochum

Sind Sie auf der Suche nach einem Hausnotruf in Bochum?

Hier können wir Ihnen weiterhelfen. Alle Informationen, die Sie über einen Hausnotrufdienst in Bochum benötigen werden hier, im Hausnotruf-Magazin zusammengestellt. Hier erfahren Sie alles über die Gerätschaften, die zum Hausnotruf gehören, über die verschiedenen Anbieter in Bochum, über die variierenden Preise der Dienste und welche Leistungen erbracht werden. Erfahren Sie, welcher Hausnotrufdienst der Beste für Sie ist und welche Geräte Ihren Bedarf decken. Stellen Sie auch gleich einen Preisvergleich an.

Im Grunde bieten alle Hausnotrufdienste ein Basispaket an. Darüber hinaus kann aber auch ein optionales Zusatzpaket gebucht werden, das für jeden individuellen Bedarf anpassbar ist. In die Zusatzpakete integriert sind verschiedene Sonderleistungen und Extrageräte, die das Hausnotrufsystem ausbauen.

>>Stellen Sie eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für einen Hausnotruf in Bochum <<

Hausnotrufdienste in Bochum

In der Stadt tief im Westen bietet eine Vielzahl von Betreibern ihren Hausnotruf an. Diese kann man grob in private Anbieter und Wohlfahrtsverbände einteilen. Die privaten Anbieter in Bochum stechen mit ihren günstigen Preisen hervor, aber sparen dafür an den Serviceleistungen. Das Gerät wird nur per Post zugesandt und eine ausführliche Beratung ist auch eher selten. Die Wohlfahrtsverbände sind bundesweit aktiv und sind auch in Bochum in einen regionalen Verband aufgeteilt. Dadurch variieren die Preise, allerdings werden dafür eine gute Infrastruktur und ein ausführlicher Service geboten. Eine umfassende Beratung steht am Anfang jedes Vertragsverhältnisses. Die regionale Vertretung in Bochum garantiert auch eine ausgereifte Notfallversorgung. Hier stehen sich also, wie so häufig der günstige Preis und die ausführlichen Serviceleistungen entgegen.

Der Hausnotruf-Test, der von Stiftung Warentest im September 2011 durchgeführt wurde, bestätigt, dass die besten Hausnotrufdienste in Bochum die Wohlfahrtsverbände sind.

Deshalb empfehlen wir Ihnen den Hausnotruf des

Weitere empfehlenswerte Anbieter sind:

  • Aber auch der ASB und das DRK in Bochum sowie einige private Anbieter.

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» An einem Armband oder einer Halskette tragen Sie einen Notrufknopf denn Sie jederzeit und überall betätigen können.

» Über die Sprecheinrichtung im Hausnotrufgerät können Sie mit der Zentrale des Anbieters die Art des Notfalls klären. Bei keiner Meldung wird sofort ein Rettungswagen losgeschickt.

» Je nach Grad des Notfalls können auch die Angehörigen, anstatt eines Rettungswagens informiert werden.

» In der Zentrale können medizinische Daten hinterlegt werden, die bei den weiteren Maßnahmen helfen können.

Alle beschriebenen Angebote und Leistungen werden in Bochum und Umgebung angeboten. Für mehr Informationen kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei unter 0800 666 222 101. Oder schicken Sie uns einfach eine Mail.


Hausnotruf in Bonn

Wünschen Sie sich einen Hausnotruf in Bonn?

Erfahren Sie in unserem Hausnotruf-Magazin, wie Sie einen Hausnotrufanbieter finden, der zu Ihnen passt. Hier stehen alle Informationen rund um das Thema Hausnotrufsysteme für Sie bereit. Hier können Sie sich über Hausnotrufdienste in Bonn informieren und erfahren, welche Hausnotrufsysteme in Bonn angeboten werden. Außerdem können Sie sich über die unterschiedlichen Leistungen und Preise der verschiedenen Hausnotrufanbieter informieren. Somit erhalten Sie eine Entscheidungshilfe, welcher Hausnotrufdienst in Bonn am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Zum Angebot eigentlich aller Hausnotrufdienstanbieter in und um Bonn gehört ein Basispaket. Es werden häufig aber auch Zusatzpakete angeboten, die etwa Extrageräte oder Sonderleistungen enthalten. Mit Hilfe der Sonderleistungen kann sich der Hausnotrufnutzer sein Gerät speziell auf seine Bedürfnisse zuschneiden.

>> Jetzt eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für einen Hausnotruf in Bonn stellen <<

Hausnotrufdienste in Bonn

In Bonn gibt es eine Vielzahl an Hausnotrufdiensten, die entweder von Wohlfahrtsverbänden oder privat getragen werden. Die meisten privaten Anbieter sind regional besonders gut aufgestellt und bieten ihren Kunden günstige Tarife. Der günstigere Preis kommt dadurch zustande, dass das Hausnotrufgerät per Post geschickt wird und auch eine Beratung nur telefonisch stattfindet. Die Wohlfahrtsverbände sind im Gegensatz dazu bundesweite, größere Anbieter, die Hausnotrufsysteme zu etwas höheren Preisen anbieten. Der angebotene Service und die Beratung sind aber auch weitaus umfassender. In Landesverbänden haben die Wohlfahrtsverbände eine gute regionale Aufstellung und so gibt es auch in Bonn eine hohe Dichte an Hausnotrufanbietern. Deshalb können Sie in Ihren eigenen vier Wänden in Bonn ein persönliches und ausführliches Beratungsgespräch in Anspruch nehmen. Am Ende liegt es jedoch am Käufer, ob ein niedriger Preis oder eine hohe Servicequalität der entscheidende Faktor ist.

Im September 2011 hat die Stiftung – Warentest im Hausnotruf-Test festgestellt, dass die besten Hausnotrufdienste in Bonn die Wohlfahrtsverbände sind.

Daher ist unsere Empfehlung an Sie für einen Hausnotruf, der Hausnotruf des

Weitere empfehlenswerte Anbieter sind:

  • Außerdem der ASB oder das DRK in Bonn sowie einige private Anbieter

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Ein Alarmsignal kann im Notfall schnell über einen mobilen Notrufknopf, den man als Armband oder Halskette ständig bei sich getragen sollte, ausgelöst werden.

» Über die Basisstation kann man sogar Sprechkontakt zur Notrufstelle herstellen und so die Unfallsituation genau schildern. Dieses hilft auch dem Mitarbeiter der Zentrale die Situation schneller einzuschätzen.

» Bei weniger schwerwiegenden Notfällen können, anstatt eines Rettungsdienstes, auch nur die Angehörigen verständigt werden.

» Die medizinischen Daten des Hausnotrufnutzers werden auf Wunsch beim Kauf in der Notrufzentrale hinterlegt. Diese Daten ermöglichen im Notfall eine schnellere Einschätzung der Unfallsituation.

Alle oben erwähnten Angebote und Leistungen sind in Bonn und Umgebung verfügbar. Sollten Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei. Unter der Nummer 0800 666 222 101 können Sie uns erreichen oder uns einfach eine Mail schicken.


Hausnotruf in Braunschweig

Wünschen Sie sich einen Hausnotruf in Braunschweig?

In unserem Hausnotruf-Magazin können Sie erfahren, wie Sie einen passenden Hausnotrufanbieter finden können. Im Magazin stehen umfangreiche Informationen zum Thema „Hausnotrufsysteme“. Auch über Hausnotrufdienste in Braunschweig können Sie sich hier informieren und herausfinden, welche Hausnotrufsysteme in Braunschweig zur Verfügung stehen. Darüber hinaus können Sie sich über die unterschiedlichen Preise und Leistungen der verschiedenen Hausnotrufanbieter erkundigen. So erhalten Sie von uns eine Entscheidungshilfe an die Hand, welcher Hausnotrufdienst in Braunschweig ihren Bedürfnissen am besten gerecht wird.

Ein Basispaket wird von fast allen Hausnotrufanbietern in und um Braunschweig angeboten. Diese Basispakete können oft durch Zusatzpakete ergänzt werden, die beispielsweise Extrageräte und Zusatzleistungen enthalten. Diese Zusatzleistungen ermöglichen es dem Hausnotrufnutzer sein Gerät seinen individuellen Bedürfnissen anzupassen.

>> Jetzt eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für einen Hausnotruf in Braunschweig stellen <<

Hausnotrufdienste in Braunschweig

Es gibt viele verschiedene Hausnotrufdienste in Braunschweig, die entweder von privaten Firmen oder von Wohlfahrtsverbänden getragen werden. Auf regionaler Ebene sind die privaten Anbieter häufig gut aufgestellt und bieten Hausnotrufsysteme zu günstigen Tarifen. Dadurch, dass eine Beratung nur über das Telefon stattfindet und das Hausnotrufgerät per Post zum Nutzer geschickt wird, kommt dieser günstige Tarif zustande. Im Gegensatz dazu bieten die Wohlfahrtsverbände bundesweit Hausnotrufsysteme zu etwas höheren Preisen an. Der angebotene Service und die Beratung sind aber auch weitaus umfassender. In Landesverbänden haben die Wohlfahrtsverbände eine gute regionale Aufstellung und so gibt es auch in Braunschweig eine hohe Dichte an Hausnotrufanbietern. Deshalb können Sie auch in Braunschweig ein persönliches und detailliertes Beratungsgespräch in Ihrem eigenen Zuhause vereinbaren. Ob eine hohe Qualität oder ein niedriger Preis der ausschlaggebende Faktor ist, muss jedoch letztlich jeder Käufer für sich selbst entscheiden.

Im September 2011 wurde im Hausnotruf-Test der Stiftung – Warentest festgestellt, dass die besten Hausnotrufdienste in Braunschweig die Wohlfahrtsverbände sind.

Dementsprechend ist unsere Empfehlung an Sie für einen Hausnotruf, der Hausnotruf des

Folgende Anbieter sind ebenfalls empfehlenswert:

  • Darüber hinaus das DRK oder der ASB in Braunschweig sowie einige private Anbieter

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Im Notfall kann ein Alarmsignal schnell über einen mobilen Notrufknopf ausgelöst werden. Deshalb sollte dieser immer als Halskette oder Armband bei sich getragen werden.

» Sprechkontakt zur Notrufstelle kann man im Notfall über die Basisstation herstellen und so den genauen Unfallverlauf im Detail erläutern.

» Anstatt eines Rettungsdienstes können bei weniger schwerwiegenden Notfällen, auch nur die Angehörigen informiert werden. Die Kontaktdaten liegen dem Mitarbeiter der Notrufstelle meistens auf einer zuvor zusammengestellten Kontaktliste vor.

» Der Hausnotrufnutzer kann auf Wunsch beim Kauf seine medizinischen Daten bei der Notrufstelle hinterlegen. Mit Hilfe dieser Daten kann im Notfall die Situation des Hilferufenden schneller eingeschätzt werden.

Alle oben erwähnten Angebote und Leistungen sind in Braunschweig und Umgebung verfügbar. Sollten Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei. Unter der Nummer 0800 666 222 101 können Sie uns erreichen oder uns einfach eine Mail schicken.


Hausnotruf in Bremen

Auf der Suche nach einem Hausnotruf in Bremen?

Dann sind Sie auf hausnotruf-magazin.de schon einmal richtig. Hier finden Sie nützliche Informationen zum Thema Hausnotruf Bremen sowie zu Anbietern von Hausnotrufsystemen in Ihrer Region. Außerdem können Sie sich über die unterschiedlichen Leistungen und den damit einhergehenden Kosten für einen Hausnotruf in Bremen informieren.

Grundsätzlich bieten die meisten Hausnotrufanbieter neben dem Basispaket, auch Zusatzpakete die zusätzliche Leistungen oder Geräte beinhalten. So können Sie sich ganz individuell Ihr persönliches Leistungspaket für die eigene Sicherheit und Ihr Wohlbefinden zusammenstellen.

>> Jetzt eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für einen Hausnotruf in Bremen stellen <<

Hausnotrufanbieter in Bremen

In der Freien Hansestadt Bremen ist eine Vielzahl von Hausnotrufanbietern vertreten, da fällt die Wahl nicht immer leicht. Hauptsächlich finden sich hier private Anbieter wieder, die ausschließlich regional aufgestellt sind. Aber auch bundesweite Hausnotrufanbieter, zumeist Wohlfahrtsverbände, bieten in Bremen ihre Dienste an. Im Vergleich zu den Wohlfahrtsverbänden, sind die privaten Anbieter preislich meist günstiger. Hier beschränkt sich das Serviceangebot jedoch oft nur auf den Versand des Hausnotrufgerätes. Die Wohlfahrtsverbände sind zwar in einem etwas höheren Preissegment angesiedelt, bestechen dafür aber durch ein ausführliches Service- und Beratungsangebot. Bereits vor dem Kauf wird hier eine umfassende Beratung geboten. Zumeist können die großen Anbieter außerdem eine bessere Notfallversorgung bieten. Schlussendlich stehen sich bei der Anbieterwahl also ein günstiger Preis und ein besseres Serviceangebot gegenüber.

Laut dem Hausnotruf-Test (09/11) der Stiftung – Warentest, sind die Wohlfahrtsverbände die besten Hausnotrufdienste in Bremen.

Daher lautet unsere Empfehlung an Sie der Hausnotruf des

Ebenso empfehlenswerte Anbieter sind:

  • Ebenfalls der ASB oder das DRK in Bremen sowie einzelne private Anbieter

Und wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Durch den mobilen Notfallknopf, der als Armband oder um den Hals getragen werden kann, kann im Notfall ein Alarm ausgelöst werden.

» Die Sprecheinrichtung im Hausnotruf selbst ermöglicht eine Verbindung zur Notrufzentrale. So kann schnell festgestellt werden, um welche Art von Notfall es sich handelt.

» Je nach Notwendigkeit wird dann ein Rettungsdienst oder eine im Vorfeld festgelegte Kontaktperson verständigt.

» Personenbezogene und medizinische Daten, die bei der Klärung des Notfalls hilfreich sind, liegen der Notrufzentrale bereits vor.

Alle beschriebenen Angebote und Leistungen sind für Sie in Bremen und Umgebung verfügbar. Für Fragen oder weitere Informationen kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei unter der Rufnummer 0800 666 222 101 oder per Mail.


Hausnotruf in Chemnitz

Wünschen Sie sich einen Hausnotruf in Chemnitz?

Hier erfahren Sie wie das möglich wird. Unser Hausnotruf-Magazin stellt Ihnen alle nötigen Informationen bereit. Sie erfahren welche Hausnotrufsysteme verfügbar sind. Hier können Sie sich über die Hausnotrufdienste in Chemnitz informieren. Wir informieren Sie über die variierenden Preise und die Leistungen der verschiedenen Anbieter. Somit erhalten Sie eine Entscheidungshilfe an die Hand, welcher Hausnotrufdienst in Chemnitz der Beste für Sie ist.

Beinahe jeder Hausnotrufdienst in und um Chemnitz bietet ein reines Basispaket an. Viele Anbieter stellen aber noch ein Zusatzpaket zur Verfügung. In diesem enthalten sind neben den Extrageräten auch Sonderleistungen, die es ermöglichen das Hausnotrufsystem individuell zu gestalten und so jedem Bedarf anzupassen.

>> Jetzt eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für einen hausnotruf in Chemnitz stellen <<

Hausnotrufdienste in Chemnitz

Zahlreiche Hausnotrufdienste finden sich in Chemnitz. Die Mehrzahl davon sind private Anbieter, die auch nur regional aufgestellt sind. Nur einige davon sind auch bundesweit unterwegs. Zu den bundesweiten Hausnotrufdiensten gehören auch die großen Wohlfahrtsverbände. Die privaten Anbieter sind häufig die, mit den günstigsten Preisen. Sie verschicken ihre Hausnotrufsysteme per Post und verfügen über eine telefonische Beratung. Dagegen stehen die Hausnotrufdienste der Wohlfahrtsverbände. Diese sind preisklassig etwas höher angesiedelt. Sie bestechen aber durch ihre ausführlichen Service- und Beratungsleistungen. Durch die regionale Aufstellung in Landesverbände verfügen die Wohlfahrtsverbände in Chemnitz über eine sehr gute Infrastruktur. Dadurch können Sie von Anfang an in den Genuss einer umfassenden Beratung über das Hausnotrufsystem kommen. Und das alles in den eigen vier Wänden in Chemnitz. Die Entscheidung besteht nur noch zwischen dem günstigeren Preis und der besseren Serviceleistung.

Im Hausnotruf-Test vom September 2011 hat Stiftung – Warentest festgestellt, dass die besten Hausnotrufdienste in Chemnitz die Wohlfahrtsverbände sind.

Daher lautet unsere Empfehlung an Sie für einen Hausnotruf, der des

Empfehlenswerte Anbieter sind auch:

  • Ebenso der ASB oder das DRK in Chemnitz sowie einige private Anbieter

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Ein mobiler Notfallknopf an einem Armband oder einer Halskette dient zur Auslösung eines Alarms.

» Eine Sprecheinrichtung im Hausnotruf selbst ermöglicht eine Verbindung mit der Zentrale des Hausnotrufdienstes. Dadurch kann genau besprochen werden welche Art von Notfall vorliegt.

» Bei minderschweren Notfällen können, anstatt eines Rettungswagens auch nur die Angehörigen informiert werden.

» Bei vorheriger Absprache können medizinische Daten in der Zentrale hinterlegt werden, die bei der Klärung des Notfalls helfen können.

Alle oben erwähnten Angebote und Leistungen sind in Chemnitz und Umgebung verfügbar. Sollten Sie noch Fragen haben kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei. Unter der Nummer 0800 666 222 101 können Sie uns erreichen. Oder Sie schicken uns einfach eine Mail.


Hausnotruf in Dortmund

Sie wollen einen Hausnotruf in Dortmund nutzen?

Bei uns sind Sie richtig. Wir informieren Sie gern rund um das Thema Hausnotruf Dortmund und zu den unterschiedlichen Anbietern von Hausnotrufsystemen, die Sie in Ihrer Region in Nordrhein-Westfalen finden können. Zusätzlich zeigen wir Ihnen die unterschiedlichen Leistungen und die davon abhängigen Kosten für einen Hausnotruf in Dortmund.

Grundsätzlich bieten die meisten Hausnotrufanbieter die Möglichkeit, ein Basispaket und optional noch Zusatzpakete, also zusätzliche Leistungen oder Geräte, zu buchen. Sie können sich je nach Bedarf ein individuelles Sicherheitspaket zum persönlichen Wohlbefinden zusammenstellen.

>> Für einen Hausnotruf in Dortmund kostenlos & unverbindlich anfragen! <<

Hausnotrufanbieter in Dortmund

Der Wettbewerb unter den möglichen Hausnotrufanbietern ist groß, denn auch in der Großstadt Dortmund gibt es viele kleine, regionale Anbieter von Hausnotrufsystemen, die die Auswahl nicht leicht machen. Diese bieten jedoch nicht unbedingt Vorteile gegenüber den großen überregional wirkenden Anbietern für Hausnotrufdienste. Die meist versendeten Geräte der kleinen, lokalen Anbieter müssen dann selbstständig zu Hause installiert werden. Im Gegenteil dazu können die großen Service-Anbieter für Hausnotruflösungen in der Regel eine bessere Notfallversorgung leisten und bieten deutschlandweit einen ganz persönlichen Vorortdienst sowie eine Notrufzentrale. Auch sie sind zumeist regional aufgestellt und bieten somit alle Vorteile der lokalen Nähe.

Zu den führenden Hausnotrufanbietern in Dortmund zählen laut einem Hausnotruf-Test der Stiftung Warentest (09/2011) die deutschlandweit agierenden humanitären Hilfsgesellschaften.

Wir empfehlen Ihnen das Hausnotrufangebot des

Weitere Anbieter sind beispielsweise:

  • und viele andere mehr, wie u.a. der ASB und das DRK in Dortmund.

Funktionsweise eines Hausnotrufs

» Über einen Notrufknopf eines Handsenders kann im Notfall vom Betroffenen Alarm ausgelöst werden

» Über eine an die Telefonanlage angeschlossene Freisprecheinrichtung wird sofort Sprechkontakt zur Bereitschaftszentrale des Anbieters hergestellt

» Je nach Erforderlichkeit sendet diese einen Rettungsdienst oder eine zuvor festgelegte Kontaktperson aus

» Persönliche und medizinisch notwendige Angaben zum Betroffenen liegen dem Hausnotrufanbieter in diesen Fällen vor

Ein Angebot dieser Anbieter finden Sie garantiert auch in Dortmund und Umgebung: kontaktieren Sie uns kostenfrei und ganz unverbindlich unter der 0800 666 222 101 oder einfach per Mail.


Hausnotruf in Dresden

Wünschen Sie sich einen Hausnotruf in Dresden?

Erfahren Sie hier, wie das möglich ist, denn alle nötigen Informationen stehen in unserem Hausnotruf-Magazin für Sie bereit. Sie können sich hier über Hausnotrufdienste in Dresden informieren und herausfinden, welche Hausnotrufsysteme in Dresden verfügbar sind. Außerdem informieren wir Sie über die verschiedenen Preise und die Leistungen der verschiedenen Anbieter. Somit erhalten Sie eine Entscheidungshilfe, welcher Hausnotrufdienst in Dresden der Beste für Sie ist.

Eigentlich bieten alle Hausnotrufdienste in und um Dresden ein Basispaket an. Häufig werden zusätzlich allerdings auch noch Zusatzpakete angeboten. Das Zusatzpaket umfasst neben Extrageräten auch noch Sonderleistungen. Diese Sonderleistungen ermöglichen es dem Nutzer das Hausnotrufsystem individuell an die Bedürfnisse anzupassen.

>> Jetzt eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für einen Hausnotruf in Dresden stellen <<

Hausnotrufdienste in Dresden

Es finden sich zahlreiche Hausnotrufdienste in Dresden. Die meisten Anbieter sind privat und nur regional aufgestellt. Es gibt aber auch große, bundesweite Anbieter. Auch die Wohlfahrtsverbände gehören zu den bundesweiten Hausnotrufdienstanbietern. Die privaten Anbieter bieten meistens die günstigeren Preise, da das Hausnotrufsystem per Post geschickt wird und die Beratung telefonisch erfolgt. Die Hausnotrufdienste der Wohlfahrtsverbände liegen in der Preisklasse dagegen höher. Allerdings sind der gebotene Service und die Beratung auch weitaus umfassender. In Dresden ist die Dichte der Hausnotrufanbieter der Wohlfahrtsverbände besonders gut, da die Verbände über eine regionale Aufstellung in Landesverbändeverfügen. So können Sie sofort eine umfassende und persönliche Beratung Zuhause über Hausnotrufsysteme in Dresden bekommen. Die Entscheidung, ob Ihnen der Preis oder die Serviceleistung wichtiger ist, liegt jedoch bei Ihnen.

Beim Hausnotruf-Test vom September 2011 hat Stiftung – Warentest festgestellt, dass die besten Hausnotrufdienste in Dresden die Wohlfahrtsverbände sind.

Daher lautet unsere Empfehlung an Sie für einen Hausnotruf, der des

Empfehlenswerte Anbieter sind auch:

  • Ebenso der ASB oder das DRK in Dresden sowie einige private Anbieter

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Ein mobiler Notrufknopf an einer Halskette oder einem Armband dient zur einfachen Auslösung eines Alarmsignals.

» Eine Sprecheinrichtung, die in der Basisstation des Hausnotrufs integriert ist, ermöglicht eine Verbindung mit der Notrufzentrale. Dadurch kann die Notfallsituation genau besprochen und eingeschätzt werden.

» Bei kleineren Notfällen können, anstatt eines Rettungsdienstes, auch nur die Angehörigen verständigt werden.

» Beim Erwerb eines Hausnotrufes können medizinische Daten des Hausnotrufnutzers in der Zentrale hinterlegt werden, die bei der Einschätzung der Unfallsituation helfen können.

Alle oben erwähnten Angebote und Leistungen sind in Dresden und Umgebung verfügbar. Sollten Sie noch Fragen haben kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei. Unter der Nummer 0800 666 222 101 können Sie uns erreichen oder uns einfach eine Mail schicken.


Hausnotruf in Duisburg

Wünschen Sie sich einen Hausnotruf in Duisburg?

Finden Sie in unserem Hausnotruf-Magazin heraus, wie das möglich ist, denn hier stehen alle Informationen für Sie bereit. In dem Magazin können Sie sich über Hausnotrufdienste in Duisburg informieren und erfahren, welche Hausnotrufsysteme in Duisburg verfügbar sind. Darüber hinaus können Sie sich hier über die verschiedenen Preise und Leistungen der unterschiedlichen Anbieter informieren und so eine Entscheidungshilfe erhalten, welcher Hausnotrufdienst in Duisburg der Beste für Sie ist.

Ein Basispaket gehört zum Angebot eigentlich aller Hausnotrufdienstanbieter in und um Duisburg. Zusätzlich werden oft aber auch Erweiterungspakete angeboten, die neben Sonderleistungen auch Extrageräte beinhalten. Die Sonderleistungen ermöglichen es dem Hausnotrufnutzer das Gerät individuell an seine Bedürfnisse anzupassen.

>> Jetzt eine kostenfreie und unverbindliche Anfrage für einen Hausnotruf in Duisburg stellen <<

Hausnotrufdienste in Duisburg

Es gibt eine Vielzahl an Hausnotrufdiensten in Duisburg, die entweder privat oder von Wohlfahrtsverbänden getragen werden. Regional sind die meisten privaten Anbieter gut aufgestellt, die meistens die günstigeren Preise anbieten können, da das Hausnotrufgerät per Post geschickt wird und auch eine Beratung nur telefonisch stattfindet. Die Wohlfahrtsverbände sind dagegen große, bundesweite Anbieter. Diese bieten Hausnotrufsysteme zu eher höheren Preisen an. Dafür ist der angebotene Service und die Beratung aber auch viel ausführlicher. Da die Wohlfahrtsverbände über eine gute regionale Aufstellung in Landesverbänden verfügen, ist die Dichte der Hausnotrufanbieter der Wohlfahrtsverbände auch in Duisburg äußerst gut. Somit können Sie umgehend ein individuelles und ausführliches Beratungsgespräch in ihrem eigenen Zuhause in Duisburg vereinbaren. Letztendlich muss jedoch jeder für sich entscheiden, ob eine hohe Servicequalität oder ein niedriger Preis wichtiger ist.

Die Stiftung – Warentest hat im Hausnotruf-Test vom September 2011 festgestellt, dass die besten Hausnotrufdienste in Duisburg die Wohlfahrtsverbände sind.

Deshalb ist unsere Empfehlung an Sie für einen Hausnotruf, der Hausnotruf des

Andere empfehlenswerte Anbieter sind:

  • Ebenfalls der ASB oder das DRK in Duisburg sowie einige private Anbieter

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Über einen mobilen Notfallknopf, der als Halskette oder Armband bei sich getragen wird, kann im Notfall ein Alarmsignal ausgelöst werden.

» In der Basisstation des Hausnotrufs ist eine Sprechfunktion integriert, die es ermöglicht eine Verbindung mit der Notrufzentrale herzustellen. Dadurch kann die Unfallsituation genau geschildert und eingeschätzt werden.

» Anstatt eines Rettungsdienstes, können bei kleineren Notfällen auch nur die Angehörigen informiert werden.

» Beim Kauf eines Hausnotrufes werden auf Wunsch die medizinischen Daten des Hausnotrufnutzers in der Notrufstelle hinterlegt. Diese helfen im Notfall bei der Einschätzung der Unfallsituation.

Alle oben erwähnten Angebote und Leistungen sind in Duisburg und Umgebung verfügbar. Sollten Sie noch Fragen haben kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei. Unter der Nummer 0800 666 222 101 können Sie uns erreichen oder uns einfach eine Mail schicken.


Hausnotruf in Düsseldorf

Sie suchen einen Hausnotruf für Düsseldorf?

Dann sind Sie bei uns auf hausnotruf-magazin.de genau richtig, denn wir informieren Sie rund um das Thema Hausnotruf Düsseldorf und auch zu den unterschiedlichen Anbietern von Hausnotrufsystemen, die Sie in und um die Metropolregion finden können. Auf diesen Seiten erhalten Sie ebenfalls Informationen zu den unterschiedlichen Leistungen und die dabei anfallenden Kosten, wenn Sie sich für einen Hausnotruf in Düsseldorf entscheiden.

Die meisten Hausnotrufanbieter offerieren die Möglichkeit, ein Basispaket zu buchen. Optional können von Ihnen Zusatzpakete, also zusätzliche Leistungen und/oder Geräte, gebucht werden. Auf diese Weise können Sie sich Ihr individuelles Leistungspaket für die eigene Sicherheit und das persönliche Wohlbefinden zusammenstellen.

>> Für einen Hausnotruf in Düsseldorf kostenlos & unverbindlich anfragen! <<

Anbieter für Hausnotrufe in Düsseldorf

Großer Wettbewerb besteht unter den verschiedenen Hausnotrufanbietern, denn neben den deutschlandweit agierenden Dienstleistern gibt es in der Messestadt auch regional arbeitende Anbieter für Hausnotrufsysteme. Die Auswahl ist da nicht immer ganz einfach. Kleinere Dienstanbieter erweisen sich jedoch nicht unbedingt als vorteilhaft gegenüber den großen überregionalen Anbietern für Hausnotrufdienste. Die Geräte werden von einem lokalen Unternehmen meist nur an Sie verschickt und müssen dann vor Ort in Eigenregie installiert werden. Im Gegenteil dazu leisten die großen Service-Anbieter für Hausnotruflösungen in der Regel eine bessere Versorgung im Notfall, bieten persönlichen Kundendienst für alle Regionen Deutschlands sowie eine eigene Notrufzentrale. Auch sie sind meist regional aufgestellt und bieten alle Vorteile der lokalen Nähe.

Zu den führenden Hausnotrufanbietern in Düsseldorf zählen laut einem Hausnotruf-Test der Stiftung Warentest 09/2011 die deutschlandweit agierenden humanitären Hilfsgesellschaften.

Wir empfehlen Ihnen das Hausnotrufangebot des

Weitere Anbieter sind beispielsweise:

  • und viele mehr, wie u.a. der ASB und das DRK in Düsseldorf.

Funktionsweise eines Hausnotrufs

» Ein Handsender mit Notrufknopf am Körper getragen wird im Notfall vom Betroffenen gedrückt

» Eine Freisprecheinrichtung verbindet den Betroffenen sofort mit einer Bereitschaftszentrale

» Ein Rettungsdienst oder eine zuvor festgelegte Kontaktperson wird ausgesendet

» Medizinisch erforderliche Angaben liegen dem Hausnotrufanbieter in solchen Fällen vor

Ein Angebot dieser Anbieter finden Sie garantiert auch in Nordrhein-Westfalens Hauptstadt: kontaktieren Sie uns kostenfrei und ganz unverbindlich unter der 0800 666 222 101 oder einfach per Mail.


Hausnotruf in Essen

Sie suchen einen Hausnotruf in Essen?

In unserem Hausnotruf-Magazin finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen. Sie können sich hier über Hausnotrufdienste in Essen informieren und erfahren, welche Hausnotrufsysteme in Essen für Sie verfügbar sind. Hier finden Sie alle Informationen zu den Preisen und Leistungen der verschiedenen Anbieter. Anhand dieser können Sie eine fundierte Entscheidung treffen, welcher Hausnotrufdienst in Essen für Sie der richtige ist.

In und um Essen bieten alle Hausnotrufdienste ein Basispaket an. Die meisten Anbieter bieten die Möglichkeit, das Basispaket durch ein Zusatzpaket zu erweitern. Das Zusatzpaket lässt sich durch Extrageräte und Sonderleistungen erweitern. Dank dieser Zusatzleistungen, kann das Hausnotrufangebot besser an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

>> Jetzt eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für einen Hausnotruf in Essen stellen <<

Die Hausnotrufdienste in Essen

In Essen finden sich zahlreiche Hausnotrufanbieter. Die meisten Anbieter sind eher regional aufgestellt, es gibt aber auch große, bundesweite Anbieter. Ein paar der größten Anbieter sind die Wohlfahrtsverbände, die auch überregional agieren. Die privaten Anbieter und die Wohlfahrtsverbände vertreiben das Hausnotrufsystem auf sehr unterschiedliche Weise. Die Hausnotrufdienste der Wohlfahrtsverbände haben meist ein größeres und umfangreicheres Service- und Beratungsangebot, als die privatenhttp://hausnotruf-magazin.de/essen/ Anbieter. Entscheiden müssen Sie sich aber selbst für einen der zahlreichen Anbieter.

Der Test der Stiftung Warentest vom September 2011 hat gezeigt, dass die Wohlfahrtsverbände in Essen die besten Hausnotrufdienstleister sind.

Unsere Empfehlung für einen Hausnotruf, der genau zu Ihnen passt:

Auch interessante Anbieter für Sie:

  • Außerdem könnte der ASB oder das DRK sowie einige private Anbieter für Sie in Essen interessant sein

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Ein „Funkfinger“, der als Hals- oder Armband getragen wird, löst das Notrufsignal überall in der Wohnung auf Knopfruck aus.

» Über eine Sprechverbindung dank der Freisprechanlage in der Basisstation, kann Kontakt zur Notrufzentrale aufgenommen werden. Die Notsituation kann abgeschätzt und die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet werden.

» Die Angehörigen können bei kleinen „Notfällen“ auch darüber verständigt werden.

» Beim Vertragsabschluss werden Kundendaten hinterlegt, die dem Rettungsdienst bereits auf der Anfahrt Daten über die medikamentöse Einstellung und die Vorerkrankungen liefert.

Alle oben erwähnten Angebote und Leistungen sind in Essen und der Umgebung verfügbar. Sollten Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei. Unter der Nummer 0800 666 222 101 können Sie uns erreichen oder uns einfach eine Mail schicken.


Hausnotruf in Frankfurt

Sie suchen einen Hausnotruf in Frankfurt am Main?

Wir können Ihnen weiterhelfen. In unserem Hausnotruf-Magazin erhalten Sie alle Informationen über ein Hausnotrufsystem in Frankfurt am Main. Wir informieren Sie über die Anbieter in der Main-Metropole und Umgebung. Dazu gehören auch die unterschiedlichen Leistungen und die variierenden Kosten für einen Hausnotruf in Frankfurt am Main.

Die meisten Hausnotrufanbieter in Frankfurt am Main bieten natürlich ein Basispaket an. Dazu können aber auch eine Vielzahl von optionalen Zusatzpaketen gebucht werden. Hierunter fallen nicht nur zusätzlich Leistungen, sondern auch verschiedene Zusatzgeräte. Dies ermöglicht Ihnen ganz nach Ihrem Bedarf ein individuelles Leistungspaket zu erstellen.

>> Für einen Hausnotruf in Frankfurt am Main kostenlos & unverbindlich anfragen! <<

Hausnotrufanbieter in Frankfurt am Main

Viele Anbieter heißt auch viele Möglichkeiten. Da die richtige Wahl zu treffen kann schwierig sein. Denn in der Main-Metropole gibt es neben einer Vielzahl an privaten Anbieter auch noch die großen Wohlfahrtsverbände, die ihren Service im Bereich des Hausnotrufes anbieten. Hier gilt es genau hinzuschauen, welcher der Beste für einen ist. Die privaten Anbieter scheinen manchmal günstiger zu sein, bieten aber dafür auch weniger Leistungen. Die Wohlfahrtsverbände bauen dabei auf Service. Neben der ausführlichen Beratung in Ihren eigenen vier Wänden in Frankfurt, ist auch häufig die Notfallversorgung besser. Hier kommt die Kompetenz der bundesweit agierenden Wohlfahrtsverbände zu tragen, die in die Region um Frankfurt hineingetragen wird. Die regionale Aufstellung garantiert aber einen persönlichen Vorortdienst und alle Vorteile der lokalen Nähe.

Auch Stiftung Warentest hält die Wohlfahrtsverbände für die führenden Hausnotrufanbieter in Frankfurt am Main und unterstreichte dies nochmal im Hausnotruf-Test (09/2011)der bundesweit agierenden Hausnotrufanbieter.

Wir empfehlen Ihnen das Hausnotrufangebot des

Andere Anbieter sind auch:

  • Johanniter-Unfall-Hilfe in Frankfurt – Qualitätsurteil Gut (2,5)
  • Sowie viele andere, z.B. der ASB und das DRK in Frankfurt am Main

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Ein Notrufknopf, der am Arm oder Halsband getragen wird kann im Notfall ein Alarm ausgelöst werden.

» Die in der Basisstation vorhandene Sprecheinrichtung baut eine Verbindung zur Zentrale des Hausnotrufanbieters auf, so dass die Art des Notfalls erkundet werden kann

» Je nach Grad des Notfalls kann dann ein Rettungswagen oder eine vorher festgelegte Kontaktperson informiert werden.

» Vorher hinterlegt medizinische Angaben helfen den Sanitätern die richtigen Maßnahmen einzuleiten

Angebote und Leistungen dieser Anbieter finden sich garantiert in Frankfurt und Main und auch in der Umgebung von „Mainhatten“: Kontaktieren Sie uns kostenfrei und ganz unverbindlich unter der 0800 666 222 101 oder auch per Mail.


Hausnotruf in Gelsenkirchen

Sie möchten sich einen Hausnotruf in Gelsenkirchen zulegen?

Bei uns finden Sie alle Informationen über die Hausnotrufanbieter in und um Gelsenkirchen. Hier können Sie die unterschiedlichen Leistungen und die variierenden Kosten für einen Hausnotruf in Gelsenkirchen vergleichen.

Die Angebote der privaten Hausnotrufanbieter und der Wohlfahrtsverbände unterscheiden sich hauptsächlich in den angebotenen Serviceleistungen. Bei allen Hausnotrufanbietern ist ein Basispaket erhältlich, dass den Grundbedarf und bereits einen hohen Sicherheitsstandard bietet. Das Hausnotruf-Basispalet kann aber durch Zusatzpakete erweitert werden. Dies umfass zusätzliche Leistungen und Geräte, die die Anpassung des Hausnotruf an die individuellen Bedürfnisse ermöglicht.

>> Fragen Sie hier einen Hausnotruf in Gelsenkirchen kostenlos und unverbindlich an! <<

Hausnotrufanbieter in Gelsenkirchen

Der Wettbewerb unter den möglichen Hausnotrufanbietern ist groß. Vor allem die private Hausnotrufanbieter sind eher regional vertreten und müssen gegen die überregional agierenden Wohlfahrtsverbände bestehen. Der Service ist bei den Wohlfahrtsverbänden meist etwas besser und das beginnt bereits bei dem Installationsservice, den die kleineren Anbieter nur selten anbieten. Meist werden die Geräte der kleinen, lokalen Anbieter nur versandt und müssen dann selbstständig zu Hause installiert werden. Die großen Service-Anbieter für Hausnotrufanbieter bieten in der Regel eine bessere Notfallversorgung und eine eigene Notrufzentrale an.

Die Stiftung Warentest hat die Hausnotrufanbieter in Gelsenkirchen im September 2011 getestet und die überregional agierenden Wohlfahrtsverbände zu den besten Hausnotrufanbietern gekürt.

Wir empfehlen Ihnen das Hausnotrufangebot des

Zu Ihnen auch passen könnten:

  • oder auch der ASB und das DRK in Gelsenkirchen sowie viele weitere Hausnotrufanbieter.

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Per Knopfdruck kann das Notsignal, durch den am Arm- oder Halsband getragenen Funkfinger, ausgelöst werden.

» Eine Sprechverbindung wird über die in die Basisstation integrierte Freisprechanlage mit der Notrufzentrale hergestellt. Sollte sich der Hilfesuchende nicht mehr melden können, wird sofort der Rettungswagen alarmiert.

» Bei kleineren Notfällen wird auch nur eine Kontaktperson verständigt, wenn dies gewünscht ist. Bei echten Notfällen wird der Rettungseinsatz umgehend eingeleitet.

» In der Notrufzentrale liegen alle wichtigen Daten über die persönlichen Vorerkrankungen und die medikamentöse Einstellung vor, die dem Rettungsteam übermittelt wird.

Ein Angebot dieser Anbieter finden Sie garantiert auch in Gelsenkirchen und Umgebung: kontaktieren Sie uns kostenfrei und ganz unverbindlich unter der 0800 666 222 101 oder einfach per Mail.


Hausnotruf in Hamburg

Sie suchen einen Hausnotruf in Hamburg?

Dann sind Sie bei unserem hausnotruf-magazin.de genau richtig. Hier finden Sie alle nötigen Informationen rund um das Thema Hausnotruf Hamburg und zu den unterschiedlichen Anbietern von Hausnotrufsystemen, die Sie in und um Hamburg finden können. Wir informieren Sie auch über die unterschiedlichen Leistungen und die Kosten, die für einen Hausnotruf in Hamburg anfallen.

Die meisten Hausnotrufanbieter offerieren die Möglichkeit, sich ein Basispaket oder auch Zusatzpakete, also zusätzliche Leistungen und Geräte, zu buchen. Sie können sich ganz individuell Ihr Leistungspaket für die eigene Sicherheit und das persönliche Wohlbefinden zusammenstellen.

>> Für einen Hausnotruf in Hamburg kostenlos & unverbindlich anfragen! <<

Hausnotrufanbieter in Hamburg

Es herrscht ein großer Wettbewerb unter den verschiedenen Hausnotrufanbietern, denn unter den großen, deutschlandweit agierenden Dienstleistern gibt es in der Hansestadt auch regional arbeitende Anbieter von Hausnotrufsystemen. Die Auswahl ist da nicht immer leicht. Kleinere Dienstanbieter erbringen jedoch nicht unbedingt Vorteile gegenüber den großen überregionalen Anbietern für Hausnotrufdienste. Die Geräte werden von einem lokalen Unternehmen meist nur versandt und die Installation muss von Ihnen persönlich vorgenommen werden. Im Gegenteil dazu leisten die großen Service-Anbieter für Hausnotruflösungen in der Regel eine bessere Notfallversorgung und bieten deutschlandweit einen eigenen persönlichen Kundendienst sowie eine eigene Notrufzentrale. Auch sie sind meist regional aufgestellt und bieten alle Vorteile der lokalen Nähe.

Zu den führenden Hausnotrufanbietern in Hamburg zählen laut einem Hausnotruf-Test der Stiftung Warentest aus dem September 2011 die deutschlandweit agierenden humanitären Hilfsgesellschaften.

Wir empfehlen Ihnen das Hausnotrufangebot des

Weitere Anbieter sind beispielsweise:

  • und viele mehr, wie u.a. der ASB und das DRK in Hamburg.

Wie funktioniert eigentlich ein Hausnotruf?

» Ein Handsender mit Notrufknopf um Arm oder Hals getragen wird im Notfall vom Betroffenen betätigt

» Eine an die Telefonanlage angeschlossene Freisprecheinrichtung stellt sofort Sprechkontakt zu einer Bereitschaftszentrale des Anbieters her

» Je nach Erforderlichkeit wird ein Rettungsdienst oder eine zuvor festgelegte Kontaktperson alarmiert

» Persönliche und medizinisch notwendige Angaben liegen dem Hausnotrufanbieter vor

Ein Angebot dieser Anbieter finden Sie garantiert auch in der Hafenstadt Hamburg: kontaktieren Sie uns kostenfrei und ganz unverbindlich unter der 0800 666 222 101 oder einfach per Mail.


Hausnotruf in Hannover

Ein Hausnotruf in Hannover gesucht?

Unser Hausnotruf-Magazin bietet Ihnen alle Informationen, um eine validierte Entscheidung treffen zu können. Hier können Sie alle Informationen über die verschiedenen Hausnotrufdienste in Hannover erfahren und herausfinden, welche Hausnotrufsysteme in Hannover für Sie überhaupt verfügbar sind. Alle Informationen zu den Preisen und Leistungen der verschiedenen Anbieter haben wir für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich bei uns ganzheitlich und treffen Sie dann eine fundierte Entscheidung, welcher Hausnotrufdienst in Hannover für Sie der geeignetste ist.

Alle Hausnotrufdienstleister in und um Hannover bieten ein Basispaket für alle Interessenten an. Die Basispakete der Anbieter lassen sich durch Zusatzpakete erweitern, welche durch Extrageräte und Sonderleistungen ausgezeichnet ist. Diese Zusatzleistungen passen den Hausnotruf in Hannover besser ihren individuellen Bedürfnissen an.

>> Jetzt eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für einen Hausnotruf in Hannover stellen <<

Hausnotrufdienste in Hannover

Zahlreiche Hausnotrufanbieter sind in Hannover zu finden. Der Großteil der Anbieter ist lediglich regional vertreten, es gibt jedoch auch ein paar große, überregionale Anbieter. Besonders die Wohlfahrtsverbände zählen zu den großen Anbietern in Deutschland und treten überregional auf. Die Wohlfahrtsverbände unterscheiden sich in ihrem Angebot von den privaten Anbietern zum Teil deutlich. Das größte Unterscheidungsmerkmal der Hausnotrufanbieter ist die Servicequalität und das damit verbundene Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir bieten Ihnen hier alle Informationen, die Sie benötigen. Die Entscheidung müssen Sie aber selbst treffen und aus einem der zahlreichen Anbieter wählen.

Laut dem Test der Stiftung Warentest vom September 2011, bieten die Wohlfahrtsverbände den besten Hausnotruf in Hannover an.

Unsere Empfehlung für einen Hausnotruf, der genau zu Ihnen passt:

Auch interessante Anbieter für Sie:

  • In Hannover könnte auch der ASB, der DRK oder ein privater Anbieter für Sie interessant sein.

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Das Notrufsignal wir per Knopfdruck auf den „Funkfinger“, der als Arm- oder Halsband am Körper getragen wird, überall in der Wohnung ausgelöst.

» Dank der in die Basisstation integrierten Freisprecheinrichtung, kann eine Sprechverbindung zur Notrufzentrale hergestellt werden. Ein freundlicher Mitarbeiter nimmt den Notruf in der 24-Stunden-besetzten Zentrale entgegen und schätzt die Notsituation ein. Anhand des Gesprächs entscheidet dieser, welche Hilfe am geeignetsten ist. Wenn die Person nicht antworten sollte, wird umgehend der Rettungsdienst alarmiert.

» Bei kleineren „Notfällen“ können auch nur persönliche Ansprechpartner kontaktiert werden.

» Wichtige Kundendaten, die bei Vertragsabschluss erhoben werden, erleichtern dem Rettungsdienst und dem Notrufzentralen-Mitarbeitern die Arbeit. So wissen diese ganz genau, welche Vorerkrankungen und medikamentöse Behandlungen bei Ihnen aktuelle sind. Besonders Rettungskräfte können so schneller reagieren und allergische Reaktionen und ähnliches ausschließen. Dies kann wertvolle Zeit bei einem Rettungseinsatz bringen.

Alle oben erwähnten Angebote und Leistungen sind in Hannover und der Umgebung verfügbar. Sollten Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei. Unter der Nummer 0800 666 222 101 können Sie uns erreichen oder uns einfach eine Mail schicken.


Hausnotruf in Karlsruhe

Sie suchen in Karlsruhe nach einem Hausnotruf?

In unserem Hausnotruf-Magazin finden Sie alle wichtigen Informationen informativ aufbereitet. Hier finden Sie alle Hausnotrufanbieter in und um Karlsruhe. Außerdem zeigen wir Ihnen die unterschiedlichen Leistungen und die damit verbundenen Kosten für einen Hausnotruf der verschiedenen Anbieter in Karlsruhe.

Sie haben bei jedem Hausnotrufanbieter die Wahl zwischen dem Basispaket und dem Zusatzpaket. Das Hausnotruf-Zusatzpaket umfasst weiterführende Leistungen oder Geräte und bietet auch einen besseren Service, aber vor allem mehr Sicherheit. Sie können sich unter den verschiedenen Hausnotrufanbietern das für Sie am besten passende Angebot aussuchen und es mit Hilfe des Zusatzpakets weiter auf Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen-

>> Kostenlos und unverbindlich für einen Hausnotruf in Karlsruhe anfragen! <<

Hausnotrufanbieter in Karlsruhe

Der Wettbewerb unter den Hausnotrufanbietern ist groß. Man unterscheidet vor allem die privaten Hausnotrufanbieter von den Wohlfahrtsverbänden. Die privaten Hausnotrufanbieter sind vor allem regional aufgestellt, hingegen sind die Hausnotrufangebote der Wohlfahrtsverbände meist überregional und in beinahe ganz Deutschland erhältlich. Die großen Hausnotrufanbieter verfügen meist über eine eigene, regionale Notrufzentrale. Die kleinen Anbieter können sich das nicht leisten und leiten die Notrufe an Feuerwachen und ähnliches weiter. Die Servicequalität der Angebote ist auch sehr unterschiedlich, sodass wir Ihnen nun ein paar Hausnotrufanbieter vorstellen wollen.

Die Wohlfahrtsverbände zählen in Karlsruhe, laut einem Hausnotruf-Test der Stiftung Warentest von September 2011, zu den besten Hausnotrufanbietern.

Wir empfehlen Ihnen das Hausnotrufangebot des

Besonders gut sind auch:

  • oder auch der ASB und das DRK in Karlsruhe sowie viele weitere.

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Das Notsignal kann per Knopfdruck auf den „Funkfinger“, der als Arm- oder Halsband getragen wird, ausgelöst werden.

» Über die an das Telefonnetz angeschlossene Basisstation mit integrierter Freisprecheinrichtung, wird sofort Sprechkontakt zur Notrufzentrale hergestellt.

» Je nach Art des Notfalls, kann der Rettungsdienst oder ein Angehöriger (persönliche Kontaktperson) alarmiert werden.

» Personenbezogene Daten zur medikamentösen Einstellung und Vorerkrankungen leitet die Notrufzentrale sofort an den Rettungsdienst noch vor Ankunft weiter.

Ein Angebot dieser Anbieter finden Sie auch in der Karlsruhe: kontaktieren Sie uns kostenfrei und ganz unverbindlich unter der 0800 666 222 101 oder einfach per Mail.


Hausnotruf in Köln

Sie möchten einen Hausnotruf in Köln nutzen?

Bei uns sind Sie richtig. Wir informieren Sie gern zum Thema Hausnotruf Köln und zu den unterschiedlichen Anbietern von Hausnotrufsystemen, die Sie in Ihrer Region in und um die Stadt am Rhein finden können. Zusätzlich zeigen wir Ihnen die unterschiedlichen Leistungen und die variierenden Kosten für einen Hausnotruf in Köln.

Grundsätzlich bieten die meisten Hausnotrufanbieter die Möglichkeit, ein Basispaket und optional Zusatzpakete, also zusätzliche Leistungen oder Geräte, zu buchen. Je nach eigenem Bedarf können Sie sich ein individuelles Sicherheitspaket zum persönlichen Wohlbefinden zusammenstellen.

>> Für einen Hausnotruf in Köln kostenlos & unverbindlich anfragen! <<

Hausnotrufanbieter in Köln

Der Wettbewerb unter den möglichen Hausnotrufanbietern ist groß, denn auch in der viertgrößten Stadt Deutschlands gibt es viele kleine, regionale Anbieter von Hausnotrufsystemen, die Ihnen die Auswahl erschweren können. Diese bieten jedoch nicht unbedingt Vorteile gegenüber den großen überregional wirkenden Anbietern für Hausnotrufdienste. Meist werden die Geräte der kleinen, lokalen Anbieter nur versandt und müssen dann selbstständig zu Hause installiert werden. Im Gegenteil dazu leisten die großen Service-Anbieter für Hausnotruflösungen in der Regel eine bessere Notfallversorgung und bieten deutschlandweit einen ganz persönlichen Vorortdienst sowie eine Notrufzentrale. Auch sie sind zumeist regional aufgestellt und bieten somit alle Vorteile der lokalen Nähe.

Zu den führenden Hausnotrufanbietern in Köln zählen laut einem Hausnotruf-Test der Stiftung Warentest (09/2011) die deutschlandweit agierenden humanitären Hilfsgesellschaften.

Wir empfehlen Ihnen das Hausnotrufangebot des

Weitere Anbieter sind beispielsweise:

  • und viele mehr, wie u.a. der ASB und das DRK in Köln.

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Über einen Notrufknopf um Arm oder Hals getragen kann im Notfall vom Betroffenen Alarm ausgelöst werden

» Über eine an die Telefonanlage angeschlossene Freisprecheinrichtung besteht sofort Sprechkontakt zur Bereitschaftszentrale des Anbieters

» Je nach Erforderlichkeit wird ein Rettungsdienst oder eine zuvor festgelegte Kontaktperson ausgesendet

» Persönliche und medizinisch notwendige Angaben zum Betroffenen liegen dem Hausnotrufanbieter vor

Ein Angebot dieser Anbieter finden Sie garantiert auch in Köln und Umgebung: kontaktieren Sie uns kostenfrei und ganz unverbindlich unter der 0800 666 222 101 oder einfach per Mail.


Hausnotruf in Leipzig

Suchen Sie einen Hausnotruf in Leipzig?

Dann sind Sie hier richtig. Unser Hausnotruf-Magazin hat für Sie alle Informationen parat, die Sie über einen Hausnotruf in Leipzig benötigen. Hier können Sie alles über die Hausnotrufdienste in Leipzig und Umgebung erfahren. Dazu gehören auch die verschiedenen Leistungen, die erbracht werden und die variierenden Kosten für ein Hausnotrufsystem in Leipzig. Erfahren Sie alles Nötige zu diesen Themen.

Nahezu alle Hausnotrufdienste in Leipzig bieten ein Basispaket an. Zusätzlich sind aber noch optionale Zusatzpakete erhältlich, die individuell nach Bedarf zusammengestellt werden können. Zu diesen Zusatzpaketen gehören verschiedene Sonderleistungen und auch zusätzliche Geräte, mit denen man jeden Bedarf abdecken kann.

>> Fragen Sie unverbindlich und kostenfrei einen Hausnotruf in Leipzig an! <<

Hausnotrufdienste in Leipzig

Verschiedene Dienste in Leipzig bieten ein Hausnotrufsystem an. Daher gibt es auch starke Unterschiede. Somit sollte man sich immer genau informieren über den Service und ebenfalls einen Preisvergleich anstellen. Viele Anbieter in Leipzig bieten günstige Preise auf Kosten des Services und versenden ihre Geräte per Post an den Kunden. Dagegen stellen die bundesweit agierenden Anbieter, zumeist Wohlfahrtsverbände, ein flächendeckendes Vertriebs- und Beratungssystem. Diese Hausnotrufdienste beraten Sie in den eigenen vier Wänden in Leipzig und stehen auch immer für Wartungen in Ihrer Region in und um Leipzig bereit. Die regionale Aufstellung garantiert auch eine umfassende Notfallversorgung. Es gilt abzuwägen, welche Aspekte einem wichtiger sind. Hier stehen sich eine ausführliche Beratung sowie Serviceleistung und der günstigere Preis entgegen.

Der von Stiftung – Warentest durchgeführte Hausnotruf-Test (09/2011) zeigt, dass die führenden Hausnotrufdienste in Leipzig die bundesweit agierenden großen Wohlfahrtsverbände sind.

Unsere Empfehlung ist das Hausnotrufsystem des

Weitere Anbieter im Test sind:

  • Sowie der ASB und das DRK in Leipzig und viele andere.

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Über einen mobilen Notfallknopf, der als Armband oder Halskette getragen wird kann man einen Alarm auslösen.

» Das Hausnotrufsystem enthält eine Sprecheinrichtung, mit der man Kontakt zu einem Mitarbeiter in der Zentrale erhält.

» Sollte ein schwerwiegender Notfall vorliegen, wird ein Rettungswagen geschickt. Bei weniger schweren Fällen können auch Angehörige informiert werden.

» In der Zentrale liegen auf Wunsch medizinische Daten vor, die bei der Hilfestellung unterstützen können.

Die beschriebenen Angebote und Leistungen werden auch in Leipzig und Umgebung angeboten. Sie können uns unverbindlich und kostenfrei kontaktieren, um mehr Informationen zu erhalten. Rufen Sie uns an unter 0800 666 222 101 oder schicken Sie uns eine Mail.


Hausnotruf in Mannheim

Sie suchen nach einem Hausnotruf in Mannheim?

Auf hausnotruf-magazin.de werden Sie gut beraten. Hier lassen sich umfangreiche Informationen zum Thema Hausnotruf sowie zu Hausnotrufanbietern in der Region Mannheim finden. Machen Sie sich einen Eindruck von den verschiedenen Leistungen und den damit verbundenen Kosten für einen Hausnotruf in Mannheim.

Zusätzlich zu dem Basispaket, bieten viele Hausnotrufanbieter auch Zusatzpakete an, die weitere Leistungen oder Geräte beinhalten. Auf diese Weise lassen sich individuelle Leistungspakete zusammenstellen, die auf Ihre Sicherheit und Ihr persönliches Wohlbefinden abgestimmt sind.

>> Jetzt kostenlos und unverbindlich für einen Hausnotruf in Mannheim anfragen <<

Hausnotrufanbieter in Mannheim

In der Großstadt Mannheim in Baden-Württemberg sind zahlreiche Anbieter von Hausnotrufsystemen vertreten, die Konkurrenz ist somit groß. Zum größten Teil bieten hier regional aufgestellte, private Anbieter ihre Dienste an. Aber auch bundesweite Notrufanbieter, oft Wohlfahrtsverbände, sind in Mannheim vertreten. Vergleicht man die Preise, sind die privaten Anbieter preislich meist günstiger. Der angebotene Service beinhaltet hier jedoch in vielen Fällen nur den Versand des Hausnotrufgerätes. Wenn preislich auch etwas teurer, werden einem bei den Wohlfahrtsverbänden eine ausführliche Beratung und ein umfassender Service geboten. Ebenso, können die großen Anbieter oft eine bessere Versorgung im Notfall leisten. Bei der Entscheidung für einen Anbieter stehen sich also ein günstiger Preis und ein guter Service gegenüber.

Im Hausnotruf-Test der Stiftung – Warentest im September 2011, wurden die Wohlfahrtsverbände als die besten Hausnotrufdienste in Mannheim genannt.

Daher ist unsere Empfehlung an Sie auch der Hausnotruf des

Ebenfalls zu empfehlende Anbieter sind:

  • ASB oder das DRK in Mannheim sowie einzelne private Anbieter

Doch wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Durch das Betätigen eines mobilen Notfallknopf, der als Halskette oder Armband getragen wird, kann im Notfall Hilfe alarmiert werden.

» Mittels der Sprecheinrichtung im Hausnotruf wird eine Verbindung zur Notrufzentrale aufgebaut. Die Art und Schwere des Notfalls kann so schnell ermittelt werden.

» Je nach Lage kann dann eine vorher festgelegte Kontaktperson oder ein Rettungsdienst verständigt werden.

» Die im Vorfeld abgefragten medizinischen Daten, können im Notfall nützlich sein und den Sanitätern helfen richtig zu handeln.

Die zuvor beschriebenen Angebote und Leistungen sind für Sie in Mannheim und Umgebung verfügbar. Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne kostenfrei und unverbindlich unter der Rufnummer 0800 666 222 101 oder via Mail.


Hausnotruf in Mönchengladbach

Sie suchen einen Hausnotruf in Mönchengladbach?

Auf hausnotruf-magazin.de sind Sie dann schon einmal richtig. Hier können Sie hilfreiche Informationen rund um das Thema Hausnotruf in Mönchengladbach finden. Zudem können Sie sich über die verschiedenen Anbieter von Hausnotrufsystemen in Ihrer Region sowie die unterschiedlichen Leistungen und Kosten für einen Hausnotruf in Mönchengladbach informieren.

Generell bieten Hausnotrufanbieter neben einem Basispaket, auch Zusatzpakete mit zusätzlichen Leistungen oder Geräten. Auf diese Weise lassen sich für Ihr persönliches Wohlbefinden ganz individuelle Leistungspakete zusammenstellen.

>> Jetzt, unverbindlich und kostenfrei, eine Anfrage für einen Hausnotruf in Mönchengladbach stellen <<

Hausnotrufanbieter in Mönchengladbach

In der kreisfreien Großstadt Mönchengladbach gibt es eine Vielzahl von Hausnotrufanbietern. Ein Großteil dieser Anbieter sind private, ausschließlich regional aufgestellte Dienstleister. Aber auch bundesweite Notrufanbieter, meistens Wohlfahrtsverbände, sind in Mönchengladbach vertreten. Preislich sind die privaten Anbieter im Vergleich oft günstiger. Nicht zuletzt, da sich das Serviceangebot hier in vielen Fällen nur auf den Versand des Hausnotrufgerätes beschränkt. Die Angebote der Wohlfahrtsverbände werden zwar zu einem höheren Preis angeboten, werden dafür aber durch ein ausführlichen Service und eine umfassende Beratung ergänzt. Zudem können die großen Anbieter oft mit einer besseren Notfallversorgung glänzen. Ob nun der Preis oder der Service als Entscheidungskriterium dienen, bleibt jedem selbst überlassen.

Laut dem Hausnotruf-Test (09/11) der Stiftung – Warentest, bieten die Wohlfahrtsverbände die besten Hausnotrufdienste in Mönchengladbach.

Somit lautet unsere Empfehlung an Sie der Hausnotruf des

Ebenfalls zu empfehlen sind:

  • Ebenso wie der ASB oder das DRK in Mönchengladbach und einzelne private Anbieter

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Durch einen mobilen Notfallknopf, auch Funkfinger genannt, kann im Notfall per Knopfdruck ein Alarm ausgelöst werden.

» Über die Sprecheinrichtung im Hausnotruf kann dann eine Verbindung zur Notrufzentrale aufgebaut werden. Dabei lässt sich schnell feststellen, welche Art von Notfall vorliegt.

» Je nach Schwere des Notfalls wird dann ein Rettungsdienst oder eine bereits festgelegte Kontaktperson alarmiert.

» Notwendige Informationen zur Person und medizinische Daten, liegen der Notrufzentrale bereits vor und können im Notfall entscheidend sein.

Die vorab beschriebenen Angebote und Leistungen sind für Sie in Mönchengladbach und Umgebung verfügbar. Sollten Sie noch Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns gerne unverbindlich und kostenfrei unter der Rufnummer 0800 666 222 101 oder per Mail.


Hausnotruf in München

Sie möchten einen Hausnotruf in München?

Dann sind Sie bei hausnotruf-magazin.de genau richtig. Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema Hausnotruf München und zu den unterschiedlichen Anbietern von Hausnotrufsystemen, die Sie in Ihrer Region in und um München finden können. Zusätzlich informieren wir Sie über die unterschiedlichen Leistungen und die damit verbundenen Kosten für einen Hausnotruf in München.

Grundsätzlich haben Sie bei den meisten Hausnotrufanbietern die Möglichkeit, sich neben dem Basispaket auch für Zusatzpakete, also zusätzliche Leistungen oder Geräte, zu entscheiden. Je nach Bedarf können Sie sich so ein individuelles Leistungspaket zu Ihrer eigenen Sicherheit und zum persönlichen Wohlbefinden zusammenstellen.

>> Für einen Hausnotruf in München kostenlos & unverbindlich anfragen! <<

Anbieter für Hausnotrufe in München

Der Wettbewerb unter den Hausnotrufanbietern ist groß, denn auch in der Landeshauptstadt Bayerns gibt es viele kleine, regionale Anbieter von Hausnotrufsystemen, die die Auswahl erschweren können. Diese bieten jedoch nicht unbedingt Vorteile gegenüber den großen überregionalen Anbietern für Hausnotrufdienste. Meist werden die Geräte der kleinen, lokalen Anbieter nur versandt und die Installation muss von Ihnen persönlich vorgenommen werden. Im Gegenteil dazu leisten die großen Service-Anbieter für Hausnotruflösungen in der Regel eine bessere Notfallversorgung und bieten deutschlandweit einen eigenen persönlichen Kundendienst sowie eine eigene Notrufzentrale. Auch sie sind meist regional aufgestellt und bieten alle Vorteile der lokalen Nähe.

Zu den führenden Hausnotrufanbietern in München zählen laut einem Hausnotruf-Test der Stiftung Warentest aus dem September 2011 die deutschlandweit agierenden humanitären Hilfsgesellschaften.

Wir empfehlen Ihnen das Hausnotrufangebot der

Weitere Anbieter sind beispielsweise:

  • Malteser Hilfsdienste in München – Qualitätsurteil Gut
  • und viele mehr, wie u.a. der ASB und das DRK in München.

Wie funktioniert der Hausnotruf?

» Über einen Notrufknopf um Arm oder Hals getragen kann im Notfall vom Betroffenen Alarm ausgelöst werden

» Über eine an die Telefonanlage angeschlossene Freisprecheinrichtung besteht sofort Sprechkontakt zur Bereitschaftszentrale des Anbieters

» Je nach Erforderlichkeit wird ein Rettungsdienst oder eine zuvor festgelegte Kontaktperson ausgesendet

» Persönliche und medizinisch notwendige Angaben zum Betroffenen liegen dem Hausnotrufanbieter vor

Ein Angebot dieser Anbieter finden Sie garantiert auch in Ihrer Region Süddeutschlands: kontaktieren Sie uns kostenfrei und ganz unverbindlich unter der 0800 666 222 101 oder einfach per Mail.


Hausnotruf in Münster

Brauchen Sie einen Hausnotruf in Münster?

Wir haben alle Informationen für Sie parat. Im Hausnotruf-Magazin finden Sie alles über einen Hausnotrufdienst in Münster. Des Weiteren können Sie hier lesen, welche Hausnotrufsysteme zur Verfügung stehen. Ebenso informieren wir Sie über die variierenden Preise und die Leistungen der jeweiligen Anbieter in Münster. Hier können Sie alle nötigen Informationen sammeln, um die richtige Entscheidung zu treffen. Erfahren Sie, welcher Hausnotrufdienst der Beste für Sie ist und stellen Sie Ihr eigenes Paket zusammen.

Eigentlich bietet jeder Hausnotrufdienst in Münster ein Basispaket an. Allerdings sind auch optionale Zusatzpakete erhältlich, die eine individuelle Zusammenstellung möglich machen. So kann jeder Bedarf gedeckt werden, denn zu den Zusatzpaketen gehören auch Sonderleistungen und spezielle Geräte für ein Hausnotrufsystem.

>> Hier können Sie unverbindlich und kostenfrei eine Anfrage zu einem Hausnotruf in Münster stellen! <<

Hausnotrufdienste in Münster

In der Domstadt in Westfalen ist eine Vielzahl von Hausnotrufdiensten vertreten. Die Mehrzahl sind private und regionale Anbieter. Aber auch die bundesweiten Anbieter, zumeist Wohlfahrtsverbände sind in Münster gut aufgestellt. Die privaten regionalen Anbieter unterscheiden sich besonders im Vergleich zu den Wohlfahrtsverbänden. Die privaten regionalen Anbieter sind vergleichsweise günstiger, als die Wohlfahrtsverbände. Doch beschränken sich diese häufig auf die Postsendung der Geräte. Eine Beratung und ein ausführlicher Service sind selten vorhanden. Die bundesweit agierenden Wohlfahrtsverbände sind auch in Münster regional stark aufgestellt. Hier wird von Anfang an in einem persönlichen Gespräch die Aufstellung des Hausnotrufsystems geplant. Auch ist eine hochwertige Notfallversorgung durch die regionale Infrastruktur in Münster und Umgebung garantiert. Im Grunde kann man sich in Münster entscheiden zwischen den günstigeren Preisen und dem besseren Service.

Der von Stiftung-Warentest durchgeführte Hausnotruf – Test (09/2011) bestätigt, dass auch in Münster die besten Hausnotrufdienste die Wohlfahrtsverbände sind.

Somit empfehlen wir Ihnen das Hausnotrufsystem des

Andere Anbieter, die zu empfehlen sind:

  • Sowie der ASB und das DRK in Münster, aber auch einige private Anbieter.

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Durch einen mobilen Notfallknopf, am Arm oder um den Hals getragen wird ein Alarm ausgelöst

» Die Sprecheinrichtung im Hausnotrufsystem baut eine Verbindung zur Zentrale des Hausnotrufdienstes auf. So kann die Art des Notfalls geklärt werden.

» Abhängig von der schwere des Notfalls können auch nur die Angehörigen verständigt werden.

» In der Zentrale können medizinische Daten hinterlegt werden, die bei der Hilfestellung unterstützen können

In Münster und Umgebung können alle beschrieben Angebote und Leistungen erbracht werden. Wenn Sie mehr Informationen erhalten möchten dann kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei. Unter der Telefonnummer 0800 666 222 101 können Sie uns erreichen. Oder Sie schicken uns eine Mail.


Hausnotruf in Nürnberg

Sie suchen einen Hausnotruf in Nürnberg?

Dann sind Sie hier auf hausnotruf-magazin.de genau richtig. Denn hier finden Sie viele hilfreiche Informationen rund um das Thema Hausnotruf Nürnberg und zu den Anbietern von Notrufsystemen aus Ihrer Region. Ebenso finden Sie hier nützliche Informationen zu den verschiedenen Leistungen sowie zu den Kosten für ein Hausnotrufsystem in Nürnberg.

Im Grunde bieten die meisten Hausnotrufanbieter in Nürnberg neben dem Basispaket, auch die Möglichkeit sich für ein Zusatzpaket, mit zusätzlichen Leistungen oder Geräten, zu entscheiden. Somit ist es möglich, sich sein ganz individuelles Leistungspaket für die persönliche Sicherheit und das eigene Wohlbefinden zusammenzustellen.

>> Stellen Sie jetzt eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für einen Hausnotruf in Nürnberg <<

Hausnotrufanbieter in Nürnberg

In der kreisfreien Großstadt Nürnberg in Mittelfranken erschwert ein großer Wettbewerb die Wahl eines geeigneten Hausnotrufanbieters. Neben den vornehmlich regional aufgestellten privaten Anbietern, sind auch bundesweite Hausnotrufanbieter in Nürnberg vertreten. Die privaten Anbieter überzeugen zumeist mit einem günstigen Preis. Das Serviceangebot umfasst hier jedoch meist nur das Zusenden des Hausnotrufgerätes. Die großen Anbieter, zumeist Wohlfahrtsverbände, sind preislich zwar oft im höheren Segment angesiedelt, können aber mit einem ausführlichen Service- und Beratungsangebot punkten. Schon vor der Kaufentscheidung wird man hier umfassend beraten. Auch die Notfallversorgung schneidet bei den großen Anbietern oftmals besser ab. Welche Rolle der Preis oder das Serviceangebot bei der Wahl eines Notrufanbieters in Nürnberg spielen, bleibt jedem selbst überlassen.

Laut den Ergebnissen im Hausnotruf-Test der Stiftung – Warentest im September 2011, sind die Wohlfahrtsverbände die führenden Hausnotrufdienste in Nürnberg .

Deshalb ist unsere Empfehlung an Sie das Hausnotrufsystem des

Weitere empfehlenswerte Anbieter sind:

  • Genauso wie der ASB oder das DRK in Nürnberg sowie einzelne private Anbieter

Aber wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Mit einem mobilen Notfallknopf, der um den Hals oder auch als Armband getragen werden kann, wird im Notfall ein Alarm ausgelöst.

» Mittels der Sprecheinrichtung im Hausnotruf kann eine Verbindung zur Hausnotrufzentrale aufgebaut werden. Die Art und Dringlichkeit des Notfalls kann somit schnell ermittelt werden.

» Je nach Erfordernis wird dann eine im Vorfeld festgelegte Kontaktperson oder ein Rettungsdienst alarmiert.

» Im Vorfeld hinterlegte persönliche sowie medizinische Daten, helfen den Sanitätern im Notfall richtig zu handeln.

Alle Angebote und Leistungen sind, wie beschrieben, in Nürnberg und Umgebung für Sie verfügbar. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gerne kostenfrei und unverbindlich unter der Rufnummer 0800 666 222 101 oder auch per Mail.


Hausnotruf in Stuttgart

Sie möchten einen Hausnotruf in Stuttgart finden?

Dann sind Sie bei uns, dem Hausnotruf-Magazin, genau richtig. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Hausnotruf Stuttgart und zu den unterschiedlichen Anbietern von Hausnotrufsystemen, die Sie in Ihrer Region in und um die Hauptstadt Baden-Württembergs finden können. Darüber hinaus informieren wir Sie gern über die unterschiedlichen Leistungen und die damit verbundenen Kosten für einen Hausnotruf in Stuttgart.

Die meisten Hausnotrufanbieter geben Ihnen die Möglichkeit, neben einem Basispaket auch zusätzliche Leistungen oder Geräte in sogenannten Zusatzpaketen dazu zu buchen. Je nach Bedarf können Sie sich auf diese Weise ein ganz individuelles Leistungspaket für Ihre Sicherheit und dem damit verbundenen Wohlbefinden zusammenstellen.

>> Für einen Hausnotruf in Stuttgart kostenlos & unverbindlich anfragen! <<

Anbieter für Hausnotrufe in Stuttgart

Unter den Hausnotrufanbietern herrscht großer Wettbewerb, denn auch in der Metropolregion Stuttgart gibt es viele kleinere, regionale Anbieter von Hausnotrufsystemen, die Ihnen die Auswahl erschweren können. Sie bieten jedoch nicht unbedingt Vorteile gegenüber den großen überregional arbeitenden Wohlfahrtsorganisationen, die ebenfalls Anbieter für Hausnotrufdienste sind. Meist werden die Geräte der kleinen, lokalen Anbieter nur über den Postweg verschickt und Sie müssen die Installation dann zu Hause selbst durchführen. Im Gegenteil dazu leisten die großen Service-Anbieter für Hausnotruflösungen in der Regel eine bessere Versorgung im Notfall und bieten deutschlandweit einen Kundendienst sowie eine eigene Notrufzentrale an. Auch sie sind meist regional aufgestellt und bieten so alle Vorteile der lokalen Nähe.

Zu den führenden Hausnotrufanbietern in Stuttgart zählen laut einem Hausnotruf-Test der Stiftung Warentest aus dem Jahre 2011 die deutschlandweit agierenden humanitären Hilfsgesellschaften.

Wir empfehlen Ihnen das Hausnotrufangebot der

Weitere Anbieter sind beispielsweise:

  • Malteser Hilfsdienste in Stuttgart – Qualitätsurteil Gut
  • und viele mehr, wie u.a. der ASB und das DRK in Stuttgart.

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Im Notfall kann der Betroffene über einen am Körper getragenen Handsender per Knopfdruck Alarm auslösen

» Es besteht dann über eine Freisprecheinrichtung sofort Sprechkontakt zur Bereitschaftszentrale des jeweiligen Anbieters

» Der Rettungsdienst oder eine zuvor festgelegte Kontaktperson werden umgehend ausgesendet

» Medizinisch relevante Angaben zum Betroffenen liegen dem Hausnotrufanbieter vor

Ein Angebot dieser Anbieter finden Sie garantiert auch in Ihrer Region Süddeutschlands: kontaktieren Sie uns kostenfrei und ganz unverbindlich unter der 0800 666 222 101 oder einfach per Mail.


Hausnotruf in Wiesbaden

Benötigen Sie in Wiesbaden einen Hausnotruf?

Dann können wir Ihnen hier weiterhelfen. Das Hausnotruf-Magazin stellt jede Menge Informationen über ein Hausnotruf in Wiesbaden bereit. Wir verraten Ihnen, welche Hausnotrufsysteme zur Verfügung stehen. Sie können hier lesen, welche Leistungen die Hausnotrufdienste in Wiesbaden erbringen. Auch über die variierenden Preise erhalten Sie von uns Informationen. Dies alles soll Ihnen weiterhelfen zu entscheiden, welcher Anbieter in Wiesbaden mit welchem Hausnotruf derjenige ist, der Ihren Bedarf am besten deckt.

Jeder Anbieter in und um Wiesbaden bietet ein Basispaket an. Dazu kann man, je nach Bedarf noch ein optionales Zusatzpaket buchen. Dieses Zusatzpaket enthält verschiedene weitere Geräte, aber auch weitere Sonderleistungen, die es ermöglichen Ihren Hausnotruf zu einem individuell gestalteten Hausnotrufsystem auszubauen.

>> Unverbindlich und kostenfrei eine Anfrage zu einem Hausnotruf in Wiesbaden stellen! <<

Hausnotrufdienste in Wiesbaden

In Wiesbaden sind zahlreiche Anbieter vertreten, die ihre Hausnotrufsysteme in der Stadt und Umgebung vertreiben. Die Mehrzahl dieser Hausnotrufdienste ist privat und nur regional aufgestellt. Demgegenüber stehen die bundesweiten Anbieter, die sich häufig aus den Kreisen der Wohlfahrtsverbände rekrutieren. Die in Wiesbaden regional aufgestellten privaten Anbieter bestechen durch ihre günstigen Preise. Sie verschicken ihre Hausnotrufsysteme per Post und bieten zumeist eine telefonische Beratung an. Die Wohlfahrtsverbände in Wiesbaden können mit ihren Serviceleistungen auftrumpfen. Durch die regionale Verteilung in Landesverbände können die Wohlfahrtsverbände auch in Wiesbaden und Umgebung ausführliche Service- und Beratungsleistungen erbringen. Bereits am Anfang steht eine ausführliche Beratung über das Hausnotrufsystem. Durch die gute regionale Infrastruktur ist eine hochwertige Notfallversorgung ebenfalls garantiert. Es gilt im Grunde sich zwischen den günstigeren Preisen und den besseren Serviceleistungen zu entscheiden.

Stiftung Warentest stellte in seinem Hausnotruf-Test (09/2011) fest, dass die besten Hausnotrufdienste in Wiesbaden die Wohlfahrtsverbände sind.

Unsere Empfehlung ist das Hausnotrufsystem des

Weiter Anbieter, die zu empfehlen sind:

  • Auch der ASB oder das DRK in Wiesbaden und manche private Anbieter

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» Durch einen mobilen Notfallknopf an einem Armband oder einer Halskette kann ein Alarm ausgelöst werden.

» Im Hausnotrufsystem ist eine Sprecheinrichtung integriert, die eine Verbindung mit der Zentrale des Anbieters ermöglicht. So kann der Notfall genauer geschildert werden.

» Sollte der Notfall nicht so schwerwiegend sein, können wahlweise nur die Angehörigen und kein Notarzt verständigt werden.

» Nach vorheriger Erlaubnis können medizinische Daten in der Zentrale gespeichert werden, die im Notfall herangezogen werden können.

In Wiesbaden stehen alle oben beschriebenen Angebote und Leistungen zur Verfügung. Möchten Sie mehr Informationen? Dann kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei unter 0800 666 222 101 oder schicken Sie uns einfach eine Mail.


Hausnotruf in Wuppertal

Einen Hausnotruf in und um Wuppertal gesucht und gefunden

Unser Hausnotruf-Magazin bietet Ihnen die Möglichkeit, sich umfassen zu informieren. Sie können hier herausfinden, welche Hausnotrufanbieter in Hannover für Sie verfügbar sind und das Leistungsspektrum ansehen. Alle Informationen zu den Preisen und Leistungen der verschiedenen Anbieter haben wir für Sie hier aufgeführt. Informieren Sie sich bei uns umfassend über alle in Frage kommenden Hausnotrufdienst in Wuppertal.

Ein Basispaket wird von allen Hausnotrufanbietern in und um Wuppertal angeboten. Durch Zusatzpakete kann das Leistungsangebot deutlich erweitert und an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Dank Extrageräten und Sonderleistungen lässt sich das Angebot weiter auf die persönlichen Wünsche anpassen.

>> Jetzt eine unverbindliche und kostenfreie Anfrage für einen Hausnotruf in Wuppertal stellen <<

Hausnotrufdienste in Wuppertal

In Wuppertal sind viele Hausnotrufanbieter zu finden. Es gibt nur wenige überregionale Anbieter, dafür umso mehr regionale Anbieter, die nicht überall verfügbar sind. Die Wohlfahrtsverbände zählen zu den größten Hausnotrufanbieter Deutschlands. Das Angebot der privaten Anbieter unterscheidet sich zum Teil stark von den Wohlfahrtsverbänden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist das stärkste Unterscheidungsmerkmal der Hausnotrufanbieter. Alle nötigen Informationen zu den Hausnotrufangeboten sind hier zu finden.

Laut dem Test der Stiftung Warentest vom September 2011, bieten die Wohlfahrtsverbände den besten Hausnotruf in Wuppertal an.

Unsere Empfehlung für einen Hausnotruf, der genau zu Ihnen passt:

Auch interessante Anbieter für Sie:

  • Auch der ASB, der DRK oder ein privater Anbieter könnte für Sie in Wuppertal interessant sein.

Wie funktioniert ein Hausnotruf?

» In der Wohnung kann dank des „Funkfingers“ überall der Notruf per Knopfdruck ausgelöst werden. Der Funkfinger ist ein tragbarer Knopf, der am Hals oder dem Arm getragen wird.

» Über eine Freisprecheinrichtung in der Basisstation kann eine Sprechverbindung zur Notrufzentrale hergestellt werden. Die Notrufzentrale ist 24 Stunden täglich besetzt und die freundlichen Mitarbeiter nehmen die Notrufe entgegen. Sie entscheiden auch, welche Art der Hilfe in die Wege geleitet wird, je nach Schwere des Notfalls.

» Die Notrufzentrale kann bei kleineren Notfällen auch einen Angehörigen informieren, der der betroffenen Person hilft.

» Die Notrufzentrale verfügt auch über wichtige Kundendaten, die an den Rettungsdienst weitergegeben werden, damit diese über die medikamentöse Einstellung und die Vorerkrankungen schon vor Ankunft bescheid wissen.

Alle oben erwähnten Angebote und Leistungen sind in Wuppertal und der Umgebung verfügbar. Sollten Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei. Unter der Nummer 0800 666 222 101 können Sie uns erreichen oder uns einfach eine Mail schicken.